Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Bremer Cybertracker - Entdecke die Artenvielfalt Gruppe 2

Bremer Cybertracker - Entdecke die Artenvielfalt Gruppe 2

Gemeinsam untersuchen wir die Natur! Im Fokus stehen Wildtiere und woran man erkennt, welche Tiere in einem Gebiet leben und was sie dort machen!

Gemeinsam untersuchen wir die Natur! Im Fokus stehen Wildtiere und woran man erkennt, welche Tiere in einem Gebiet leben und was sie dort machen!

Adresse:Cybertracker - Entdecke die Artenvielfalt Gruppe 2

28325 Bremen
Bremen
E-Mail:
Telefon:
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Anke Gulau
Das Projekt wurde am beendet.

Unsere Bündnispartner

Schulverein Andernacher Straße e.V.

Spielhaus Treff Pfälzer Weg

Unsere Missionen

Mission: Der Bultensee

Der Bultensee ist ein wunderschöner See - kommt und lasst ihn uns erforschen!
Ergebnis / Fazit:
Die Kinder lernten den Bultensee kennen und beantworteten Fragen zu Pflanzen und Tieren welche am Gewässer leben.

Station: Auf die andere Seite

Der See zu dem wir möchten liegt auf der anderen Seite der Autobahn. Wir werden diese Fußgängerbrücke benutzen. Für wilde Tiere ist es jedoch manchmal nicht so leicht Autobahnen zu überqueren.

Aufgabe: Wie nennt man Bauwerke, die Tieren helfen sollen Autobahnen zu überqueren?

Ergebnis:

Wildtierbrücke


Station: Wasservögel

Am Wasser leben viele Vögel die man woanders nicht oder nur selten trifft.

Aufgabe: Nennt 3 Vogelarten welche gern am Wasser leben. Nutzt dazu die Bestimmungsbücher.

Ergebnis:

Höckerschwan graugans Stockente


Station: Säugetiere am Wasser

Es gibt auch einige Säugetiere, die die Nähe des Wassers suchen

Aufgabe: Welche Säugetiere fallen euch ein, die gern am Wasser leben? Nennt 3. Nutzt dazu die Bestimmungsbücher.

Ergebnis:

Fischotter Biber Bisamratte


Station: Bäume am Wasser

Es gibt Bäume, die besonders gerne am Wasser wachsen.

Aufgabe: Seht euch um und guckt von welchen Bäumen es besonders viele direkt am Wasser gibt. Welcher Baum ist das? Fotografiert einen dieser Bäume und überlegt um welchen Baum es sich handelt.

Ergebnis:

schwarz erle


Station: Frühlingsgesang

Im Frühling singen alle männlichen Vögel besonders kräftig um eine Frau zu finden. Die folgende Aufgabe ist ein bißchen schwieriger, da ihr dazu alle ganz leise sein müsst.

Aufgabe: Lauscht dem Vogelgesang und nehmt diesen hörbar ohne Menschenstimmen auf. Gebt wenn ihr fertig seid das Tablet für eine kurze Pause den Erwachsenen.

Ergebnis:

buchfink


Station: Fische

Es gibt Fische, die im Salzwasser, also im Meer leben. Es gibt andere Fische, die hier im Teich im Süßwasser leben. Und es gibt Fische die in einem Gemisch aus Salz- und Süßwasser leben.

Aufgabe: Welcher von den folgenden Fischen lebt ganz sicher NICHT in diesem Teich? Gebt nach Benatwortung der Frage die Tablets an die Erwachsenen. Ihr habt die heutige Tour erfolgreich gemeistert!

Ergebnis:

Hering


Mission: Lebensraum Wasser

Nun wollen wir uns mit der Natur am und im Wasser befassen. Die erste Hälfte der Tour geht noch einmal um den Bultensee herum. Am Nachmittag befassen wir uns dann genauer mit dem Embser Mühlengraben.
Ergebnis / Fazit:
Die Kinder lernten Unetrschiede zwischen See und Fließgewässer kennen und lernten, wie man keschert.

Station: Der Bultensee

Die Fließgeschwindigkeit des Wassers ist bedeutsam. Tiere suchen sich die Gewässer auch danach aus.

Aufgabe: Welche Fließgeschwindigkeit hat der Bultensee?

Ergebnis:

Das Wasser steht still


Station: Es blüht!

Gerade jetzt fangen auch am Wasser viele Pflanzen an zu blühen.

Aufgabe: Sucht eine Pflanze die blüht (wenn möglich am Wasser) und fotografiert diese wenn es geht ganz nah (Achtung: Das Bild sollte aber nicht verschwommen sein!). Dabei ist es egal ob es sich um einen Baum, einen Strauch oder eine Blume handelt.

Ergebnis:

breitblättrige rohrkolben


Station: Der Embser Mühlengraben

Wie Ihr ja schon wisst, hängen die Bewohner eines Wassers von der Fließgeschwindigkeit des Wasser ab.

Aufgabe: Welche Fließgeschwindigkeit hat der Embser Mühlengraben? Wenn Ihr die Frage beantwortet habt, geht es erst einmal in die Mittagspause. Danach machen wir am Bach weiter.

Ergebnis:

Das Wasser fließt langsam den Bach hinunter, es ist eher leise


Station: Pflanzen im Bach

Es gibt einige Wasserpflanzen die besonders gerne in kleinen Bächen wachsen.

Aufgabe: Findet eine Pflanze im Wasser. Schaut sie euch an. Eine oder einer aus eurer Gruppe filmt mit dem Tablet diese Pflanze. Findet gemeinsam heraus, um was für ein Pflanze es sich handelt.

Ergebnis:

Schilf


Station: Insekten, welche Wasser lieben!

Vielleicht habt ihr ja auf unseren Streifzügen ums Wasser bereits ein paar Insekten immer und immer wieder gesehen. Es gibt nämlich Insekten, welche besonders gern am Wasser leben.

Aufgabe: Welches Insekt lebt besonders gern am Wasser?

Ergebnis:

Libelle
Mücke


Station: Wassertiere im fließenden Bach

Der Embser Mühlengraben entspringt in Embsen bei Achim und wird hier erst seid ca. 2 Jahren vom Verein Treffpunkt Natur und Umwelt renaturiert. Um herauszufinden, welche Tiere hier leben benutzt man einen Kescher. Lasst Euch von den Erwachsenen zeigen, wie man richtig keschert, ohne dass den Tieren dabei etwas passiert.

Aufgabe: Keschert! Könnt ihr etwas heraus keschern? Wenn ja, fotografiert es und überlegt was es sein könnte. Nachdem ihr fertig seid setzt das was ihr gefangen habt wieder ins Wasser.
Wichtig: Ihr könnt euch Zeit lassen, dies ist die letzte Station!

Ergebnis:

bachflohkrebs