Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Hannover - Deine Geschichte

Hannover - Deine Geschichte

Kinder und Jugendliche begeben sich auf Geschichtssuche in Hannover

Bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche aus dem Sozialraum Hannover Wettbergen / Mühlenberg begeben sich auf eine ausserschulische GPS Entdeckungstour ihrer Heimatstadt Hannover. Die Kinder sind im Alter von 07 - 14 Jahren und kommen aus sozialen Risikolagen. Die Tour setzt sich zum Ziel, markante und relevante Orte Hannover´s aufzusuchen und den Teilnehmerinnen mit ihrer Lage und ihrer Bedeutung bekannt zu machen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Orten die eine Wichtigkeit in der Zeit ab 1930 haben.

Adresse:Hannover - Deine Geschichte

30449 Hannover
Niedersachsen
E-Mail:
Telefon:
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Peter Wöbbeking
Das Projekt wurde am beendet.

Unsere Bündnispartner

Kreisjugendwerk der AWO Hannover - Kleiner Jugendtreff Atlantis

Verein autodidaktischer Künstler in Deutschland e.V.

Unsere Missionen

Mission: Hannover - Deine Geschichte

Auf Hannover´s Geschichtsspuren!
Ergebnis / Fazit:
Bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche aus dem Sozialraum Hannover Wettbergen / Mühlenberg begeben sich auf eine ausserschulische GPS Entdeckungstour ihrer Heimatstadt Hannover. Die Kinder sind im Alter von 07 - 14 Jahren und kommen aus sozialen Risikolagen. Die Tour setzt sich zum Ziel, markante und relevante Orte Hannover´s aufzusuchen und den Teilnehmerinnen mit ihrer Lage und ihrer Bedeutung bekannt zu machen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Orten die eine Wichtigkeit in der Zeit ab 1930 haben.

Station: Atlantis - Drachenwiese

Um Euch mit der App und der Bedienung des Tablets vertraut zu machen, schicken wir Euch zu Eurer ersten Station. Wir sind gespannt wo Ihr landet ;-)

Aufgabe: Die einzelnen Stationen werden ca. 50 Meter vor den echten Koordinaten erkannt. So auch hier, wo meint ihr haben wir Euch jetzt hingeschickt?

Ergebnis:

drachenwiese


Station: Maschsee Hannover

Die erste Station ist der Maschsee. Ein künstlich angelegter 2,4 km langer und 180 bis 530 m breiter See südlich des Stadtzentrums von Hannover. Mit einer Fläche von 78 Hektar ist er das größte Gewässer in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Der See ermöglicht zahlreiche Wassersportarten und ist ein beliebtes Naherholungsgebiet.
Quelle:Wikipedia

Aufgabe: Wieviele Kilometer muss man laufen, wennman den Maschsee umrunden möchte?

Ergebnis:

Ca. 6 Kilometer


Station: Fackelträger

1930 ging es vielen Ländern auf der ganzen Welt finanziell sehr schlecht. Es herrschte die Weltwirtschaftskrise Auch vor Hannover machte dieser Umstand keinen Halt! Es herrschte große Arbeitslosigkeit. Die Menschen die damals Deutschland und auch hier in Hannover regierten, kam das Seeprojekt wie gerufen, um die Arbeitslosenzahlen zu reduzieren. Am 21. März 1934 erfolgte in der Leinemasch der erste Spatenstich für den Maschsee. Trotz der ungeklärten Finanzierung fanden viele Menschen Arbeit am See. Getrieben von der bitteren Not nahmen sie schlechte Arbeitsbedingungen und geringe Löhne in Kauf, die nicht viel höher als ihre Arbeitslosen-Unterstützungssätze lagen. Die Arbeiter mussten ihr eigenes Werkzeug mitbringen. Anfänglich waren 100 Arbeiter, zum Schluss 1.650 Arbeiter beteiligt.

Aufgabe: Wie lange brauchten die Menschen um den Maschsee fertig zu stellen?

Ergebnis:

2 Jahre


Station: Neue Rathaus - Modelle

Das "Neue Rathaus" in Hannover ist das Rathaus der niedersächsischen Landeshauptstadt und Hauptsitz der hannoverschen Stadtverwaltung unter ihrem Oberbürgermeister.
Von 1901 bis 1913 wurde das Gebäude errichtet. Das erste Rathaus der Stadt, war das Alte Rathaus, dessen Gebäude ab 1230 entstanden.

Der Platz vor dem Rathaus heißt Trammplatz, und ist heute immer wieder der Ort für kulturelle Veranstaltungen.

Eine Besonderheit findet sich im großen Foyer des Rathauses. Dort finden sich 4 Modelle Hannover´s aus unterschiedlichen Zeitepochen.

Aufgabe: Macht eine Aufnahme des Modells dass Euch am meisten beeindruckt hat.

Ergebnis:

weil es nicht mehr diese Mauer gab dan könnte Hannover sich nicht verbreiten//weil der Bahn Hof schön aus sieht//


Station: Rathauskuppel mit Aufzug

Die Höhe der Rathauskuppel mit ihrer Aussichtsplattform beträgt knapp 100 Meter. Einzigartig in Europa ist der Kuppelaufzug, der einen bogenförmigen Fahrverlauf aufweist. Im Jahr 2005 besuchten über 90.000 Menschen den Rathausturm.

Aufgabe: Wie viele Menschen dürfen maximal in den Aufzug einsteigen?

Ergebnis:

6 Personen


Station: Aegidienkirche

Die Aegidienkirche ist eine im 14. Jahrhundert entstandene Kirche in Hannover. 1943 wurde die Kirche bei den Luftangriffen auf Hannover durch Bomben zerstört, ebenso wie fast 90% der hannoverschen Gebäude. Die Kirche wurde nicht wiederaufgebaut, ihre Ruine dient heute als Mahnmal für die Opfer von Kriegen und Gewalt.
1958 wurde der Turmstumpf mit einem Aufsatz mit Glockenspiel versehen, das regelmäßig ertönt. Im Turmeingang hängt ein Geschenk der japanischen Partnerstadt Hannovers, die 1985 von Hiroshima gestiftete Friedensglocke. Sie wird am 6. August jeden Jahres beim Gedenkgottesdienst für die Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima angeschlagen.

Aufgabe: Nehmt ein Foto von der Kirche auf

Ergebnis: