Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute Gruppe 3

Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute Gruppe 3

Göppingen erleben per GPS

Kinder im Alter von 9- 12 Jahren begeben sich gemeinsam in den Sommerferienin 7 Missionen auf Spurensuche in die Vergangenheit von Göppingen und gewinnen neue Erkenntnisse für die Zukunft.

Die Kinder und Jugendlichen erleben das historische Ambiente und das moderne Göppingen durch selbstständiges Erkunden. Die Hohenstaufenstadt ist historisch geprägt durch die Tradition der Staufer und in ihrer Geschichte eng verknüpft mit den Begriffen Kunst, Kultur und Wissenschaft. Das moderne Göppingen ist attraktiv durch sein vielfältiges kulturelles Angebot. Mit dem Besuch markanter Plätze und historischer Bauwerke erleben die Kinder ihre Lebenswelt und haben die Möglichkeit, sich aktiv mit der historischen Entwicklung von Göppingen bis in die Gegenwart auseinanderzusetzen. Dabei sollen die Fragen beantwortet werden: " Wo leben wir? Was hat unsere Stadt geprägt? Wie könnte sich die Zukunft gestalten?"

Die gemachten Erfahrungen und erworbenen Kenntnisse werden in einem Fotobuch dokumentiert. Das freiwillige Angebot findet im Haus der Familie Villa Butz e.V. Göppingen statt und richtet sich an bildungsbenachteiligte Kinder aus Asylbewerberfamilien und Grundschulen sowie die 5.Klasse der weiterführenden Schulen. Damit die Teilnehmenden auch Intergration erfahren ist das Angebot offen für weitere Teilnehmenden ohne Risikolage. Neben der kulturellen Auseinandersetzung werden durch eine kreative und phantasievolle Auseinandersetzung positive Bildungserfahrungen vermittelt und somit die Motivation für weitere Bildungserlebnisse erhöht.

Adresse:Haus der Familie Villa Butz e.V.
Mörikestr.17
73033 Göppingen
Baden-Württemberg
E-Mail:hofgaertner(at)hdf-go.de
Telefon:07161-9605110
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Jacqueline Nötzel
Das Projekt wurde am 2015-09-12 beendet.

Unsere Bündnispartner

Referat Kinder und Jugend der Satdt Göppingen

Stadtbibliothek Göppingen

Unsere Missionen

Mission: Der Hohenstaufen

Nordöstlich von Göppingen erhebt sich ein markanter, der Schwäbischen Alb vorgelagerter Zeugenberg - Der Hohenstaufen.
Auf seinem 664m üNN hohen Gipfel befindet sich noch heute die Ruine der ehemaligen Burg Hohenstaufen, der Stammburg des stauferschen Adelsgeschlechts. Der bekannteste Vertreter dieses Geschlechts dürfte Kaiser Friedrich I. Barbarossa sein, welcher im 12. Jahrhuntert über weite Teile Europas herrschte.
Ergebnis / Fazit:
Tolle Tour!

Station: Die Barbarossakirche

Im späten 15. Jahrhundert entstanden, hieß diese evangelische Kirche einst "St. Jakob", bevor sie Mitte des 19.Jahrhunderts umbenannt wurde.
Die Wappen aller Lehensgebiete an der Außenwand soll die Stärke und Macht des Staufergeschlechts zum Ausdruck bringen.

Aufgabe: Gesucht wird die dritte Zahl:

Zu Ehren des großen Geschlechts der Staufer 18?9

A =

Ergebnis:

A = 5


Station: Der Weg nach oben

Eigentlich ist diese Stage nur ein Wegpunkt, aber wenn wir schon mal hier sind....

Aufgabe: Wen oder was stiftete Regierungspräsident Johannes Schmalzl hier eigentlich?
Gesucht wird die Anzahl der Buchstaben dieses Objekts.

B =

Ergebnis:

B = 4


Station: Eine Tafel...

...mit verschiedenen Informationen, von denen uns allerdings erstmal nur eine interessiert:

Aufgabe: Zu welcher Zeit zog der markante Berggipfel Künstler in seinen Bann?

