Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Wie entstehen kulturelle Werte? Gr. 3

Wie entstehen kulturelle Werte? Gr. 3

Wie entstehen kulturelle Werte? Wie werden sie geprägt, geformt und gelebt in der Geschichte und Gegenwart der Stadt Tübingen? Welche geistigen, emotionalen und seelischen Schätze verbergen sich hinter diesen Werten, die uns bis heute stärken?

Wie entstehen kulturelle Werte? Wie werden sie geprägt, geformt und gelebt in der Geschichte und Gegenwart der Stadt Tübingen? Welche geistigen, emotionalen und seelischen Schätze verbergen sich hinter diesen Werten, die uns bis heute stärken?

Um diese Fragen zu beantworten, begeben sich bildungsbenachteiligte Kinder und Jugenliche im Alter von 7 bis 14 Jahren aus der Hügelschule Tübingen und dem Stadtteil Wennfelder Garten gemeinsam in den Sommerferien auf die Suche.
Das freiwillige Angebot wird von folgenden Bündnispartnern veranstaltet: Werkstadthaus Tübingen (Werkstatt für Eigenarbeit e.V.), Hügelschule Tübingen und der Volkshochschule Tübingen.

Ziel ist, die Kinder und Jugendlichen bei der Entwicklung ihres Selbstwertgefühls und ihrer Offenheit sowie Kompetenzen gegenüber Menschen anderer sozialhistorischer, kultureller und weltanschaulicher Prägungen zu fördern und ihren Wissenshorizont in Bezug auf den geschichtlichen und gegenwärtigen kulturellen Reichtum der Stadt Tübingen zu erweitern, ihren Teamgeist und Ihre Medienkompetenzen zu steigern.

Adresse:Werkstadthaus Tübingen e.V., Wie entstehen kulturelle Werte? Gr. 3

72072 Tübingen
Baden-Württemberg
E-Mail:
Telefon:
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Sybille Hartmann

Unsere Bündnispartner

Unsere Missionen

Mission: D Werte von Heimat, Kindheit, Essen und Arbeit

Welche Werte sind mit Heimat verbunden? Welche Kinderspiele gibt es in der Antike, die wir heute zusammenspielen können? Welche Werte wurden dadurch vermittelt?

Welche Werte werden durch Nahrungsmittel und Essen vermittelt? Was bedeutet Fairtrade? Unter welchen Bedingungen wird bspw. Fairtrade-Schokolade hergestellt?
Welche Werte sind mit Arbeit verbunden? Gibt es Kinderarbeit? Warum spielt das Essen eine große Rolle in vielen Kulturkreisen?
Ergebnis / Fazit:
Zu Tagsbeginn malten die Teilnehmer ihre eigene Schatzkarte. Das hilft ihnen, zu reflektieren, was ihnen wichtig bzw. lieb und teuer ist.
Vormittags lernten die Kinder auf dem Schloss Hohentübingen Kinderspiele aus der Antike kennen. Manche Spiele ähnelten den heutigen Brettspielen und vermitteln ähnliche Werte. Gemeinsam haben sie die Spiele gespielt.
Anschließend suchten sie den "Weltladen", einen Laden fairen Handels. Von der Mitarbeiterin lernten sie, was "fairtrade" ist. Sie spielten in einer Übung die Situation von Steinbrucharbeitern in Indien nach, in der auch Kinderarbeit eine Rolle spielte. Dadurch lernten sie den Wert von Fairtrade und ihr Leben hierzulande schätzen. Anschließend tauchten sie in die asiatische Kultur ein, lernten die symbolische Bedeutung verschiedener Gegenstände kennen. Im Werkstadthaus tauschten sie sich über verschiedene Essregeln in unterschiedlichen Kulturen aus.

Station: Ab in die Altstadt!

Öffentliche Verkehrsmittel in Anspruch nehmen

Aufgabe: Mit welchen Buslinien kann ich vom Werkstadthaus aus in die Altstadt fahren?

Ergebnis:

Linie 4,13,7


Station: Antike Kinderspiele, 10:30 Uhr

Bedeutung von Kinderspielen und Kindheit

Aufgabe: Lerne ein Kinderspiel in der Antike und spiele es mit anderen Teilnehmern. mach ein Foto!

Ergebnis:

Es sind sehr viele spiele. hier spielen sie mehen- das SchlangenSpiel aus der antike


Station: Meine Stadt von oben

Orientierung in der Stadt üben

Aufgabe: Du siehst jetzt die Stadt Tübingen von oben! Wo ist das Werkstadthaus? Mache ein Foto davon.

Ergebnis:

das Werk Stadthaus liegt hinter einem weißem hoch Haus. deshalb kann man es von hier oben nicht sehen


Station: Weltladen, 13:00

Fair-Trade kennen lernen

Aufgabe: Was ist besonders in diesem Laden?
Was ist Fairtrade-Schokolade?
Finde die Fairtrade-Schokoladen und mache ein Foto davon! Dann darfst du im Wert von 5,-- € etwas zum Essen im Weltladen kaufen.

Ergebnis:

Hier gibt es Sachen aus der ganzen Welt.Fairtrade-schokolade ist eine Schokolade die fair gehandelt wird.


Station: Asienhaus

Neue Kulturen kennen lernen. Was verbindet Essen mit Kultur?

Aufgabe: Suche dir etwas im Asienhaus aus, das dich besonders interessiert.
Frage den Ladenbesitzer, was der Gegenstand in der Kultur seiner Eltern bedeutet. Mach ein Foto davon!
Und kauf einige asiatische Früchte für unseren Obstsalat!

Ergebnis:

Betende(Göttin)beschützt die Menschen und bringt den Menschen gutes bei und die liebe


Station: H&M

Fairer Handel auch bei H&M?

