Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Mein Kiez Friedrichshain

Mein Kiez Friedrichshain

Geheimnisvolle Orte im Friedrichshain entdecken

Als Projekt in den Herbstferien in Berlin-Friedrichshain werden die Bündnispartner Förderverein, Hort und Schülerladen gemeinsam
- mit einer Gruppe älterer Kinder (ca. 5./6. Klasse) zunächst Besonderheiten des Kiezes online (Internet) und Offline (Bibliothek, Spaziergänge, Tourismusverband, Stadtmuseum, etc.) re-cherchieren.
- in Kleingruppen Aufgaben ausarbeiten und daraus eine Geocaching-Rallye gestalten, bei der unterschiedlich schwierige Aufgaben gemeinsam gelöst werden sollen.
- Hort und Schülerladen werden diese Tour mit der gesamten Kindergruppe durchführen und zum Abschluss evtl. die Ergebnisse als Ausstellung für das Schulfest/die Talentshow im Herbst aufbereiten.

Adresse:Förderverein der Spartacus-Grundschule e.V.
Friedenstr.40-45
10249 Berlin
Berlin
E-Mail:info(at)fv-spartacus.de
Telefon:030 / 61 07 44 80
Mobil:0176/72536747
Bündnisverantwortlicher:Julia Höger
Das Projekt wurde am 2015-12-31 beendet.

Unsere Bündnispartner

Hort der Spartacus-Grundschule

- Stellung der Räumlichkeiten im Rahmen der Ferienbetreuung - Auswahl und Betreuung eines Teils der teilnehmenden Kinder - Begleitung auf der Tour durch den Kiez

Schülerladen O-35 Sozialdiakonische Kinder- und Jugendarbeit im Verbund e.V.

- Vermittlung Honorarkräfte - Betreuung der teilnehmenden Kinder - Inhaltliche Erarbeitung der Tour-Stationen gemeinsam mit den teilnehmenden Kindern - Begleitung der Kindergruppen auf der Tour dur...

Unsere Missionen

Mission: Geheimnisvolle Orte in Friedrichshain

wir entdecken Orte in Friedrichshain, erkunden deren Geschichte und finden ihre Geheimnisse heraus.
Ergebnis / Fazit:
In den zwei Wochen der Herbstferien im Oktober 2015 haben wir gemeinsam an mehreren Tagen viele Orte unseres Kiezes erkundet, fotografiert, dazu recherchiert - und dabei viel Neues abseits unserer (Schul-)Wege entdeckt. Wir haben uns Fragen und Aufgaben dazu ausgedacht und schließlich aus einigen Orten Stationen einer Geocaching-Tour gemacht. Am letzten Tag haben wir diese Schatzsuche gemeinsam mit den Tablets absolviert und dabei sogar einen „echten“ Schatz gehoben: T-Shirts, die wir an einem der erkundeten Orte zuvor im Siebdruck gemeinsam gestaltet und bedruckt haben, haben unsere Gruppe nochmal enger zusammengeschweißt. Wir sind stolz darauf, dass jetzt andere Kinder aus Schülerladen und Hort unsere Schatzsuche durchführen können und dabei Interessantes aus Friedrichshain erfahren und neue Orte kennenlernen, an denen man auch Spaß haben kann!

Station: Kunst und Kommunikation

Dieses gelbe Haus sorgte früher für viele Kontakte zwischen den Menschen. Heute zeigt es schöne Kunst.

Aufgabe: Was war es früher?

Ergebnis:

Eine Postfiliale


Station: Frau Holle

Wusstet ihr, dass Frau Holle in Friedrichshain wohnt?
Im Nachbarschaftsgarten "Menschenskinder" beim Familienzentrum kann man mitten in der Stadt nicht nur märchenhaftes Obst und Gemüse anbauen! Hier gibt es viele tolle Angebote und auch eine Tauschstation, an der man Dinge, die man nicht mehr braucht in andere brauchbare eintauschen kann.

Aufgabe: Finde und fotografiere den Ort, in dem die Brote fast verbrennen, den Apfelbaum, der geschüttelt werden muss und Frau Holles Holzhaus, in dem es aber noch kein Wolkenbett gibt!