Anzahl der Buchstaben dieser Zeit

C =

Ergebnis:

C = 8


Station: Der Stein des Weisen (West)

Wir haben es geschafft, wir sind oben!

Sucht den Stein des Weisen, genießt die fantastische Aussicht über das Filstal und erholt euch in den Liegestühlen.
Solltet ihr ein klein wenig Zeit übrig haben, dann....

Aufgabe: ...lest einfach die Höhenmeter ab, die auf der Platte stehen und nehmt die erste Ziffer als

D =

Ergebnis:

D = 6


Station: Der Stein des Weisen (Ost)

Ja, ihr lest richtig, es gibt noch einen dieser Steine hier oben. Wobei die Aussicht in die andere Richtung genauso schön ist, wie die nach Westen.
Ihr seht hier zwei der drei Kaiserberge, den Hohenrechberg und den Stuifen - auf dem dritten Kaiserberg steht ihr gerade, der Hohenstauen ;-))

Aufgabe: Die Frage sollte einfach zu beantworten sein: In welcher Richtung liegt unsere Landeshauptstadt (ihr wisst bestimmt, wie sie heißt, oder?)
Gesucht ist die Anzahl der Buchstaben der Himmelsrichtung...

E =

Ergebnis:

E = 4


Station: Der Weg nach unten....

...folgt einem Schleichwegle auf der anderen Seite des Hohenstaufens. Hier ist ein wenig Vorsicht geboten, denn wir wollen doch alle dieses Schild finden, auf dem eines der folgenden Tiere abgebildet ist:

Aufgabe: Ist es

ein Eichhörnchen, dann F = 7
ein Specht, dann F = 3
ein Wildschwein, dann F = 4

Ergebnis:

F = 3


Station: Aussenrum....

...ist sicherlich nicht der kürzeste, aber ganz bestimmt der leichtere Weg, um ans Ziel zu kommen.
Unterwegs treffen wir ein schnuckeliges Häusle am Wegesrand und fragen uns:

Aufgabe: Wieviele "Tische" stehen hier in der Hütte?

G =

Ergebnis:

G = 1


Station: Der letzte Fingerzeig...

...ist ein schon bekannter Wegweiser . Diesmal wollen wir aber nicht wissen, welches Tier hier abgebildet ist, sondern...

Aufgabe: ...die Anzahle der WORTE auf dem obersten Schild.

H =

(C+G). (C-G) G (A+B) G (D+F)
B C. (C-G) B H (B-E) H

Ergebnis:

H = 2


Mission: Stolpersteine und mehr....

Heute lernen wir einige bekannte Persönlichkeiten kennen. Dichter, Denker und Menschen, die viel für Göppingen getan haben und fast schon in Vergessenheit gerieten....
Und nicht zuletzt unseren Oberbürgermeister ;-))
Ergebnis / Fazit:
Erfolgreich beendet

Station: LudwigUhland

Großer deutscher Dichter, Namensgeber der Uhland-Grund- und Realschule.
Sein Gedicht "Schwäbische Kunde" war durch den dritten Kreuzzug inspiriert, auf welchem der Stauferkaiser
Friedrich I. Barbarossa in einem türkischen Fluss (Saleph) ertrank.

Aufgabe: Wie lautet die 2. Ziffer des Geburtsjahres?

A =

Ergebnis:

A=7


Station: Die Göppinger Synagoge

Nachdem eine erste Synagoge in der Pfarrstraße zu klein geworden war, wurde 1880/81 hier in der Freihofstraße ein größeres jüdisches Gotteshaus errichtet. Während der Reichskristallnacht 1938 wurde sie bis auf die Grundmauern niedergebrannt.

Aufgabe: An welchem Tag im November 1938 geschah dies?

B =

Ergebnis:

B = 9


Station: Stolperstein I

Nicht weit von der Synagoge finden wir einen "Stolperstein".
"Stolpersteine" nennt sich ein Projekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Mit diesen Gedenksteinen möchte er an Opfer des Nationalsozialismus erinnern.

Aufgabe: Sucht den Stolperstein und zählt die Buchstaben des Vornamens.

C =

Ergebnis:

C = 6


Station: Foggia

Hier findet ihr ein Denkmal, das Göppingen seit 1971 mit seiner Partnerstadt Foggia verbindet.
Foggia liegt in Apulien (Süditalien) und war Residenzstadt des Stauferkaisers Friedrich II.

Aufgabe: Gesucht wird die letzte Ziffer des Datums.

D =

Ergebnis:

D = 1


Station: Stolpersteine II

Die Stolpersteine erinnern an deportierte und meist auch im KZ ermordete Menschen, oft auch an ganze Familien.
Hier "stolpern" wir über mehr als einen Stein....

Aufgabe: Gesucht ist die Anzahl der hier im Boden eingelassenen "Stolpersteine".

Ergebnis:

E = 2


Station: Brünnlein vor dem.....

Sauerwasser ist ein Göppinger Bodenschatz, der unsere Stadt in alten Zeiten weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht hat. Diesem Wasser verdanken wir u.a. den Bau unseres Schlosses.

Aufgabe: Wer hat diesen Brunnen gestiftet? Gesucht ist die Anzahl der Buchstaben des Namens.

F =

B. C (C-D) F (C-E) (C-D)
(E+E) (B-D). A (F-B) (D+E) (A-E) D

Ergebnis:

F = 9


Mission: Zwischen Kunst und Sport

Heute geht es über die Marktstraße und den Nordring zur Göppinger Kunsthalle, in der wir einige Zeit verbringen werden. Anschließend werden wir noch eines der sportlichen Aushängeschilder Göppingens besuchen.
Ergebnis / Fazit:
Erfolgreich

Station: St. Maria

In einer protestantisch geprägten Stadt einen Bauplatz für eine katholische Kirche zu finden, war gar nicht so einfach. So wurde in einer privaten Initiative ein unbebautes Stück Land außerhalb der Stadtmauern erworben....

Aufgabe: Wie viele Bänke laden vor der Kirche zum Verweilen ein?

Ergebnis:

A = 6


Station: Stolpersteine III

Mittlerweile sind uns diese goldenen Pflastersteine wohlbekannt. Auch hier wurde 1941 eine ganze Familie deportiert.

Aufgabe: Wohin wurde sie gebracht? Anzahl der Buchstaben?

B =

Ergebnis:

B=4


Station: Die Kunsthalle

Unser erstes Zwischenziel auf unserer heutigen Tour. Hier werden wir uns eine ganze Weile aufhalten, deshalb vorher noch eine kurze Frage:

Aufgabe: Welche Farben hat dieses Objekt? Ist es

Schwarz-weiß, dann C =3
Grün-weiß, dann C = 7
Rot-weiß, dann C = 1

Ergebnis:

C=1


Station: Die Barbarossathermen

Badespaß für Groß und Klein - die Barbarossathermen.
Sauna, Wellness und Gesundheit für die Großen, Spielen, Toben und Chillen für die Kids - hier kann man sich verwöhnen lassen und es sich gutgehen lassen, aber Sonntags hat der Spaß ein Ende....

Aufgabe: Wann schließt die Therme Sonntags ihre Pforten? Zählt die Ziffern zusammen und ihr bekommt

D =

Ergebnis:

D = 4


Station: Das Maientagsgelände

Heute findet hier jedes Jahr der Maientag statt. Boxautos, Riesenrad und allerlei Leckeres, es findet sich für jeden etwas......, aber vor 100 Jahren sah es hier noch ganz anders aus...
Könnt ihr herausfinden, was es an dieser Stelle früher gab?

Aufgabe: War es

Ein Fußballplatz, dann E = 7
Ein See, dann E = 9
Eine Rennbahn, dann E = 3

Ergebnis:

E=9


Station: Die EWS-Arena

1967 als Hohenstaufenhalle erbaut, wurde der Handballtempel von Frisch-Auf Göppingen schnell zur gefürchteten "Hölle Süd".
2008 ausgebaut und in EWS-Arena umbenannt bietet die Halle heute 5600 Zuschauern Platz, die bei Heimspielen nicht zu überhören sind.

Aufgabe: Gesucht wird die Anzahl der VIP-Logen an der Nordseite der Halle.

F =

Ergebnis:

F=7