Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Geocaching-Walderlebnispfad im Prießnitzgrund

Geocaching-Walderlebnispfad im Prießnitzgrund

Wir haben in der ersten Ferienwoche für euch einen Walderlebnispfad an der Prießnitz gebaut!

Wir haben in der ersten Ferienwoche für euch einen Walderlebnispfad an der Prießnitz gebaut! Ihr müsst sieben Aufgaben bewältigen und wenn ihr alle Aufgaben richtig gelöst habt könnt ihr eine Dose mit Logbuch finden! Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Laufen und Knobeln!

Adresse:Geocaching-Walderlebnispfad im Prießnitzgrund

01099 Dresden
Sachsen
E-Mail:
Telefon:
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Kristina Richter
Das Projekt wurde am 2016-07-01 beendet.

Unsere Bündnispartner

Jugendhaus Club Eule

Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz

Medienkulturzentrum Dresden e.V.

Unsere Missionen

Mission: Walderlebnispfad im Prießnitzgrund

Wir haben in der ersten Ferienwoche für euch einen Walderlebnispfad an der Prießnitz gebaut! Ihr müsst sieben Aufgaben bewältigen und wenn ihr alle Aufgaben richtig gelöst habt könnt ihr eine Dose mit Logbuch finden! Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Laufen und Knobeln!


MATERIALLISTE

-1 Handtuch
-1 Taschenmesser
- Pflaster (für den Notfall)
-1 Magnet
-1 Nadel
-1 Wassergefäß
-1 Korken
-1 Stoppuhr
-1 Kecher/Sieb
-1 Schüssel
-1 Becherlupe
Ergebnis / Fazit:

Station: S1: Echo unter der Brücke

Du siehst die Prießnitzer Brücke. Auf den Foto auf dem Bildschirm siehst du ein Grafitti. Finde dieses Grafitti an der Brücke. Unter dem Bogen mit dem Grafitti schallt es am besten. Mache dort eine Audioaufnahme mit diesem Zungenbrecher:

Fischers Fritze fischt frische Fische -
frische Fische fischt Fischers Fritze.

Aufgabe: Sage den Zungenbrecher so schnell du kannst.

Ergebnis:


Station: S2: Kunstsäulen

Das Kunstprojekt wurde 1999 bearbeitet. Die Sandsteinsäulen wurden von lebensfluss.e.V und ca. 30 Künstlern und weiteren Jugendlichen bearbeitet. Die Idee des Projektes kam von Markus Sandner, Oliver Matz und Anke Mittelhäuser.


Aufgabe: Finde die schönste Kunstsäule. Drehe ein Video, wie du neben der schönsten Kunstsäule stehst. Dazu begründest du, wieso du die jeweilige Kunstsäule schön findest.

Ergebnis:


Station: S3: Schnitzen

Such dir einen Stock (ungefähr 25 cm lang) und entrinde ihn mit deinem Schnitzmesser. Nimm den Stock dann mit bis zu Station 6. Den Stock brauchst Du dort, um die Strömungsgeschwindigkeit der Prießnitz zu messen.

Schnitz-Regeln:
1. Schnitze vom Körper weg.
2. Schnitze im Sitzen.

Aufgabe: Mach ein Foto von dem entrindeten Stock.

Ergebnis:


Station: S4: Balancieren über die Prießnitz

An dieser Stelle der Prießnitz ist vor ein paar Jahren ein Baum umgefallen! Der Baum ist nicht sehr rutschig. Aber pass trotzdem auf, dass du nicht ins Wasser fällst!

Aufgabe: Drehe ein Video wie einer deiner Weggefährten über den Baumstamm balanciert und zurückkommt!

Ergebnis:


Station: S5: Wo ist Norden ?

Baue einen Kompass!
Ihr braucht dafür:
- einen Korken
- eine Nadel
- ein Magnet
- ein Wassergefäß

Anleitung:
1. Magnetisiert eine Seite von der Nadel, indem ihr die Nadel am Magneten reibt!
2. Fülle das Wassergefäß mit Wasser!
3. Stecke die magnetisierte Nadel durch den Korken!
4. Setz den Korken in das Wassergefäß. Die Nadel richtet sich in Nord-Süd Richtung.

Aufgabe: 1. Bechreibe was du im Norden siehst ?
2. In welche Richtung fließt der Fluss ?

Ergebnis:


Station: S6: Strömung messen

An der Station sollst du die Strömungsgeschwindigkeit messen. Von der Brücke siehst du eine Eisenleiter. Kletter die Leiter runter (sei vorsichtig). Setze den Stock (den du an der Station 3 geschnitzt hast) ins Wasser. Messe die Sekunden, die der Stock bis zur Brücke braucht. Von der Leiter zur Brücke sind es 20 Meter. Die Strömungsgeschwindigkeit rechnest du aus, indem du die Entfernung durch die Zeit teilst.

Aufgabe: Wie schnell fließt die Prießnitz?

Ergebnis:


Station: S7: Wasserqualität der Prießnitz

1. Nimm dein Sieb und fange kleine Wassertiere, indem du den Boden aufwühlst, denn die Tiere verstecken sich gerne im Sand.
2. Setze die Tiere in deine Becherlupe um.
3. Bestimme die Kleintiere mithilfe eines Bestimmungsschlüssels.
4. Bestimme die Wasserqualität mithilfe der Wasserqualitätstabelle.

Aufgabe: Welche Tiere hast du gefunden?
Welche Wasserqualität schließt du daraus?

Ergebnis: