Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute Gruppe 5

Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute Gruppe 5

Kinder im Alter von 10- 13 Jahren begeben sich gemeinsam in den Sommerferien in 5 Missionen auf Spurensuche in die Vergangenheit von Göppingen und gewinnen neue Erkenntnisse für die Zukunft.

Die Kinder und Jugendlichen erleben das historische Ambiente und das moderne Göppingen durch selbstständiges Erkunden. Die Hohenstaufenstadt ist historisch geprägt durch die Tradition der Staufer und in ihrer Geschichte eng verknüpft mit den Begriffen Kunst, Kultur und Wissenschaft. Das moderne Göppingen ist attraktiv durch sein vielfältiges kulturelles Angebot. Mit dem Besuch markanter Plätze und historischer Bauwerke erleben die Kinder ihre Lebenswelt und haben die Möglichkeit, sich aktiv mit der historischen Entwicklung von Göppingen bis in die Gegenwart auseinanderzusetzen. Dabei sollen die Fragen beantwortet werden: " Wo leben wir? Was hat unsere Stadt geprägt? Wie könnte sich die Zukunft gestalten?"

Adresse:Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute Gruppe 5
Mörikestr.17
73033 Göppingen
Baden-Württemberg
E-Mail:
Telefon:
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Jacqueline Nötzel
Das Projekt wurde am 2016-08-06 beendet.

Unsere Bündnispartner

Referat Kinder und Jugend der Stadt Göppingen

Stadtbibliothek Göppingen

Die Bibliothek ist die zentrale Institution für die Bürger der Stadt und ihres Einzugsgebietes zur Medien- und Informationsversorgung. Neben Büchern spielen im Bereich der Informationsversorgung zuneh...

Unsere Missionen

Mission: Erste Schnuppertour

Erkundungstour durch den Göppinger Oberhofenpark
Ergebnis / Fazit:
Der erste Tag führte uns durch den Göppinger Oberhofenpark. Es war ein guter Einstieg für die Jugendlichen zum Kennenlernen und im Umgang mit den Tablets.

Station: Haus der Familie

Das Haus der Familie Villa Butz - Familien-Bildungsstätte Göppingen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.

Aufgabe: Welchen Namen trägt das Haus der Familie?

Ergebnis:

Villa butz


Station: Brunnenhäusle

Nur im Sommer geöffnet, lädt das Brunnenhäusle zu einem kühlen Getränk und einem Eis ein.

Aufgabe: Gesucht ist die Anzahl der Säulen, die das Brunnenhäusle unterstützen

Ergebnis:

12


Station: Was bin ich

Vorbei am 2. Göppinger Kriegerdenkmal finden wir ein wenig beachtetes .... Ja, was denn nur?

Aufgabe: Wer oder was hängt hier?

Ergebnis:

eine Glocke


Station: Zwischen den Flüssen

Sucht das Schild der Banaterschwaben und findet die Antwort...

Aufgabe: Ab wann setzte Maria Theresie das Siedlungswerk fort?

Gesucht ist die erste Jahreszahl.

Ergebnis:

1763


Station: Schilder der Namen

auf dem Weg zum nächsten Ziel

Aufgabe: Sucht das Schild und findet weitere ... wieviele von den Gedenktafeln gibt es?

Ergebnis:

22


Station: Engel auf Erden

Wohl eines der beeindruckensten und schönsten Grabmäler hier im Oberhofenpark!

Aufgabe: Welche Zahlen hält der Engel in seinen Händen?

Ergebnis:

14,13.


Station: Die Oberhofenkirche

Ihr steht hier vor dem ältesten Bauwerk Göppingens - der Oberhofenkirche. Der Grundsteinlegung im Jahre 1436 folgte die Fertigstellung um 1490. Die Kirche wurde damals außerhalb der Stadtmauern gebaut, heute befindet sie sich nahezu im Herzen der Stadt.

Aufgabe: Welche 4 "Zahlen" sind auf dem steinernen Schild rechts des Eingangs über der oberen Zeile erkennbar?

Ergebnis:

1436


Station: Findet den Schatz

"Das kalte Herz“ lautet der Name der großformatigen Stahlskulptur, die bereits in der Kunsthalle zu sehen war.

Aufgabe: Sucht den Schatz...und macht ein Bild

Ergebnis:


Mission: Göppingen im 19.Jahrhundert und Heute

Im 18. Jahrhundert war Göppingen über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Das war der Verdienst von verschiedenen herausragenden Persönlichkeiten, die wir heute näher kennen lernen.
Ergebnis / Fazit:
Am vierten Tag lernten wir Persönlichkeiten aus Göppingens jüngerer Geschichte kennen.

Station: Eine Ausnahmeerscheinung...

...die Persönlichkeit, der dieses Museum gewidmet ist, behauptet sich in einem Gewerbe und in einer Epoche, in welchen Unternehmerinnen noch Ausnahmeerscheinungen sind.
Sie legte den Grundstein für ein bis heute erfolgreiches Unternehmen..

Aufgabe: Wer ist gesucht? Schreibt den Namen auf und macht ein Foto von einem ihrer "Arbeitsgeräte".

Ergebnis:

Friederike Wackler


Station: Zu den Aposteln...

Einstmals war das Haus
in der unteren Marktstraße eine
der ersten Adressen in der Stadt.
Die Blütezeit des Hotels ist eng
mit der Familie Pfeifle verbunden, die 1872 den vor den Toren der Stadt
gelegenen „Gasthof zu den
Aposteln“ erwarb.

Aufgabe: Wie heißt der Pfeifle, der den Gasthof erwarb, mit Vornamen?

Ergebnis:

Louis


Station: Die neue Mitte

...von hier aus kann man in die Welt "blicken"...

Aufgabe: Welche Stadt ist am weitesten entfernt und warum wird das hier angezeigt?

Ergebnis:

Foggia


Station: Die Früchte des Wissens

Hier beginnt die Schatzsuche. Viel Erfolg.

Aufgabe: Findet den Schatz und macht ein Bild.

Ergebnis:


Mission: Hohenstaufen

Nur wenige Spuren findet man heute von der Burg Hohenstaufen bei Göppingen, die den Herzögen von Schwaben nahezu zwei Jahrhunderte lang als Sitz diente.

Die 1070 erbaute Stammburg der Staufer wurde 1525 im Bauernkrieg zerstört, nach und nach abgetragen und schließlich 1736 vollständig eingeebnet. In den 30er Jahren und von 1967 bis 1971 hat man die Grundmauern wieder ausgegraben. Los gehts...
Ergebnis / Fazit:
Der zweite Tag brachte uns nach Hohenstaufen. Hier verbrachten wir einen schönen Tag auf dem Berg mit viel Geschichte.

Station: Die Anfahrt

Der heutige Tag bringt uns an ein besonderes Ausflugsziel und hoffentlich viel Spaß. Unsere erste Station ist die Bushaltestelle.

Aufgabe: Mit welcher Buslinie fahren wir nach Hohenstaufen?

Ergebnis:

13


Station: Ankunft in Hohenstaufen

Wir verlassen den Parkplatz in Richtung Berggipfel und finden etwas zur Erfrischung an heißen Tagen.

Aufgabe: Was ist gesucht?

Ergebnis:

Brunnen


Station: Der bunte Garten...

...am Wegesrand finden wir einen bunten Garten.

Aufgabe: Wer wohnt denn hier? Schreibt den Namen und macht ein Bild vom Garten.

Ergebnis:

Harald Immig


Station: Die Barbarossakirche

Mit der Erbauung der Burg ist auch der Ort Hohenstaufen entstanden, in dem vor allem Handwerker und Bauern lebten, die die Herrschaft zu versorgen hatten. Vermutlich gab es zu dieser Zeit auch schon eine Kapelle an der Stelle, wo die erst im späten 15. Jahrhundert erstellte Barabarossakirche Göppingen heute steht. Die evangelische Kirche hieß allerdings bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts St. Jakob, erst im Schwunge der Nationalbewegung erhielt sie den illustren Namen Barbarossakirche.

Aufgabe: Was findet man an der Außenwand der Kirche?

Ergebnis:

Wappen


Station: Ein Ort der Stille...

...eigentlich ist es nur Holz, oder...

Aufgabe: Wen oder was stiftete Regierungspräsident Johannes Schmalzl hier eigentlich?

Ergebnis:

eine Bank


Station: Eine Tafel

...mit verschiedenen Informationen.

Aufgabe: Wie hoch liegt der Berg über dem Meeresspiegel (ü.N.N.)?

Ergebnis:

684 Meter über dem Meeresspiegel


Station: Der Stein des Weisen (West)

Sucht den Stein des Weisen und genießt die Aussicht über das Filstal. Solltet ihr ein klein wenig Zeit haben, könnt ihr euch erholen...

Aufgabe: Wie weit ist es von hier bis nach Berlin? Schreibt die Antwort auf und macht ein Bild.

Ergebnis:


Station: Der Stein des Weisen (Ost)

Ja, ihr lest richtig, es gibt noch einen dieser Steine hier oben. Die Aussicht ist fast genauso schön.
Ihr seht von hier aus zwei der drei Kaiserberge.

Aufgabe: Wie heißen die drei Kaiserberge?

Ergebnis:


Station: Der Weg nach unten...

...folgt einem Schleichweg auf der anderen Seite des Hohenstaufen. Hier ist ein gutes Auge gefragt um den Weg zu finden...

Aufgabe: Wo ist das Schild versteckt?

Ergebnis:

In den Bäumen


Station: Außenrum...

...ist sicherlich nicht der kürzeste, aber ganz bestimmt der leichtere Weg, um ans Ziel zu kommen.
Unterwegs treffen wir ein schnuckeliges Häuschen am Wegesrand und fragen uns:

Aufgabe: Wieviele "Tische" stehen in der Hütte? Macht ein Bild vom "gedeckten" Tisch.

Ergebnis:

1 Tisch


Station: Der letzte Fingerzeig...

Sucht den Schatz und...

Aufgabe: Zum Abschluss ein Gruppenbild mit der Holzstatue!

Ergebnis:

Süßigkeiten


Mission: Stolpersteine und mehr...

Wir lernen Persönlichkeiten aus Göppingen kennen, welche einen wesentlichen Einfluss auf das Stadtgeschehen hatten oder haben.
Ergebnis / Fazit:
Der dritte Tag bringt uns quer durch die Stadt und führt uns durch die Geschichten jüdischer Menschen aus Göppingen.

Station: Göppinger Synagoge

Nachdem eine erste Synagoge in der Pfarrstraße zu klein geworden war, wurde 1880/81 hier in der Freihofstraße ein größeres jüdisches Gotteshaus errichtet. Während der Reichskristallnacht 1938 wurde sie bis auf die Grundmauern niedergebrannt.

Aufgabe: An welchem Tag im November 1938 geschah dies?

Ergebnis:

Am 9 November 1938


Station: Stolperstein

Nicht weit von der Synagoge finden wir einen "Stolperstein".
"Stolpersteine" nennt sich ein Projekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Mit diesen Gedenksteinen möchte er Opfern des Nationalsozialismus gedenken.

Aufgabe: Sucht den Stein und zählt die Buchstaben des Namens

Ergebnis:

12


Station: Foggia

Hier findet ihr ein Denkmal, das Göppingen mit seiner Partnerstadt Foggia verbindet

Aufgabe: Kennt ihr weitere Partnerstädte?

Ergebnis:

Sonneberg
Pessac
Klosterneuburg


Station: Stolpersteine II

Die Stolpersteine erinnern an deportierte und meist auch ermordete Menschen, oft auch an ganze Familien.
Hier "stolpern" wir über mehr als nur einen Stein...