Ergebnis:

... hier kann man seine Fantasie schweifen lassen!


Station: Platz der Vereinten Nationen

Der Platz der Vereinten Nationen wurde in seiner Geschichte mehrfach umbenannt. Um 1863 stand dort noch das "Landsberger Tor", das nach seinem Abbau dem Platz den Namen Landsberger Platz verlieh. Nach dem Krieg, zu DDR-Zeiten, hieß er dann Leninplatz. Hier war eine große Statue Lenins aufgestellt, die nach der Wende abgebaut und in einer Sandgrube nahe Müggelheim vergraben wurde. Schließlich wurde der Platz in Platz der Vereinten Nationen umbenannt und 1994 dort, wo die Statue vorher stand, ein Sprudelbrunnen mit insgesamt 14 Findlingen erbaut.
Die Steine kommen aus verschiedenen Ländern.

Aufgabe: Aus welchen Kontinenten kommen die Steine des Sprudelbrunnens?

Ergebnis:

Europa, Amerika, Afrika, Australien, Asien.


Station: Büste eines Königs

Das Denkmal für den preußischen König Friedrich II. wurde 1848 vom Berliner Schneidermeister Freytag gestiftet und auf dem damals höchsten Plateau im Volkspark Friedrichshain errichtet. Es überstand den Zweiten Weltkrieg nahezu unbeschadet. Die im Original aus Bronze bestehende Büste verschwand allerdings 1952 spurlos. Sie wurde 2000 nach historischen Vorlagen neu gestaltet.

Aufgabe: Wie hoch ist die Marmorsäule, auf der die Büste des Königs Friedrichs II. steht?

Ergebnis:

4 m


Station: Tore

Nein, es geht hier nicht um Fußball!
Hier stand einmal ein Königstor.
Heute gibt es hier auch ein Tor, aber deutlich kleiner und in der Nähe eine Schule, die noch diesen Namen trägt.

Das Tor der neuen Zollmauer (Akzisemauer) hieß im 18. Jahrhundert zuerst Bernauer Thor, weil es am Beginn der nach Bernau führenden Landstraße lag. Am 23. Dezember 1809 kehrten der preußische König Friedrich Wilhelm III. und seine Frau Luise durch dieses Tor von Königsberg in Ostpreußen, wohin sie vor Napoleon geflohen waren, nach Berlin zurück. Sie wurden hier vom gesamten Magistrat unter Führung des Oberbürgermeisters, den Stadtverordneten und der hohen Geistlichkeit Berlins empfangen. Anlässlich dieses Ereignisses wurde das Tor 1810 in Königstor umbenannt.

Aufgabe: Fotografiert das Tor, das jetzt noch hier steht.
Wohin führt es?

Ergebnis:

Zur Evangelischen Kirche


Station: Etwas für Leib und Seele ...

... oder wie es neudeutsch heißt: Fitness und Ernährung:
Mitten im Barnimkiez kannst du im Fitnesspark kostenlos Krafttraining machen und dir anschließend in der Kiezoase nebenan den Bauch voll schlagen.

Aufgabe: Wie viele verschiedene Fitnessgeräte findet Ihr? Fotografiert sie!

Ergebnis:

10


Station: EIne besondere Schule

Hier wird die große Welt in klein nachgebildet, damit Kinder wissen, worauf sie achten sollten. Denn rund um Schule, Schülerladen, Wohnungen herum brausen die Autos auf meheren großen Straßen unentwegt und oftmals viel zu schnell. Da ist es gut, wenn man hier mit Ampeln, Zebrastreifen, und Verkehrsschildern schon mal üben kann...

Aufgabe: Sprecht mindestens zwei wichtige Verkehrsregeln als Sprachnachricht ein.
Dann sucht den Schatz!

Ergebnis:


Station: Ein Ort für Kinder

Es klingt vielleicht so, als ob hier Kinder verkauft werden - aber das ist falsch! Es gibt viele Kinder, aber die spielen miteinander und haben Spaß!

Aufgabe: Wie heißt dieser Ort?
Was macht Ihr hier am liebsten? Gebt die Antworten in einem kurzen Videoclip!

Ergebnis:

Schülerladen 0-35