Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Kreuz und Quer durchs Bötzowviertel Gruppe 2

Kreuz und Quer durchs Bötzowviertel Gruppe 2

Geocaching im Bötzowviertel

Die Teilnehmer_innen sollen ihren Kiez mithilfe der Methode des Geocaching neu entdecken. Durch verschiedene Aufgaben setzten sie sich aktiv mit den kulturellen Bereichen Musik, Kunst, Literatur, Esskultur, Natur und Medien auseinander. Dies geschieht in Form der Basisvariante A "Schatzjäger verborgener Kulturwelten". Durch eingebaute Missionen entdecken die Kinder im sicheren Orientierungsraum explorativ ihre Umwelt, probieren selber aus und lernen Akteur_innen sowie Institutionen kennen.

Wichtig ist für uns zum einem die Möglichkeiten der eigenen Freizeitgestaltung zu erweitern, als auch neue Lebenswelten und Ausdrucksformen kennen zu lernen. Zentral ist für uns dabei die Sichtbarmachung von Lernprozessen, in Form von Reflektion und Dokumentation, welche eine nachhaltige Sicherung von Lernerfolgen

Adresse:Kreuz und Quer durchs Bötzowviertel Gruppe 2
Esmarchstraße 27
10407 Berlin
Berlin
E-Mail:
Telefon:
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Jennifer Roberts

Unsere Bündnispartner

Homer-Freunde e.V.

Unsere Kinder sollen in angenehmer Atmosphäre, mit guten Materialien und motivierten Lehrerinnen und Lehrern lernen können. Dazu brauchen wir engagierte Eltern und finanzielle Mittel. Beides lässt sic...

Musikschule Tomatenklang

Appetit auf Musik? Die Musikschule tomatenklang im Prenzlauer Berg, Berlin verbindet Spaß und Ernst in einer familienfreundlichen Atmosphäre.

Unsere Missionen

Mission: Am besten schmeckt es selbstgemacht!!

Heute wollen wir selbst für unser Wohl sorgen. Essen aus dem Tiefkühler oder vom Imbiss?? Nicht mit uns! Wir nehemen heute das Messer und den Kochlöffel selbst in die Hand.
Ergebnis / Fazit:
Das war eine tolle und sehr leckere Route!

Station: Kartoffelauflauf oder doch lieber Spinat mit Spiegelei?

Eine schwere Entscheidung muss getroffen werden!!!
Was soll es zum essen geben?

Aufgabe: Sucht mit Hilfe des Computers im Büro Rezepte raus und schreibt euch einen Einkaufszettel im Textfeld.

Ergebnis:

Burger Brot
Salat
Tomate
Gurke
Zwiebeln
Avocado
Zitrone
haloumi



Station: Regal- und Warenchaos

Die Lebensmittel kommen uns leider nicht zugeflogen und der Kühlschrank gibt das Nötige nicht her.
Geht in den Supermarkt am Ziel und kauft ein.

Aufgabe: Arbeitet eure Einkaufsliste ab und bleibt im Rahmen des Budget.
Nutzt dafür am besten einen Taschenrechner.
Dokumentiert euren Einkauf mit einem Foto!

Ergebnis:

Gemüse


Station: Heute wird hier keiner in die Pfanne gehauen!

Wir benötigen zum kochen noch eine Pfanne.

Aufgabe: Fragt die Mitarbeiter von der Pasteurstraße ob sie euch eine Pfanne leihen können.

Macht ein Foto von der Übergabe.

Ergebnis:


Station: Zu viele Köche verderben den Brei

Jetzt geht es um die Wurst, oder eher um den Burger.
Geht in die Küche und Teilt euch die Arbeiten auf und schwingt den Kochlöffel.

Aufgabe: Kocht das von euch geplante Essen und macht ein Foto von eureren Kochkünsten.

Ergebnis:


Station: Tischlein deck Dich.

Die Arbeit ist getan und der Duft in der Lúft lässt einem das Wasser im Mund zusammen laufen.

Aufgabe: Macht ein Foto von eurem fertigen Gericht!

Und jetzt wünschen wir euch einen Guten Apettit!!

Ergebnis:


Mission: Auf den Spuren der sprühenden Dosen

Herzlich Willkomen zu unerem ersten Geocach. Wir wollen heute auf Spurensuche der sprühenden Dosen gehen und mit euch den sonderbaren Mallereien an unseren Hauswänden hinter die Schliche kommen.
Ergebnis / Fazit:
Beeindruckend wieviel Kunst es in unserem Kiez zu entdecken gibt!

Station: Spuren an den Wänden

Namen an den Häusern.

Aufgabe: Halltet auf dem Weg zur nächsten Koordinate die Augen offen. Sucht an den Wänden nach "Tags" und fotografiert einen der euch am besten gefällt.

"Tags": Unterschrifft des Graffiti Künstler an den Wänden.

Ergebnis:


Station: Wo ist Bundy????

Nach dem wir auf der suche nach "Tags" waren wollen wir nun "Styles" suchen. Dies sind bunte Schriftzüge die meistens auch den Namen des Sprühers darstellen.

Aufgabe: Ihr seid nun an der Nächsten Koordinate angekommen. Haltet die augen offen. Sucht nach dem "Style" von Bundy und dokomentiert dieses mit Hilfe eines Bildes und macht euch gedanken wie er wohl an diese Stelle gekommen ist.

Ergebnis:


Station: Kahle Wände, Bunte Farben.

Auf dem Spielplazt verbirgt sich dieses Bild.

Aufgabe: Sucht auf dem Spielplatz, nach dem auf dem Bild abgebildteten Grafitti und nennt uns die Namen der zwei Spüher.

Ergebnis:

Otto und cube 18


Station: Gesichter der Stadt

Wir werden beobachtet!

Aufgabe: Sucht das Gesicht welches aus einer Line besteht und Fotografiert dieses.

Ergebnis:


Station: Auf den Spuren von Cube und Otto

Fleißig verziehren sie unsere Wände.

Aufgabe: Halltet auf eurer weiteren Tour durch den Kiez die Augen offen nach den Gesichtern und Kunstwerken von Otto und Cube.
Dokumentiert diese mithilfe von Fotos und zählt wie viele Gesichter ihr finden könnt.

Ergebnis:


Station: Finde Schnewitchen und die 55 Zwerge.

"Wer hat von meinem Tellerchen gegessen?"
"Wer hat mit meinem Messerchen geschnitten?"
"Wer hat in meinem Bettchen geschlafen?"

Aufgabe: In dieser Straße verbirgt sich Schneewitchen an der Wand, findet und fotografiert sie. Wie denkt ihr wurde dieses Kunstwerk gemalt?

Ergebnis:

Das. ist Schneewittchen und die 55.


Station: Findet den Weg zurück zur Esmarchstraße

Findet den Weg zurück zur Esmarchstraße und haltet dabei die Augen nach Otto und Cube offen.

Aufgabe: Findet den Weg zurück zur Esmarchstraße und haltet dabei die Augen nach Otto und Cube offen. Wenn ihr noch mehr Graffiti findet dokumnetiert diese.

Ergebnis:


dkd


Mission: Auf Spurensuche der Vergangenheit

Wer wohnte vor uns in diesen Straßen??
Welches Unrecht wurde ihnen angetan??

Wir wollen heute mit euch auf Stolpersteinsuche gehen und uns mit den Menschen und ihren Schicksalen beschäftigen, die dem 3. Reich zum Opfer gefallen sind.
Ergebnis / Fazit:
Die Kinder waren sehr interessiert und konnten sich durch den Lebensnahen Bezug gut und altersgerecht mit der Thematik auseinandersetzen

Station: Stolpersteine?!?!?!?!

Wir wollen uns heute mit Stolpersteinen beschäftigen, doch was ist das überhaupt?

Aufgabe: Wisst ihr was Stolpersteine sind? Für was stehen sie und welche Informationen kann man Ihnen entnehemen? Wie sehen sie aus? Wie fühlen sie sich an?

Ergebnis:

Das sind Erinnerung Steine für Menschen die ermordet wurden im 3 Reich.


Station: Was wäre wenn.......

31.05.1941

Der Besuch von Schwimmbädern und Parks wird Juden untersagt!

Aufgabe: Stell dir vor es würde Dir verboten in Schwimmbäder oder Parks zu gehen. Wie würdest du dich dabei fühlen??

Ergebnis:

Ausgeschlossen, Traurig,wütend


Station: Gesichter zweier Schwestern

Sucht die Stolpersteine der Geschwister Gossmann und versucht euch vorzustellen wie sie wohl ausgesehen haben.

Aufgabe: Malt ein Bilder der zwei Schwestern und überlegt euch wie sie wohl gelebt haben und was sie für Hobbys hatten.

Fotografiert euer Bild.

Ergebnis:

waschen ,kochen, putzen,Poesie,Streichinstrument
spielen


Mission: Die Suche nach den versteckten Dingen

Heute begebt ihr euch auf einen Streifzug durch den Kiez. Es sind Hier und Da wichtige dinge für unser Späteres Vorhaben versteckt.
Findet alle versetckten Dinge und Ihr werdet vielleicht erraten können, was an der letzten Station auf euch wartet.
Ergebnis / Fazit:
Los gehts- Geocaching!!

Station: ABC

Findet das Geschäfft mit den vielen beschriebenen Seiten.

Aufgabe: Fragt die Verkäuferin ob sie etwas für euch hat und beantwortet eventuell ihre Fragen.
Gebt auch die Frage und die Antwort als Text ein.

Ergebnis:

Wieviele Grundbuchstaben hat das Alphabet? Die Lösung ist 26


Station: Man sitz, man isst, man lernt dran...........

Es gibt viele Orte an denen Dinge versteckt sind aber nur an einem verbringt man so viel Zeit in seinem Leben.

Aufgabe: Findet den Zweiten versteckten Gegenstand auf dem Spielplatz und dokumentiert das versteckt mit einem Foto.

Tip: Lest euch die Überschrift gründlich durch.

Ergebnis:


Station: Kreaturen in der Stadt

Nicht weit vom letzten Fundort wartet auch schon der letzte gegenstand auf euch.

Aufgabe: Was zog früher den Pflug über die Äcker?

Was kämpft gegen den Torrero?

Wisst ihr was gemeint ist und findet es sich hier gleich in der Nähe?

Den Letzte Gegenstand findet ihr dort.
Fotografiert das Versteck!

Tip: Der Gegenstand befindet sich mittig.
Es zeigt ein kleiner Pfeil darauf.

Ergebnis:


Station: Jetzt wird zur Tat geschritten!!

Jetzt, da ihr alle versteckten Gegegstände gefunden habt, begebt euch ins Warme.

Aufgabe: Wisst ihr was wir mit den Dingen und Euch vorhabe?

Ergebnis:

Graffiti sprühen:)


Station: Fotografiert eure Werke!

Nach dem Ihr fleissig gesprüht habt fotografiert eure Werke.

Aufgabe: Zeigt uns mit einem Foto was ihr tolles gesprüht habt!

Ergebnis:


Mission: Klänge der Stadt

Heute wird mal ganz genau hingehört!! Wir suchen heute nach spannenden Gräuschen die wir im Alltag, vor lauter Routine, meist überhören. Es geht auf der Jagd nach Geräuschen und spannendne Klangbildern über die grenzen des Bötzowviertel heraus und wir werden die Umgebung noch besser erkunden.
Ergebnis / Fazit:
Laut und Leise- es gibt viel zu hören

Station: Brumm, Möööpp, Quitsch!!!!!

Sie brummen, sie hupen und richen nach Abgasen, doch wir wären ohne sie langsamer unterwegs.

Aufgabe: Nehmt mit dem Mikro typische Geräusche von großen Starßen auf.

Ergebnis:

Auto


Station: Die braune Bohne, die vielen den Morgen rettet.

Wenn es diese braune Flüssigkeit nicht gäbe, wären viel Erwachsenen morgens kaum zu ertragen.

Aufgabe: Nehmt im Godshot die Geräusche auf die entstehen, wenn dieses Getränk frisch zubereitet wird.

Na, habt ihr immer noch nicht erraten um welches Getränk es geht?

Kaffee

Ergebnis:


Station: Dinge des täglichen Lebens!

Was würde wir heute nur ohne Supermärkte, Discounter und Spätis tun? Ohne sie hätten wir nicht zu essen im Kühlschrank, keine Pflegprodukte im Bad und auf dem Klo ohne Klopapier würden wir ganz schön doof in die Wäsche schauen.
Und die Wäsche die wir sehen würden wäre auch nicht sauber, da wir keine Waschmittel im Haus hätten.

Aufgabe: Nehmt ein Supermarkt-Geräusch auf welches euch sonst nicht so auffällt.

Ergebnis:


Station: Wie klingen Unsere Straßen?

Ob Kopfsteinpflaster, Menschen mit Absatzschuhen, Hunde die bellen oder ein kleines Baby das durch schreien auf sich aufmerksam machen möchte.

Aufgabe: Nehmt ein interessantes Geräusch von einer Seitenstraße auf!

Ergebnis:

Auto


Station: Es wird gerutscht, gebudellt, gehüpft und gespielt!!

Nach der Schule geht es erst mal auf den.......... Genau, den Spielplatz!!

Aufgabe: Nehmt ein Geräusch das ihr mit Spielplatz verbindet.

Ergebnis:


Station: In der Stadt wimmelt es von Geräuschen.

Da ein Quitschen, dort ein plappern, hier ein Knall.
Die Stadt ist voll mit Geräuschen.

Aufgabe: Nehmt ein Geräusche eurer Wahl auf, das ihr spannend findet und merk euch was es war.
Kehrt in die Rakäte in der Esmarchstraße zurück.

Ergebnis:

Eingangshalle


Mission: Nanu, was wusselt denn da???!!

Menschen haben sich große Städte gebaut, um dort zu leben. Doch sind sie hier nicht alleine.
Viele Tiere fühlen sich auch wohl in den Straßen der Stadt.

Wir wollen heute mit euch auf tierische Spurensuche gehen.
Ergebnis / Fazit:
Tiere und Co. - auch der Stadtraum ist wichtiger Lebensraum für viele Lebewesen- das wissen wir jetzt!

Station: In den Straßen der Stadt

Täglich läufen wir durch unsere Straßen. Doch bemerken wir unsere tierischen Nachbarn?

Aufgabe: Haltet eure Augen offen und endeckt Tiere, die in unseren Straßen wusseln.
Macht ein Foto und schreibt auf was für ein Tier Ihr endeckt habt.

Ergebnis:

Feuer Käfer


Station: Natur die von Menschenhand geschaffen wurde

Auch die Natur hat ihren Platz in der Stadt. Wir gehen dafür gerne in Parks oder Pflanzen uns Bäume in die Straßen.

Aufgabe: Wie sind die beiden kleinen Berge im Volkspark entstanden?

Ergebnis:

Im Krieg sin die beiden Bunkerberge entstanden.


Station: Wasser ist das Elixier des Lebens

Wasser ist überlebenswichtig für uns Menschen und auch manch ein Tier fühlt sich im Wasser wie in seinem Element.

Aufgabe: Fotografiert ein Tier das im oder am Wasser lebt und schreibt seinen Namen auf.

Ergebnis:

ente


Station: Es kommt nicht auf die Größe an.

Manchmal lohnt sich ein genauer Blick!
Wenn man auf den Boden sieht und genau hinschaut bemerkt man auch unsere kleinen Nachbarn.

Aufgabe: Sucht nach kleinen Tierchen und Fotografiert diese.

Ergebnis:

Feuerkäfer


Station: Es gibt nicht nur wilde Tiere in der Stadt.

Der Mensch und die Tiere leben schon seit vielen tausend Jahren Seite an Seite. Manch ein Mensch hät sich sogar ein Haustier.

Aufgabe: Fragt einen Tierbesitzer ob ihr seinen Begleiter Fotografiern dürft und schreibt euch seinen Namen auf.

Ergebnis:

Charly 3jahre


Station: Kehrt in die Rakäthe zurück!!

Macht euch auf den Nach­hau­se­weg.

Aufgabe: Überlegt euch welches Tier ihr gerne als Haustier hättet und schreibt es auf!

Ergebnis:

möglich wären :
Husky
Pomsky
Golden Retriever