Aufgabe: An welche Familie wird hier erinnert?

Ergebnis:

Fleischer


Station: Stolpersteine III

Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Inzwischen liegen STOLPERSTEINE in 1099 Orten Deutschlands und in zwanzig Ländern Europas.

Aufgabe: Findet die Stolpersteine der Familie Heimann!

Ergebnis:


Station: Brünnlein vor dem...

Sauerwasser ist ein Göppinger Bodenschatz, der unsere Stadt in vergangenen Zeiten, weit über die Stadtgrenzen hinaus, berühmt gemacht hat.
Diesem Wasser verdanken wir u.a. den Bau unseres Schlosses.

Aufgabe: Wer hat diesen Brunnen gestiftet?

Ergebnis:

Göppinger Mineralbrunnen


Station: Das Adelberger Kornhaus

Findet den Schatz...

Aufgabe: ...fragt euch durch!

Ergebnis:


Mission: Zwischen Kunst und Sport

Heute geht es über die Marktstraße und den Nordring zur Göppinger Kunsthalle, in der wir einige Zeit verbringen werden. Anschließend werden wir noch eines der sportlichen Aushängeschilder Göppingens besuchen.
Ergebnis / Fazit:
Alles hat einmal ein Ende... Nach einer aufregenden, ereignisreichen, spannenden und informativen Woche genossen wir heute noch gemeinsam eine leckere Pizza in der Kunsthalle und konnten das Göppingen von gestern und heute erleben.

Station: St. Maria

1867 in einer protestantisch geprägten Stadt einen Bauplatz für eine katholische Kirche zu finden, war gar nicht so einfach. So wurde in einer privaten Initiative ein unbebautes Stück Land außerhalb der Stadtmauern erworben...

Aufgabe: Wie viele Bänke laden vor der Kirche zum Verweilen ein?

Ergebnis:

6


Station: Stolpersteine IV

Mittlerweile sind uns diese goldenen Pflastersteine wohlbekannt. Auch hier wurde 1941 eine ganze Familie deportiert.

Aufgabe: Wohin wurde sie gebracht?
Schreibt die Antwort und macht ein Bild.

Ergebnis:


Station: Stolpersteine V

Mittlerweile sind uns diese goldenen Pflastersteine wohlbekannt. Hier wurde eine Familie deportiert.

Aufgabe: Wann geschah das? Schreibt die Lösung und macht ein Bild.

Ergebnis:

1943


Station: Die Kunsthalle

Unser erstes Zwischenziel auf unserer heutigen Tour. Hier werden wir uns eine ganze Weile aufhalten, deshalb vorher noch eine kurze Frage:

Aufgabe: Welche Farben hat dieses Objekt? Ist es

Ergebnis:

Rot-weiß


Station: Die EWS-Arena

1967 als Hohenstaufenhalle erbaut, wurde der Handballtempel von Frisch-Auf Göppingen schnell zur gefürchteten "Hölle Süd".
2008 ausgebaut und in EWS-Arena umbenannt bietet die Halle heute 5600 Zuschauern Platz, die bei Heimspielen nicht zu überhören sind.

Aufgabe: Welche Veranstaltung findet als nächstes statt?

Ergebnis:

13.82016 frisch auf players night


Station: Das Maientagsgelände

Heute findet hier jedes Jahr der Maientag statt. Boxautos, Riesenrad und allerlei Leckereien, es gibt nichts, was es nicht gibt...., aber vor hundert Jahren sah es hier noch ganz anders aus...
Könnt ihr herausfinden, was es an dieser Stelle früher gab?

Aufgabe: War es:

Ergebnis:

Einen See


Station: Barbarossatherme

Badespaß für Groß und Klein, die Barbarossathermen. Sauna, Wellness, Gesundheit - hier kann man sich auf viele Arten verwöhnen lassen....., aber heute hat der Spaß kein Ende...

Aufgabe: Wir suchen unseren Schatz. Macht Fotos zum Abschluss.

Ergebnis: