Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Wie entstehen kulturelle Werte? Gr. 4 - Fasching 2016

Wie entstehen kulturelle Werte? Gr. 4 - Fasching 2016

in fünf Tages-Missionen suchen die Kinder nach kulturellen Werten in ihrer Stadt

in fünf Tages-Missionen suchen die Kinder nach kulturellen Werten in ihrer Stadt

Adresse:Wie entstehen kulturelle Werte? Gr. 4 - Fasching 2016

72072 Tübingen
Baden-Württemberg
E-Mail:
Telefon:
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Sybille Hartmann

Unsere Bündnispartner

Hügelschule Tübingen

Volkshochschule Tübingen e.V.

Unsere Missionen

Mission: B Werte von ethischen Persönlichkeiten

In Tübingen leben und lebten viele berühmte Persönlichkeiten. Welche Werte haben sie geprägt? Was hat sie berühmt gemacht?
Am Beispiel von Lotte Reiniger lernen wir die Kunst des Scherenschnitt-Trickfilms kennen.
Ergebnis / Fazit:
Uhland, Hölderlin und Lotte Reiniger waren die berühmten Persönlichkeiten, die die Gruppe heute kennen lernte.
Nach einem gelungenen selbstgemachten Trickfilm ging es zurück ins Werkstadthaus. Dort backten alle gemeinsam Pizzas und bastelten eine Schatzpuppe. Diese Schatzpuppe bekam für jede erfolgreich abgeschlossene Mission ein farbiges Band.

Station: Orientierung  

Finde dich mit dem Busfahrplan zurecht

Aufgabe: Welche Buslinie fährt zum Hauptbahnhof?

Ergebnis:

Buslinie 7
Buslinie 13
Buslinie 4


Station: Ludwig Uhland

Berühmte Persönlichkeiten in Tübingen

Aufgabe: Wer war Ludwig Uhland?

Ergebnis:

Ein Dichter


Station: Hölderlinturm

Johann Christian Friedrich Hölderlin (* 20. März 1770 in Lauffen am Neckar, Herzogtum Württemberg; † 7. Juni 1843 in Tübingen, Königreich Württemberg) zählt zu den bedeutendsten deutschen Lyrikern.

Aufgabe: Finde den Hölderlinturm und mache ein Foto!

Ergebnis:

der Turm steht am neckar


Station: Graf Eberhard im Bart

Die Eberhardsbrücke wurde nach dem Universitätsgründer Graf Eberhard im Bart benannt.

Aufgabe: Wie wird die Eberhardsbrücke normalerweise genannt?

Ergebnis:

Neckarbrücke


Station: Neckargasse

Orientierung in der Stadt

Aufgabe: Wie lange ist die Neckargasse?
Zähle deine Schritte und notiere das Ergebnis.

Ergebnis:

191 Schritte


Station: Kirche

Diese Kirche zu St. Georg in Tübingen wurde in ihrer heutigen Form von 1470 bis 1490 unter Graf Eberhard im Bart erbaut.

Aufgabe: Wie heißt diese Kirche?

Ergebnis:

Stiftskirche, evangelisch


Station: Stadtbücherei

In der Stadtbücherei kann man Bücher ausleihen, DVDs, CDs und Spiele. Heute umfasst der Bestand der Stadtbücherei über 200.000 Medien!!!

Aufgabe: Wann hat die Stadtbücherei geöffnet?
Mach ein Foto von den Öffnungszeiten!

Ergebnis:

Dienstag - Freitag 10.30 -19.00 Uhr Samstag


Station: Stadtmuseum und Scherenschnitt, 11:00

Lotte Reiniger, die virtuose Scherenschnittkünstlerin.
Frau Süss wird euch gleich beibringen, wie man mit Papier und Schere einen Trickfilm macht.

Aufgabe: Mach ein Foto von der Scherenschnittkünstlerin Lotte Reiniger!

Ergebnis:

sie war eine Künstlerin


Station: Bushaltestelle

Stadtgraben

Aufgabe: Welche Buslinie bringt dich zurück ins Französische Viertel?

Ergebnis:

13


Station: Pizza backen

Jetzt geht's zurück ins Werkstadthaus.
Welche Zutaten machst du mit deiner Gruppe auf die Pizza?

Aufgabe: Welche Regeln beim Essen gelten bei dir zu Hause?