Aufgabe: Was ist für H&M bei der Produktion wichtig? Worauf achtet man?
Frage einen Verkäufer oder eine Verkäuferin!

Ergebnis:

Bei der Produktion ist wichtig :Das dass Produkt nicht zu teuer ist und dass es der Umwelt nicht schadet.

Keine Kinderarbeit, faire Löhne,faire Arbeitsbedingungen


Station: Zurück in das Werkstadthaus

Orientierung in der Stadt üben

Aufgabe: Wir wollen jetzt zurück in das Werkstadthaus. Mit welchen Buslinien können wir in das französische Viertel fahren?

Ergebnis:

7)13)4).


Station: Essen und Kultur, wir essen zusammen!

Welche Regeln gelten beim Essen? Sind diese Regeln in allen Ländern gleich?

Aufgabe: Habt ihr Wurzeln in einem anderen Land? Wenn ja, in welchem?
Welche Regeln beim Essen kennst du? Warum ist es so? Nimm die Antwort auf!

Ergebnis:

Wir haben Wurzeln in Polen, Kazakhstan und Deutschland. In Kazashstan ißt man warmes Essen mit den Fingern und Händen. In Deutschland mit Messer und Gabel. Man sollte nicht mit dem Mund vom Teller essen, mit vollem Mund reden. Man sollte nicht am Tisch rülpsen. Es geht um Höflichkeit und Respekt.


Mission: F Werte von Sprache und Gemeinschaft

Wie wichtig ist Sprache für das gemeinschaftliche Leben von Menschen?
Können wir uns auf einer gemeinsamen Sprache verständigen? Wie wichtig ist die Gemeinschaft an sich? Welche Werte stehen hinter Gemeinschaften? und was verbindet sie? Was ist Teamgeist? warum ist Teamgeist wichtig?
Ergebnis / Fazit:
Heute stand das Thema Sprache und Verständigung im Fokus. Dazu besuchten wir das Deutsch-amerikanische Institut und die Stadtbücherei. Beides Orte, an denen man außerhalb der Schule Sprachen lernen kann - mit Begleitung oder im Selbststudium. Danach setzten sich die Teilnehmer mit Themen wie Teamgeist, Respekt und Rücksicht auseinander. Geübt haben die Kids diese Werte beim Bouldern und Klettern.

Station: Die Amerikaner

Die Amerikaner bringen uns in Tübingen ihre Kultur näher.

Aufgabe: Wofür stehen die Buchstaben D.A.I.?
Und was kann man dort machen?
notiere die Antwort!

Ergebnis:

Deutsch-Amerikanisches Institut. man kann hier Englisch lernen, Konzerte besuchen, Fotoausstellungen sehen und Filme schauen.


Station: Namen verwirren

Die Brücke, die über den Neckar führt kennen alle unter dem Namen "Neckarbrücke". 
Wenn es aber viele Brücken über den Neckar gibt, wie kann man sich dann sicher sein, dass alle diesselbe Brücke meinen?


Aufgabe: Wie heißt die Neckarbrücke wirklich?

Ergebnis:

Eberhardsbrücke


Station: Stadtbücherei

In der Stadtbücherei kann man Bücher, CD und Filme ausleihen. Auch Bücher zu verschiedenen Sprachen finden sich dort. Wie kann man eine Sprache richtig aussprechen? was bedeutet Phonetik?

Aufgabe: Frage an der Information der Stadtbücherei, wo du ein finnisches Wörterbuch finden kannst.
Dann finde auf finnisch folgende Worte:
1, 2, 3, Bitte, Danke, Guten Tag und auf Wiedersehen.
Lass dich aufnehmen, wie du diese Worte vorliest.

Ergebnis:

yksi kaksi kolme, Sasinko=bitte, kiitos=danke, guten tag=hyvää päivää, aufwidersehen =Näkemiin


Station: Wer schimpft am Schimpfeck?

Orientierung in der Stadt?

Aufgabe: Warum glaubst du kennen viele den Ort als "Schimpfeck"?
Frage jemanden und mach ein Bild, wenn du die Lösung entdeckt hast.

Ergebnis:

Das war früher ein Verkehrspolizist an der Kreuzung. Der hat oft geschimpft, weil damals sich niemand an die Verkehrsregeln gehalten hat und alle kreuz und quer gefahren sind.


Station: Busfahren

An manchen Orten in Tübingen fahren ganz viele Busse vorbei. Das ist ein geschickter Platz zum Umsteigen.

Aufgabe: Wieviele verschiedene Buslinien halten an dieser Haltestelle?
Notiere sie alle auf!

Ergebnis:

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 11, 12, 13, 16, 17, 18, 21, 23, 30, n91, n93, n94 n98,


Station: Bouldern, 12:30 Uhr

B12Boulderzentrum. 
Bouldern ist klettern ohne Seil.


Aufgabe: Was bedeutet Teamgeist?
Wie kann man das beim Bouldern und Klettern erleben?
Frage einen Trainer und notiere die Antwort.

Ergebnis:

Gute Zusammen Arbeit und Und sich gegenseitig helfen. sehr schöne Sachen kann man hier machen.Bouldern ist nicht mit Seil. Klettern ist mit Seil.


Station: Zurück zum Anfang

Wie kannst du von hier aus wieder zum Werkstadthaus zurück finden?

Aufgabe: Viele Wege führen nach Rom - ist ein Sprichwort. Welche Form der Fortbewegung bringt dich jetzt zurück zum Werkstadthaus?

Ergebnis:

Freude & Wissen & Freundschaft
Die Goldene Regel
Raumschiff
Stadtbus