Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Dresdner Cybertracker - Entdecke die Natur im neuen Heimatland

Dresdner Cybertracker - Entdecke die Natur im neuen Heimatland

Entdecke die Artenvielfalt deiner Umgebung

Es handelt sich um ein Angebot für bildungsbenachteiligte Kinder von Asylbewerbern in Kooperation mit bildungsbenachteiligten einheimischen Kindern im Alter von 6-18 Jahren.

Mit Hilfe von Geocaching-Routen werden die Kinder an spannende Plätze geführt, an denen sie Fragen zu Wildtieren oder Pflanzen beantworten müssen. Hierbei werden die Kinder an das Thema, wie man die Anwesenheit einer bestimmten Art erkennen kann, herangeführt. Welche Arten kommen überhaupt hier vor?
Zusätzlich zu den vorgefertigten Routen können die Kinder selbst GPS-Punkte für von Wild-tieren hinterlassene Spuren setzen. Hier kommt der Cybertracker zum Einsatz. Es handelt es sich um eine dafür entwickelte Applikation, die jeder nach einer kurzen Einweisung selbst bedienen und somit Daten sammeln kann. Wir gewinnen so einen sehr guten Überblick über die Biodiversität in der unmittelbaren Umgebung. Sind die Daten gesammelt, werden Sie von den Handgeräten wie Pocket PC oder Tablet auf den Laptop gespielt und mittels einer Karte übersichtlich angezeigt. Beim Datensammeln werden gefundene Arten mit den geografischen Koordinaten im System hinterlegt. Es entsteht dank Cybertracker eine Biodiversitäts-karte des Areals.
Diese Kombination aus Geocaching und dem Sammeln von Daten für ein "eigenes For-schungsprojekt" ist ein spannender Streifzug durch die Natur, eine Spurensuche, eine Wahr-nehmungserweiterung.
Es ergibt sich eine wertvolle Kooperation von heimischen und hinzugezogenen Kindern, die zumindest in der momentanen Situation häufig bildungsbenachteiligt sind, aus der gegenseitiges Vertrauen, Freundschaft und interkulturelle Bereicherung wachsen kann.
Zwei Fachkräfte (1 pädagogische Fachkraft und 1 maßnahmenbezogene Fachkraft) und ein Ehrenamtler begleiten die Kinder bei den GPS-Routen und unterstützen die Kinder (max. 15 Kinder) dabei, die Daten aufzunehmen.

Adresse:Tracking e.V.
Plattleite 45
01324 Dresden
Sachsen
E-Mail:info(at)tracking-ev.de
Telefon:+491797866218
Mobil:+491797866218
Bündnisverantwortlicher:Arvid Müller
Das Projekt wurde am 2015-09-30 beendet.

Unsere Bündnispartner

Diakonie Riesa-Großenhain

Kombination e.V.

Unsere Missionen

Mission: Auf geht's nach Nünchritz!

Heute werden wir nach Nünchritz fahren...seid gespannt!
Ergebnis / Fazit:
Der Ausflug mit den Teilnehmern nach Nünchritz war ein voller Erfolg! Wir besuchten den Jugendclub Kombination e.V. und nutzten dessen Angebote. Die Teilnehmer benannten das Aufnehmen eines eigenen Songs als Höhepunkt des Tages und wollen alle auf jeden Fall nun öfter den Club besuchen.

Station: Wie kommen wir dahin?

Nünchritz ist zwar nicht weit weg, aber es ist zu weit zum Laufen.

Aufgabe: Fragt Leute aus dem Asylheim wie man nach Nünchritz am besten kommt

Ergebnis:

Man muss mit dem Bus bis zum Bahnhof fahren. Dann steigt man um in einen anderen Bus und fährt bis Nünchritz. Das ist die 450.


Station: Kombination e.V.

Kombination e.V. ist ein Jugendclub, zu dem ihr jederzeit hingehen könnt!

Aufgabe: Macht ein Foto vom Club!

Ergebnis:


Mission: Kennenlernen der heimischen Flora und Fauna 1

Die 1. Mission kann beginnen! Heute geht es darum – wie der Titel schon verrät – die hier lebenden Tiere und Pflanzen kennen zu lernen. Los geht’s!

Ergebnis / Fazit:
Die gemeinsame Tour entlang eines Flusses in dem Sozialraum der Kinder gab den Teilnehmern einen guten Einblick über Tiere und Pflanzen in ihrer Umgebung. Besonderen Spaß hatten die Teilnehmer auf der Wiese auf der sie Insekten behutsam fangen sollten um diese zu fotgrafieren.

Station: Unter der Brücke

Unter Brücken lässt sich so einiges finden!

Aufgabe: Suche unter der Brücke 3 verschiedene Tierspuren und fotografiert diese.

Ergebnis:


Station: Die Wiese lebt!

Es krabbelt und kriecht so einiges auf dieser Wiese.

Aufgabe: Finde ein Insekt und fotografiere es. Welches Insekt ist es und was kann es?

Ergebnis:


Station: Pflanzen aus unserem Leben

Viele Pflanzen werden für alltägliche Dinge verwendet.

Aufgabe: Was ist das für eine Pflanze und wofür wird sie verwendet?

Ergebnis:

Hopfen - für die Herstellung von Bier


Station: Löcher im Baumstamm

Hier hat ein Tier schwer gearbeitet!

Aufgabe: Wer war das und warum?

Ergebnis:

Schwarzspecht - auf der Suche nach Essen (Insekten)


Station: Löcher im Boden

Hier seht ihr viele kleine Löcher auf einem Haufen.

Aufgabe: Wer hat hier gegraben?

Ergebnis:

Feldmaus


Station: Keppritzbach

In dieser Landschaft fließen viele Bäche. Diese Umgebung ist ideal für viele verschiedene Tierarten - sogar der Fischotter hat hier ein zu Hause gefunden!

Aufgabe: Nehmt das Rauschen des Baches auf!

Ergebnis:


Station: Naturschutzgebiet

Ihr befindet euch in einem Naturschutzgebiet. Das bedeutet, dass hier die Natur und Landschaft besonders geschützt wird.

Aufgabe: Welches Tier ist auf dem Naturschutzschild abgebildet?

Ergebnis:

Eule


Station: Feld

Auf deutschen Feldern wachsen die verschiedensten Sachen.

Aufgabe: Was wird hier angepflanzt?

Ergebnis:

Rüben


Station: Baumschäden

Dieser kleine Baum wurde deutlich bearbeitet.

Aufgabe: Wer war das? Und warum hat das Tier das gemacht?

Ergebnis:

Reh


Station: Kräuter

Hier wachsen viele verschiedene nützliche Kräuter.

Aufgabe: Was für eine Pflanze ist auf dem Foto abgebildet? Ihr findet sie auch um euch herum...

Ergebnis:

Spitz-Wegerich


Mission: Kennenlernen der heimischen Flora und Fauna 2

Heute wollen wir ein weiteres Habitat erkunden: den Stadtpark! Zusätzlich wollen wir euch zeigen, wo ihr (wenn wir nicht mehr da sind) Informationen zum Thema bekommt und zum Anfassen wird es heute auch etwas geben!
Ergebnis / Fazit:
Die Teilnehmer lernten ihren Stadtpark ganz neu kennen - seine Tiere und Pflanzen! Sie waren überrascht über die Wildnis in der Stadt. Im Stadtmuseum konnten wir eine eigens für den Projekttag zusammengestellte Ausstellung von Exponaten von Säugetieren und Vögeln aus Deutschland unter die Lupe nehmen. Diese fanden alle Teilnehmer sehr spannend, vor allem da viele von ihnen die heimischen Wildtiere noch nicht kannten (besonders die Kinder aus dem Asylheim!.

Station: Der Stadtpark

Auch hier direkt bei euch um die Ecke gibt es so einiges zu entdecken.

Aufgabe: Nehmt eine Vogelstimme auf! Veruscht herauszufinden welcher Vogel dort singt.

Ergebnis:


Station: Verschiedene Bäume

Hier wachsen verschiedene Bäume mit den unterschiedlichsten Battformen.

Aufgabe: Zeichnet drei verschiedene hier zu findende Blattformen ab und fotografiere das Endwerk. Achtung: Reiße keine Blätter von den Bäumen ab.

Ergebnis:


Station: Gräser

Gras ist nicht gleich Gras!

Aufgabe: Fotografiert 3 verschiedene Gräserarten!

Ergebnis: