Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute Gruppe 2

Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute Gruppe 2

Göppingen erleben per GPS

Kinder im Alter von 9- 12 Jahren begeben sich gemeinsam in den Sommerferienin 7 Missionen auf Spurensuche in die Vergangenheit von Göppingen und gewinnen neue Erkenntnisse für die Zukunft.

Die Kinder und Jugendlichen erleben das historische Ambiente und das moderne Göppingen durch selbstständiges Erkunden. Die Hohenstaufenstadt ist historisch geprägt durch die Tradition der Staufer und in ihrer Geschichte eng verknüpft mit den Begriffen Kunst, Kultur und Wissenschaft. Das moderne Göppingen ist attraktiv durch sein vielfältiges kulturelles Angebot. Mit dem Besuch markanter Plätze und historischer Bauwerke erleben die Kinder ihre Lebenswelt und haben die Möglichkeit, sich aktiv mit der historischen Entwicklung von Göppingen bis in die Gegenwart auseinanderzusetzen. Dabei sollen die Fragen beantwortet werden: " Wo leben wir? Was hat unsere Stadt geprägt? Wie könnte sich die Zukunft gestalten?"

Die gemachten Erfahrungen und erworbenen Kenntnisse werden in einem Fotobuch dokumentiert. Das freiwillige Angebot findet im Haus der Familie Villa Butz e.V. Göppingen statt und richtet sich an bildungsbenachteiligte Kinder aus Asylbewerberfamilien und Grundschulen sowie die 5.Klasse der weiterführenden Schulen. Damit die Teilnehmenden auch Intergration erfahren ist das Angebot offen für weitere Teilnehmenden ohne Risikolage. Neben der kulturellen Auseinandersetzung werden durch eine kreative und phantasievolle Auseinandersetzung positive Bildungserfahrungen vermittelt und somit die Motivation für weitere Bildungserlebnisse erhöht.

Adresse:Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute Gruppe 2
Mörikestr.17
73033 Göppingen
Baden-Württemberg
E-Mail:hofgaertner(at)hdf-go.de
Telefon:07161-9605115
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Jacqueline Nötzel
Das Projekt wurde am 2015-08-08 beendet.

Unsere Bündnispartner

Referat Kinder und Jugend der Stadt Göppingen

Stadtbibliothek Göppingen

Unsere Missionen

Mission: Der Hohenstaufen

Nordöstlich von Göppingen erhebt sich ein markanter, der Schwäbischen Alb vorgelagerter Zeugenberg - Der Hohenstaufen.
Auf seinem 664m üNN hohen Gipfel befindet sich noch heute die Ruine der ehemaligen Burg Hohenstaufen, der Stammburg des stauferschen Adelsgeschlechts. Der bekannteste und bedeutenste Vertreter dieses Geschlechts dürfte Kaiser Friedrich Barbarossa sein, welcher im 12. Jahrhundert über weite Teile Europas herrschte.
Ergebnis / Fazit:
Mission beendet!

Station: Die Anfahrt

Unsere erste Station ist heute die Bushaltestelle "Wilhelmshilfe" in der Hohenstaufenstraße. Dort besteigen wir den Bus und fahren nach Hohenstaufen.

Aufgabe: ---

Ergebnis:

auf gehts


Station: Ankunft Hohenstaufen

Wir verlassen den Bus bei der Haltestelle "Dorfplatz" und begeben uns....

Aufgabe: ---

Ergebnis:

ok


Station: Die Barbarossakirche

Im späten 15. Jahrhundert entstanden, hieß diese evangelische Kirche einst "St. Jakob", bevor sie Mitte des 19. Jahrhunderts umbenannt wurde.
Die Wappen aller Lehensgebiete an der Außenwand sollte die Stärke und Macht des Staufergeschlechts zur Geltung bringen.

Aufgabe: Gesucht wird die 3. Zahl:

Zu Ehren des großen Geschlechts der Staufer 18?9

A =

Ergebnis:

A=5


Station: Der Weg nach oben

Eigentlich ist diese Stage nur ein Wegweiser, aber wenn wir schon mal hier sind....

Aufgabe: wen oder was stiftete Regierungspräsident Johannes Schmalzl hier eigentlich?

Gesucht wird die Anzahl der Buchstaben dieses Objektes.

B =

Ergebnis:

B=4


Station: Eine Tafel

...mit verschiedenen Informationen, von denen uns allerdings erstmal nur Eine interessiert: Zu welcher Zeit zog der markante Berggipfel Künstler in seinen Bann?

Aufgabe: Anzahl der Buchstaben

C =

Ergebnis:

C=8


Station: Der Stein des Weisen (West)

Wir haben es geschafft, wir sind oben!

Sucht den Stein des Weisen, genießt die fantastische Aussicht über das Filstal und erholt euch in den Liegestühlen. Solltet ihr ein klein wenig Zeit übrig haben, dann...

Aufgabe: ...lest einfach die Höhenmeter ab, die auf der Platte stehen und nehmt die erste Zahl als

D =

Ergebnis:

D=6


Station: Der Stein des Weisen (Ost)

Ja, ihr lest richtig, es gibt noch einen dieser Steine hier oben. Wobei die Aussicht in die andere Richtung genauso schön ist, wie nach Westen. Ihr seht hier zwei der drei Kaiserberge, den Rechberg und den Stuifen...auf dem dritten Kaiserberg steht ihr gerade ;-))

Aufgabe: Ganz einfach....in welcher Himmelsrichtung liegt unsere Landeshauptstadt (ihr wisst bestimmt, wie sie heißt, oder ;-))

Gesucht ist die Anzahl der Buchstaben

E =

Ergebnis:

E=4


Station: Der Weg nach unten....

...folgt einem Schleichwegle auf der anderen Seite des Hohenstaufens. Hier ist ein bisschen Vernunft und Vorsicht geboten, denn wir wollen doch alle dieses Schild finden, auf dem folgendes Tier abgebildet ist:

Aufgabe: ist es ein

Eichhörnchen, dann ist F = 7
oder ein
Specht, dann ist F = 3
es kann auch ein
Wildschwein sein, dann ist F = 4

Ergebnis:

F=3


Station: Aussenrum...

...ist sicherlich nicht der kürzeste, aber ganz bestimmt der leichtere Weg, um ans Ziel zu kommen. Nach kurzer Strecke treffen wir auf ein schnuckeliges Häuschen am Wegesrand und fragen uns:

Aufgabe: Wie viele "Tische" stehen hier in der Hütte?

G =

Ergebnis:

G=1


Station: Der letzte Fingerzeig

..ist ein schon bekannter Wegweiser. Diesmal wollen wir aber nicht wissen, welches Tier hier abgebildet ist, sondern...

Aufgabe: ...die Anzahl der WORTE auf dem Schild über dem Specht

H =

Ergebnis:

H=2


Station: Der Weg nach Hause

...führt uns wieder zurück zur Bushaltestelle "Dorfplatz"....außer wir waren gut unterwegs und es gab unterwegs keine Streitereien, denn dann wartet vielleicht noch eine Überraschung auf uns ;-))

Aufgabe: ---

Ergebnis:

ok


Mission: Erste Schnuppertour Oberhofenpark

Herzlich Willkommen zu unserer ersten GPS-Schnuppertour hier in Göppingen.
Ergebnis / Fazit:
OK

Station: Haus der Familie

Da wir schon mal hier sind, suchen wir ein Schild, auf dem die Antwort folgender Frage vermerkt ist.

Aufgabe: Welchen Namen trägt das "Haus der Familie" noch?

Notiert euch bitte die Anzahl der Buchstaben

A=

Ergebnis:

A=9


Station: Brunnenhäusle

Nur im Sommer geöffnet, lädt das Brunnenhäusle zu einem kühlen Getränk und einem Eis ein.

Aufgabe: Gesucht ist die Anzahl der Säulen, die das Brunnenhäusle unterstützen.

B=

Ergebnis:

B=12


Station: Zwischen den Flüssen....

Sucht das Schild der Banaterschwaben und findet die Antwort...

Aufgabe: Ab wann setzte Maria Theresie das Siedlungswerk fort?

Gesucht ist die erste Jahreszahl.

C=

Ergebnis:

C=1


Station: Was bin ich?

Vorbei am 2. Göppinger Kriegerdenkmal finden wir ein wenig beachtetes .... Ja, was denn nur?

Aufgabe: Wer oder was hängt hier?

Gesucht ist Buchstabenanzahl des gesuchten Objektes.

D=

Ergebnis:

D=6


Station: Engel auf Erden

Wohl eines der beeindruckensten und schönsten Grabmäler hier im Oberhofenpark!

Aufgabe: Welche Zahlen hält der Engel in seinen Händen?
Zählt sie bitte zusammen.

E=

Ergebnis:

E=9


Station: Die Oberhofenkirche

Ihr steht hier vor dem ältesten Bauwerk Göppingens - der Oberhofenkirche. Der Grundsteinlegung im Jahre 1436 folgte die Fertigstellung um 1490. Die Kirche wurde damals außerhalb der Stadtmauern gebaut, heute befindet sie sich nahezu im Herzen der Stadt.

Aufgabe: Welche 4 "Zahlen" sind auf dem steinernen Schild recht des Eingang über der oberen Zeile erkennbar?

Zählt sie bitte zusammen!

F =

Ergebnis:

F=0


Mission: Historischer Rundgang

Heute begeben wir uns auf eine Exkursion zu einigen historischen Gebäuden Göppingens. Nur wenige Gebäude haben den Großen Stadtbrand von 1782 überstanden. Wir werden sie heute besuchen.
Ergebnis / Fazit:
Toller Tag!

Station: Das Adelberger Kornhaus

Das 1514 vollendete Adelberger Kornhaus ist eines der wenigen Gebäude Göppingens, welches die beiden großen Stadtbrände "überlebt" hat und beherbergt seit 1981 die Göppinger Stadtbibliothek.
Diese entwickelte sich aus einer vom "Komitee zur Bekämpfung von Schundliteratur" 1911 ins Leben gerufenen Volksbibliothek, deren Gründer Rabbiner Dr. Aron Tänzer eine Gedenktafel im Erdgeschoss gewidmet ist.

Aufgabe: Wir entdecken an der Außsenmauer des Kornhauses eine Tafel.

Ist dieses "Schild" aus

Holz, dann A = 1
Metall, dann A = 5
Stein, dann A = 9

Ergebnis:

A=9


Station: Das Stadtschloss Liebenstein

Erbaut 1536 beherbergt es seit 1949 das Städtische Museum. Benannt nach dem Karnevalsverein Storchania, der sich hier 1860 gründete ist der "Storchen" heute das älteste Wohnhaus der Stadt.

Aufgabe: Wir möchten von euch wissen, wie viele Sühnekreuze hier im Garten stehen.

B =

Ergebnis:

B=1


Station: Der Alte Kasten

Über die einzig verbliebene historische Strasse Göppingens erreichen wir den "Alten Kasten".
Dieser alte Kornspeicher wurde 1707 als Lagerhaus über einem Degenfeldschem Stadthaus erbaut. Heute befindet sich das Göppinger Stadtarchiv und Museen des Schönhengster Heimatbundes, sowie der Banater Schwaben im Gebäude.

Aufgabe: Waren es 1, 2 oder 3 Häuser?

C =

Ergebnis:

C=2


Station: Der Marstall

Der nach 1550 erbaute Marstall gehört zu den wenigen Gebäuden Göppingens, die den zweiten Göppinger Stadtbrand von 1782 überstanden haben. Errichtet als Nebengebäude des Schlosses, diente es ursprünglich der Unterbringung von Pferde und Wagen.
Heute ist in diesen historischen Mauern etwas anderes untergebracht.

Aufgabe: Ist es:

Ein Museum, dann D = 4
Eine Jugendarrestanstalt, dann D = 6
Ein Hotel, dann D = 8

Ergebnis:

D=6


Station: Das Schloss

Nach einer erfolgreichen Badekur im Göppinger Sauerbrunnenbad veranlasste Herzog Christoph von Württemberg um 1550 den Bau des Göppinger Schlosses.
Es sollte der Unterbringung hochrangiger Gäste dienen. Heute befindet sich das Amtsgericht und das hießige Notariat in diesen fürstlichen Gemäuern.

Aufgabe: Wer sitzt denn hier über dem Eingang?

2 Adler, dann E = 1
2 Bären, dann E = 3
2 Hirsche, dann E = 5

Ergebnis:

E=5


Station: Die Stadtkirche

Anstelle der ursprünglich an diesem Ort erbauten Johanneskapelle wurde in den Jahren 1618/1619 von Heinrich Schickardt, einem großen Baumeister der Renaissance, diese Kirche geschaffen. Sie wurde anstelle der außerhalb der Stadtmauern liegenden Oberhofenkirche neues kirchliches Zentrum Göppingens.

Aufgabe: Anzahl der Kerzenständer vor dem Haupteingang.

F =

Ergebnis:

F=2


Mission: Stolpersteine und mehr....

Heute lernen wir einige bekannte Persönlichkeiten kennen. Dichter, Denker und Menschen, die viel für Göppingen getan haben und fast schon in Vergessenheit gerieten...
Ergebnis / Fazit:
Alles gut gelaufen!

Station: Ludwig Uhland

Großer deutscher Dichter, Namensgeber der Uhland-Realschule.
Sein Gedicht "Schwäbische Kunde" war durch den 3. Kreuzzug inspiriert. Auf diesem Kreuzzug ertrank Frierdich I. Barbarossa in einem türkischen Fluss (Saleph)

Aufgabe: Wie lautet die 2. Ziffer des Geburtsjahres?

A =

Ergebnis:

A=7


Station: Die Göppinger Synagoge

Nachdem eine erste Synagoge in der Pfarrstraße zu klein geworden war, wurde 1880/81 hier in der Freihofstraße ein größeres jüdisches Gotteshaus errichtet. Während der Reichskristallnacht 1938 wurde sie bis auf die Grundmauern niedergebrannt.

Aufgabe: An welchem Tag im November 1938 geschah dies?

B =

Ergebnis:

B=9


Station: Stolperstein I

Nicht weit von der Synagoge finden wir einen "Stolperstein".
"Stolpersteine" nennt sich ein Projekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Mit diesen Gedenksteinen möchte er Opfern des Nationalsozialismus gedenken.


Aufgabe: Sucht den Stolperstein und zählt die Buchstaben des Vornamens.

Ergebnis:

C=6


Station: Foggia

Hier findet ihr ein Denkmal, das Göppingen mit seiner Partnerstadt Foggia verbindet. Diese Städtepartnerschaft besteht seit 1971. Foggia liegt in Apulien (Süditalien) und war Residenzstadt des Stauferkaisers Friedrich II.

Aufgabe: Gesucht wird die letzte Ziffer des Datums.

D =

Ergebnis:

D=1


Station: Stolpersteine II

Die Stolpersteine erinnern an deportierte und meist auch ermordete Menschen, oft an ganze Familien.
Hier stolpern wir über mehr als nur einen Stein....

Aufgabe: Gesucht ist die Anzahl der hier im Boden eingelassenen Stolpersteine.

E =

Ergebnis:

E=2


Station: Brünnlein vor dem....

Sauerwasser ist ein Göppinger Bodenschatz, der unsere Stadt in alten Zeiten weit über die Stadtgrenzen hinaus berühmt gemacht hat. Diesem Wasser verdanken wir u.a. den Bau unseres Schlosses.

Aufgabe: Wer hat diesen Brunnen gestiftet? Gesucht ist die Anzahl der Buchstaben des Namens.

F =

Ergebnis:

F=9


Mission: Zwischen Kunst und Sport

Heute geht es über die Marktstraße und den Nordring zur Göppinger Kunsthalle, in der wir einige Zeit verbringen werden. Anschließend werden wir noch eines der sportlichen Aushängeschilder Göppingens besuchen.
Ergebnis / Fazit:
Schöner Abschluss einer anstrengenden Woche ;-)

Station: St. Maria

1867 in einer protestantisch geprägten Stadt einen Bauplatz für eine katholische Kirche zu finden, war gar nicht so einfach. So wurde in einer privaten Initiative ein unbebautes Stück Land außerhalb der Stadtmauern erworben...

Aufgabe: Wie viele Bänke laden vor der Kirche zum Verweilen ein?

A =

Ergebnis:

A=6


Station: Stolpersteine III

Mittlerweile sind uns diese goldenen Pflastersteine wohlbekannt. Auch hier wurde 1941 eine ganze Fanmilie deportiert.

Aufgabe: Wohin wurde sie gebracht?

B =

Ergebnis:

B=4


Station: Die Kunsthalle

Unser erstes Zwischenziel auf unserer heutigen Tour. Hier werden wir uns eine ganze Weile aufhalten, deshalb vorher noch eine kurze Frage:

Aufgabe: Welche Farben hat dieses Objekt? Ist es

Schwarz-weiß, dann C = 3
Grün-weiß, dann C = 7
Rot-weiß, dann C = 1

Ergebnis:

C=1


Station: Barbarossatherme

Badespaß für Groß und Klein, die Barbarossathermen. Sauna, Wellness, Gesundheit - hier kann man sich auf viele Arten verwöhnen lassen....., aber Sonntags hat der Spaß ein Ende...

Aufgabe: Wann schließt die Therme Sonntags ihre Pforten?
Zählt die Ziffern zusammen und ihr bekommt

D =

Ergebnis:

D=4


Station: Das Maientagsgelände

Heute findet hier jedes Jahr der Maientag statt. Boxautos, Riesenrad und allerlei Leckereien, es gibt nichts, was es nicht gibt...., aber vor hundert Jahren sah es hier noch ganz anders aus...
Könnt ihr herausfinden, was es an dieser Stelle früher gab?

Aufgabe: War es:

Ein Fußballplatz, dann E = 7
Einen See, dann E = 9
Eine Rennbahn, dann E = 3

Ergebnis:

E=9


Station: Die EWS-Arena

1967 als Hohenstaufenhalle erbaut, wurde der Handballtempel von Frisch-Auf Göppingen schnell zur gefürchteten "Hölle Süd".
2008 ausgebaut und in EWS-Arena umbenannt bietet die Halle heute 5600 Zuschauern Platz, die bei Heimspielen nicht zu überhören sind.

Aufgabe: Gesucht wird die Anzahl der VIP-Logen auf der Nordseite der Halle.

F =

Ergebnis:

F=7