Ergebnis:

zgkcgf


Mission: C Werte von Heimat und Kindheit

Welche Werte sind mit Heimat verbunden? Welche Kinderspiele gibt es in der Antike, die wir heute zusammenspielen können? Welche Werte wurden dadurch vermittelt
Ergebnis / Fazit:
Zu Beginn der Mission machten sich die Kinder Gedanken über Heimat und Flucht. Dann reflektierten sie am Platz des unbekannten Deserteurs, ob es richtig ist, für das Heimatland in den Krieg zu ziehen. Im Schloss lernten sie verschiedene Kinderspiele aus der Antike kennen und konnten miteinander spielen. Dabei stellten sie fest, dass es mehrere Gemeinsamkeiten zwischen damaligen und heutigen Spielen gibt. Sie betrachteten ihre Stadt von ganz oben und bekamen ein anderes Gefühl für Zuhause und Heimat. Zum Schluss malten die Kinder selber ihre Schatzkarten, auf denen ihr ganz persönlicher Schatz - Familie z.B. - versteckt ist.

Station: Mein Lieblingsspiel, dein Lieblingspiel

Spiele sind wichtig für die Kinder. Welche Werte stecken hinter unserem Lieblingsspiel?

Aufgabe: Frage in deiner Gruppe nach, was eure Lieblingsspiele sind. Was ist wichtig bei diesen Spielen?

Ergebnis:


Station: Heimat und Krieg?

Ist es richtig, für sein Land in den Krieg zu ziehen?

Aufgabe: Wie heißt dieser Platz? An welche Menschen will sich dieser Platz erinnern?
Schreib die Antwort auf und mach ein Foto vom Platz.

Ergebnis:

Platz des unbekannten Derseteurs. Der Platz erinnert an Soldaten, die nicht in den Krieg ziehen wollten.


Station: Hauptbahnhof

Orientierung in der Stadt

Aufgabe: Wie viele Bussteige gibt es am Hauptbahnhof?

Ergebnis:

12


Station: Parkuhr

Für die Parkuhr braucht man Münzen

Aufgabe: Welche Münzen nimmt die Parkuhr nicht?

Ergebnis:

1 Cent


Station: Zinser-Dreieck

Orientierung in der Stadt

Aufgabe: Warum heißt dieser Ort Zinser-Dreieck?
Frage jemanden und mach ein Foto von dem Dreieck.

Ergebnis:

weil es Zinser-Kaufhaus heißt, weil es dreieckig ist, weil die Straßen zu einem Dreieck zusammenlaufen.


Station: Fahrplan

Sich zurecht finden in der Stadt

Aufgabe: Besorge euch einen kostenlosen Busfahrplan für Tübingen. Du bist schon fast an dem Ort, wo die Fahrpläne sind.
Wie heißt dieser Ort?

Ergebnis:

Touristen info


Station: Alte Burse

Bildungsorte kennen lernen

Aufgabe: Was studieren die Menschen in der alten Burse?
Frage jemanden!

Ergebnis:

Kunstgeschichte Philosophie


Station: Pechklappe

Kennst du schon das Tübinger Schloss? Kennst du auch seine Geheimnisse?

Aufgabe: Finde die geheime Klappe in der Nähe vom Torbogen. Durch diese Klappe haben früher die Wachsoldaten ihre Feinde mit Pech überschüttet.
Mache ein Foto von der Pechklappe!

Ergebnis:

Die Pechklappe ist am Eingang


Station: 12 Uhr, Antike Kinderspiele

Welche Spiele haben die Kinder in ganz alten Zeiten gespielt?

Aufgabe: Lerne ein Kinderspiel in der Antike und spiele es mit den Anderen.
Schreib den Namen und das Heimatland dieses Spieles auf und mache noch ein Foto von dem Spiel.

Ergebnis:

Das Senetspiel aus Ägypten

Mehen-Das schlangenspiel ägypten

Das königsspiel aus Rom


Station: Meine Stadt von oben

Orientierung in der Stadt

Aufgabe: Siehst du von hier aus dein Zuhause?
Mach ein schönes Foto von der Stadt!

Ergebnis:

wir sehen unser Zuhause


Station: Markt

Orientierung in der Stadt

Aufgabe: Wie heißt dieser Markt?
Finde heraus!

Ergebnis:

Holzmarkt


Station: Vogelhaus

Freizeitmöglichkeit in der Stadt

Aufgabe: Für welche Vögel hat man das Haus gebaut?
Warum ist das Haus wichtig für diese Vögel?

Ergebnis:

Taube. Damit die Menschen die Eier stehlen können um die Anzahl der Tauben zu kontrollieren, damit sie was zu essen haben und Eier legen können und damit sie dort Schutz haben.


Mission: D Werte von goldener Regel und Natur

In Tübingen sitzt das Weltethos-Insitut. Was heißt Ethik? Wann ist man ethisch?
Liebst du auch die Natur? Warum ist die Natur für uns wertvoll?
Ergebnis / Fazit:
Mission im Tropenhaus erfolgreich beendet. Die Kinder haben jede Menge Pflanzen aus den Tropen und Subtropen kennengelernt.

Station: Wilhelmstraße

Orientierung in der Stadt

Aufgabe: Mit welchen Buslinien kannst du bis zur Wilhelmstraße fahren?

Ergebnis:

5,10,12,11,9,13,19,18,7


Station: So viel grün in der Stadt

Freizeitmöglichkeiten kennen lernen

Aufgabe: Was kannst du mit deiner Familie oder deinen Freunden im botanischen Garten tun, wenn du keine Schule hast?

Ergebnis:


Station: Nonnenhaus

historische Orte in der Stadt kennen lernen

Aufgabe: Welches Haus ist das Nonnenhaus? Mach ein Foto davon!
Wo kommt der Name "Nonnenhaus" her?

Ergebnis:

weil hier Nonnen gelebt haben


Station: Rathaus

wichtige Orte in der Stadt kennen lernen

Aufgabe: Welche Figur steht auf dem Brunnen vorm Rathaus?

Ergebnis:

Neptun, der Meeresgott


Station: Was ist wertvoll?

Reflexion über Werte

Aufgabe: Such nach etwas auf dem Marktplatz und in den Gassen, was für dich am wertvollsten ist.
Mache ein Foto davon und schreibe dazu, warum du diese Sache ausgesucht hast.

Ergebnis:

Er ist sehr schön


Station: 11 Uhr, Stiftung Weltethos

Werte prägende Institutionen in der Stadt kennen lernen

Aufgabe: Welche ist die goldene Regel für viele Religionen auf der Welt?

Ergebnis:

alles, was ihr wollt dass euch die Menschen tun, das tut ihr ihnen ebenso


Station: Welche Busse?

Orientierung in der Stadt

Aufgabe: Mit welchen Buslinien kannst du zum botanischen Garten fahren?

Ergebnis:

Linie5,13und17


Station: 13 Uhr, wo ist der Regenwald in Tübingen?

Werte der Natur kennen lernen

Aufgabe: Woraus wird weiße Schockolade gemacht?
Und:
Mache ein Foto von einer Kakaopflanze!

Ergebnis:

aus der Kakaobutter Milchpulver und Zucker


Station: Aquarium

Vielfalt der Natur kennen lernen

Aufgabe: Finde das Aquarium und schreib auf, welche Fische du gesehen hast.

Ergebnis:

Metal Panzer Wels,Grüner Schmetträger,Madagaskar-ährenfisch,Zebraschmärle ,Putzerfisch,Bitterlingsbarbe,Feuerschwanz,Mosaikfarbenfisch


Station: Arboretum - so viele Bäume

Vielfalt der Natur kennen lernen

Aufgabe: Finde drei Bäume, die nicht aus Deutschland stammen. Schreib den Namen und das Heimatland der Bäume auf!

Ergebnis:

malus aus Japan
Morus aus China
daphniphyllum aus Korea


Station: Hauptbahnhof

Orientierung in der Stadt

Aufgabe: Wir wollen zurück ins Werkstadthaus.
Bevor wir fahren, gibt es noch eine Frage:
Was hat euch gefallen im botanischen Garten und warum?

Ergebnis:

weil man so gut spielen kann und der Turm weil er hoch war und weil da eine schöne Aussicht war����


Station: Das ist wertvoll!

Reflexion über Werte

Aufgabe: Du hast heute viel gelernt über Werte.
Ist es dir klar geworden, was dir noch wichtig und wertvoll ist?
Schreib auf!

Ergebnis:

die Natur,Familie,Freunde, Spaß