Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Chemnitzer Welten

Chemnitzer Welten

Lebenswelten in zwei Chemnitzer Stadtteilen

Sonnenberg und Kaßberg sind zwei gründerzeitliche, innenstadtnahe Stadtteile. Trotzdem unterscheiden sie sich sehr: der Sonnenberg war ein Arbeiterviertel, der Kaßberg schon immer ein bevorzugtes Wohngebiet des Bürgertums. Unsere Missionen gehen diesen Unterschieden nach und eröffnen den Kindern vom Sonnenberg die Möglichkeit, einen anderen Stadtteil kennen zu lernen.

Adresse:JugendMedienZentrum Bumerang
Sonnenstr. 27
09130 Chemnitz
Sachsen
E-Mail:bumerang(at)swfev.de
Telefon:0371 4012724
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Karsten Graupner

Unsere Bündnispartner

Kinderetageseinrichtung Hoffmannstraße 35, Hort Pablo-Neruda-GS Stadt Chemnitz

Hort der Pablo-Neruda-Grundschule

Nachhall e. V.

Der Nachhall e.V. setzt sich am Sonneberg für eine nachhaltige Stadtentwicklung ein und betreibt u.a. den Saatgutgarten in der Augustusburger Straße.

Unsere Missionen

Mission: Bildende Kunst

Kaßberg und Sonnenberg sind Gründerzeitviertel mit vielen denkmalgeschützten Häusern. Trotzdem gibt es viele Unterschiede. Wir erkunden, wie sich beim Thema "Kunst am Bau" beide Quartiere unterscheiden und welche Gemeinsamkeiten es gibt. Dabei betrachten wir sowohl historische als auch ganz moderne Formen der bildenden Kunst.
Ergebnis / Fazit:
Die Mission Kunst war ein voller Erfolg. Diese Mission motivierte und inspirierte die Kinder auch für alle weiteren Missionen. In der kreativen Umsetzung entstanden tolle Kunstwerke, welche die Kinder voller Stolz präsentierten. Auch kamen Wünsche der Kinder zur Sprache, dieses Projekt weiter auszuweiten und noch mehr dazu zu machen.

Station: Die 4 Elemente

Am alten Bumerang ist ein Graffiti mit den vier Elementen. Welches sind die 4 Elemente? Suche das Wasser und mache ein Foto!

Aufgabe: Wo ist das Element "Wasser"? Fotografiere es!

Ergebnis:


Station: Bunt oder bunt?

In den Bunten Gärten ("Gummi") gibt es viele Graffitis, legale und illegale. Schaut euch um! Was gefällt euch und was nicht? Wo ist Graffiti sinnvoll und wo stört es?

Aufgabe: Welche Graffitis am Gummi sind gut und welche schlecht? Diskutiert und dreht ein Video mit euch und den Graffitis die euch gefallen oder nicht und sagt eure Meinung!

Ergebnis:


Station: Die Zietenstraße als Galerie

Auch hier gibt es viele Bilder in den Fenstern.

Aufgabe: Wo ist Winnie the Puh? Macht ein Foto!

Ergebnis:


Station: Die Markuskirche

Die Markuskirche kennt jeder, sie ist das Wahrzeichen des Sonnenbergs. Aber wie sieht sie genau aus? Schaut ganz genau hin und macht ein Bleistiftskizze von der Kirche.

Aufgabe: Zeichnet eine Skizze von der Markuskirche und fotografiert eure Bilder!

Ergebnis:


Station: Kaßberger Start: Hofmannstraße

Der Kaßberg ist der bevölkerungsreichste Stadtteil von Chemnitz und zählt zu den größten Gründerzeit- und Jugendstilvierteln Deutschlands. Er befindet sich in der Nähe des Flusses Chemnitz, westlich des Stadtzentrums, am höchsten Punkt rund 30 Meter über dem Niveau der Innenstadt.

Wenn du die Hofmannstraße in Richtung der Pablo-Neruda Grundschule entlang gehst und dir die Häuserfassaden genauer anschaust, dann findest du Skulpturen.

Aufgabe: Wieviel sind es?
Was stellen sie dar?
Mache ein Foto!

Ergebnis:

Die Skulpturen wurden mit Begeisterung gesucht und gefunden.


Station: Lebensmittel-Markt

Auf der Hofmannstraße ziert ein Lebensmittel -Markt seine Außenfassade mit Bildern.

Aufgabe: Was ist darauf abgebildet?
Mach ein Video von den Bildern und etwas über das was du auf den Bildern siehst!

Ergebnis:

Schnell war der Lebensmittel-Markt als EDEKA enttarnt. Die Kinder tauschten sich länger über die Bilder und die Lösung der Aufgabe aus. Schlussendlich erledigte die Aufgabe ein redegewandt Junge. Alle dankten ihm und gingen zur nächsten Station weiter.


Station: Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG

Hier spielen die Mitarbeiter in ihrer Pause wahrscheinlich gern Mikado. Finde den Hinweis darauf!

Aufgabe: Wieviele Stäbe sind orange?

Ergebnis:

2


Station: Offizieller Schuleingang

Finde den Haupteingang der Pablo-Neruda Grundschule!

Aufgabe: Welche geometrische Figur stellt der Eingang dar?

Ergebnis:

Rechteck


Station: Die Grundschule

Die Pablo-Neruda Grundschule ist von außen bunt gestaltet.

Aufgabe: Welche Farben kannst du finden?
Notiere deine Ergebnisse!
Mache ein Foto davon!

Ergebnis:


Station: KFZ-Aufbereitung

Finde das Kunstwerk an der Hauswand und überlege, ob du schon weitere hier auf dem Kaßberg entdeckt hast.

Aufgabe: Wie nennt man so ein Kunstwerk?
Ist das legale oder illegale Kunst?
Nenne 2 Gründe für deine Meinung und mache davon eine Audioaufnahme!

Ergebnis:


Station: Agricolastraße

Hier treffen alte und neue Bauten aufeinander.

Aufgabe: Mache eine Videoaufnahme vom Straßenzug und erkläre während des filmens was dir an Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen alt und neu auffällt.

Ergebnis:


Station: Agricolastraße die Zweite

Finde das Haus mit der Turmspitze!
Notiere dir die Hausnummer!

Aufgabe: Zeichne das Dachgeschoss des Hauses nach und mache anschließend ein Foto!

Ergebnis:

sieht wie fernsehturm aus


Station: Gerhart Hauptmann Platz

Finde den Spielplatz!

Aufgabe: Aus welchem Material wurde dieser zum größten Teil gebaut?
In welcher Form wurde der Sandkasten angelegt?

Ergebnis:

Halbkreis (Mond)


Station: Puschkinstraße

Vergleiche die Fenster der Puschkinstraße 6 mit den Fenstern der Puschkinstraße 5.
Was fällt dir auf?

Aufgabe: Halte deine Ergebnisse in einer Skizze fest!

Ergebnis:

unterschiedliche Größen und Formen der Fenster.


Station: Puschkinstraße die Zweite

Finde das Haus Puschkinstraße 12!

Aufgabe: Welche Farbe haben die Fenster?
Welche Form haben die Kellerfenster von der Frontansicht und notiere wieviel es sind!

Ergebnis:

grün


Station: Puschkinstraße die Dritte

Über den Kellerfenster befinden sich Verzierungen.
Finde das Haus und mache ein Foto von den Verzierungen!

Aufgabe: Kannst du die Verzierungen genau benennen?
Wenn nicht, frage Jemanden und mache eine Audioaufnahme davon!

Ergebnis:


Station: Turnhalle

Die Turnhalle der Pablo-Neruda Grundschule ist bunt.
Finde sie und mache ein Foto von ihr!

Aufgabe: Was kannst du darauf erkennen?
Notiere deine Ideen!
Wie nennt man diese Art von Kunst?
Wenn du es nicht weißt, dann finde es heraus!

Ergebnis:

Schmetterling Schlange Schildkröte Krokodil Fisch Pingoin Blume


Mission: Esskultur in zwei Chemnitzer Stadtteilen

Lebensmittel kommen nicht wirklich aus dem Supermarkt. Erst müssen sie wachsen und weiter verarbeitet werden. Am Sonnenberg und am Kaßberg werden mitten in der Stadt Lebensmittel produziert, manche wachsen sogar direkt dort. Wir suchen die Lebensmittel von nebenan und fragen Leute, die sich auskennen.
Ergebnis / Fazit:
Im Anschluss an die erfolgreich absolvierten Stationen konnten wir einen leckeren Apfelkuchen backen. Die großzügige Gabe von Gartenäpfeln kam von Besitzern eines Kleingartens im Fritz-Heckert Kleingartenverein. In dieser Kleingartenanlage tauschten sich die Kinder rege mit den Besitzern über Lebensmittel, welche sie anbauen und ernten, aus. Also Geschenk gab es zum Schluß die Äpfel. Auf dem Rückweg ins JugendMedienZentrum Bumerang entstand bei den Kindern die Idee zu backen. Nach Ankunft in der Einrichtung setzten wir gemeinschaftlich die Idee um. Voller Begeisterung verspeisen alle Kinder den gelungenen Apfelkuchen.


Station: Bäckerei Meyer

Die Bäckerei Meyer gibt es schon seit über 50 Jahren am Sonnenberg. Schon der Uropa des jetzigen Bäckermeisters hat hier gebacken. Geht hinein und schaut euch um!

Aufgabe: Fragt nach, wie viele Sorten Brötchen es hier gibt! Kauft euch so viele Brötchen, dass jeder von euch ein halbes essen kann. Vielleicht schneidet die Verkäuferin die Brötchen gleich durch?

Ergebnis:

26


Station: Schulgarten Pestalozzi-Förderzentrum

Früher hatten viele Schulen einen Schulgarten. Heute gibt es das nur noch selten. Am Pestalozzi-Förderzentrum wird diese Tradition aber noch gepflegt. Geht in den Garten oder schaut über den Zaun: gibt es hier essbare Pflanzen?

Aufgabe: Welche essbaren Pflanzen erkennt ihr im Schulgarten? Schreibt auf!

Ergebnis:

Äpfel Kartoffel Erdbeeren Tomaten Möhren Lauch Radieschen


Station: Peace Food - vegan essen

Das Peace Food ist das erste vegane Bistro in Chemnitz.

Aufgabe: Geht ins Peace Food hinein und fragt was es heißt, vegan zu essen. Schreibt zusätzlich zwei Gerichte auf, die es dort in dieser Woche gibt.

Ergebnis:

Kokossuppe mit Gemüse Spaghetti Veggi-Döner


Station: Kleingartenanlage Fritz Heckert

Kleingartenanlagen sind wichtige Oasen in der dicht bebauten Stadt. Habt ihr selbst einen Garten? Geht in die Anlage Fritz Heckert.

Aufgabe: Schaut euch die Anlage Fritz Heckert an und sprecht mit einem Gärtner oder einer Gärtnerin! Fragt, was das Leckertse ist, was im Garten wächst! Schreibt dazu, was in euren eigenen Gärten leckeres wächst!

Ergebnis:

Erdbeeren Kirsche Äpfel


Station: Foodsharing Fairteiler Kaßberg

Lebensmittel sind zu kostbar, um sie wegzuschmeißen. Wer etwas übrig hat, kann hierher kommen und seine überflüssigen Esswaren in den Schrank stellen. Jemand anderes freut sich darüber.

Aufgabe: Was ist im Schrank? Macht ein Foto!
Ihr könnt auch eine Sache aussuchen und mitnehmen. Im Gegenzug lassen wir etwas anderes da.

Ergebnis:

Nach Aussage einer Anwohnerin ist dieser Schrank leider nicht mehr vorhanden, da dieser unsachgemäß genutzt wurde.


Station: Bioladen

Bioessen ist gesund und schont die Umwelt. Dafür ist es auch ein bisschen teurer. Macht einen Testeinkauf.

Aufgabe: Kauft 6 Eier! Was kosten sie?

Ergebnis:

Laut der Aussage einer Anwohnerin ist dieser Biomarkt vor ca. einer Woche umgezogen. Wir haben den neu eröffneten Biomarkt besucht und haben so die Stationsaufgabe gelöst. Das Ergebnis lautet: 3€.


Station: Winters Eisgarten

Hier wird schon seit Jahrzehnten Eis gemacht. Kauft euch jeder ein kleines Softeis!

Aufgabe: Wie viele Sorten gibt es?

Ergebnis:

3
Schoko-Vanille
Erdbeer-Vanillie
Schoko

Für Laktoseintolerante Kinder gibt es die leckeren Slushs, die auch die Zungen bunt einfärben. Das hat allen viel Spaß gemacht.


Slush bezeichnet ein halbgefrorenes Trinkeis, welches in der Konsistenz Schneematsch ähnelt.


Mission: Klangwelten

Eine Stadt kann man auch hören. Im Alltag fällt das meistens nur negativ auf: so ein Lärm hier! Es gibt aber auch viele schöne und besondere Geräusche zu entdecken. Wir gehen sie einfangen.
Ergebnis / Fazit:
Die Mission verlief bis auf kleinere Zwischenfälle klangvollen. Leider gibt es im Moment viele Baustellen in in den Stadtgebiet von Chemnitz. Daher trafen wir auf viele Umleitungen, die vermeintlich ruhige Straßen und Plätze zu lauten machten.
Auch wurden wir durch kleiner Rangeleien unter den Kindern und die anschließende Konsequenz zeitlich zurück geworfen. Da die Kinder mit zeitlichen Vorgaben wieder Zuhause sein sollten, mussten wir flexibel reagieren. Trotzallem hat es den Kindern sehr viel Spaß bereitet. Im Vorfeld gaben uns einige Kinder zu verstehen, dass sie unter einer Schatzsuche etwas anderes verstehen. Dies veranlasste uns in den Stationen Schatzcodes zu hinterlegen welche an der letzten Station benötigt wurden, um die dort im Vorfeld versteckte Schatzkiste zu öffnen.
Die Kinder freuten sich sehr über den Inhalt der Kiste und freuten sich auf eine weitere Tour.

Station: Körnerplatz

Der Körnerplatz ist ruhig und grün. Wenn man genau in die Mitte geht, hört man nur noch wenige Straßengeräusche.

Schatzcode 8

Aufgabe: Lauscht! Was könnt ihr hören?

Ergebnis:

Autos und Kinder Blätter raschen Wind Frau Stimmen Schritte


Station: Lessingplatz

Auch der Lessingplatz ist ruhig, und trotzdem klingt es ganz anders. Woran liegt das? Geht in die Mitte des Platzes und hört genau hin! Schaut euch auch um. Am Lessingplatz sind verschiedene Leute unterwegs. Manche hinterlassen leider ihren Müll. Das ist nervig, aber heute hilft es uns auch, denn wir brauchen Kronkorken.

Schatzcode 7

Aufgabe: Sammelt Kronkorken und macht ein Bild eurer Fundstücke! Nehmt die Kronkorken mit, wir brauchen sie noch!

Ergebnis:


Station: Schritte

Die Lessingstraße ist eine wirklich sehr ruhige Straße. Oft kann man hier sogar seine eigenen Schritte hören, so leise ist es. Ist das heute auch so? Horcht hin!

Aufgabe: Geht die Lessingstraße entlang und macht eine Audioaufnahme von dem Kind mit den lautesten Schuhsohlen!

Ergebnis:


Station: Im Untergrund

Die Bazillenröhre verbindet den Sonnenberg mit dem Bahnhof. Eine ganz schön gruselige lange Röhre! Viel zu sehen gibt es nicht, dafür aber sehr interessante Geräusche. Sperrt die Ohren auf und hört euch an, was die Röhre zu erzählen hat. Natürlich könnt ihr auch antworten: die Akustik hier ist toll. Also macht Geräusche!

Schatzcode 3

Aufgabe: Welche Geräusche findet ihr in der Bazillenröhre? Macht eine Tonaufnahme!

Ergebnis:


Station: Hauptbahnhof Chemnitz

An den Sonnenberg grenzt der Hauptbahnhof von Chemnitz. Wenn die Züge einfahren, kann es schon mal ziemlich laut werden.

Aufgabe: Welche Geräusche kann man vom Hauptbahnhof hören?
Macht Fotos vom Hauptbahnhof. Vielleicht fährt auch gerade ein Zug durch.

Ergebnis:


Station: Evangelische Kirche St. Markus

1895 öffnete die Kirche St. Markus ihre Türen.
Zu jeder vollen Stunde werden im Kirchturm die Glocken geläutet.

Schatzcode 2

Aufgabe: Nehmt das Geräusch der läutenden Glocken auf.

Ergebnis:


Mission: Natur in der Stadt

Auch in der Stadt gibt es viele Tiere und Pflanzen - im Vergleich zum Land ist der Artenreichtum hier sogar größer. Viele Tiere und Pflanzen haben sich an das Leben in der Stadt angepasst und fühlen sich hier wohl. Manchmal muss man aber genau hinschauen, um die Natur in der Stadt zu entdecken.
Ergebnis / Fazit:
Die Teilnehmer konnten bei diesen Stationen sehr viel über die Natur in der Stadt lernen bzw. ihr Wissen auffrischen. Thematisch wurden Laub- und Nadelbäume aber auch die Jahreszeiten mit sichtbaren Auswirkungen auf die Natur besprochen. Zudem haben wir in dieser Mission, wie auch schon bei Mission Klang, den Wunsch der Kinder erfüllt und eine Schatzkiste an der Letzten Station versteckt. Die Schatzcodes zum öffnen wurden von uns in den Stationsaufgaben versteckt

Station: Körnerplatz - Tiere im Park

Der Körnerplatz ist schön grün - aber leben hier auch Tiere?

Schatzcode 8

Aufgabe: Entdeckt mindestens 7 verschiedne Tierarten am Körnerplatz! Schreibt auf, was ihr gefunden habt!

Ergebnis:

mücke und Hund Katze Vogel Binne Spinne fliege amse
l


Station: Lessingplatz - Bunte Blätter

Jetzt im Herbst wird es am Lessingplatz bunt - die Blätter färben sich.

Aufgabe: Macht einen Strauß aus bunten blättern und fotografiert ihn!

Ergebnis:


Station: Lessingplatz - Hunde in der Stadt

Viele Leute kommen mit ihren Hunden an den Lessingplatz.

Schatzcode 7

Aufgabe: Sucht den schönsten Hund! Fragt den Besitzer, ob ihr ein Foto machen dürft!

Ergebnis:


Station: Lessingplatz - Spielplatz

Der Lessingplatz hat auch einen Spielplatz. Die verschiedenen Spielgeräte dürfen aber keinen harten Boden haben, sonst würden sich fallende Kinder verletzen.

Aufgabe: Welches Naturmaterial wurde um die Spielgeräte verteilt? Dreht ein Video mit euch auf dem Spielplatz.

Ergebnis:


Station: Nadelbäume

In der Stadt werden viele Laubbäume angepflanzt. Im Herbst färben sich ihre Blätter schön bunt, bis sie schließlich als Laub herunterfallen.
Vereinzelt findet man aber auch Nadelbäume. Diese behalten im Winter ihre Nadeln, nur die Lärche bildet eine Ausnahme. Wie die Laubbäume verliert sie ihre Nadeln im Winter.

Schatzcode 3

Aufgabe: Könnt ihr die Lärchen finden? Macht ein Foto von ihnen.

Ergebnis:


Station: Blätterrauschen

Am Theodor-Körner-Platz findet ihr viele Bäume. Wenn der Wind durch die Blätter fährt, fangen diese an zu rascheln.

Aufgabe: Nehmt das Rauschen der Bäume auf.

Ergebnis:


Station: Dreiraumpark

Hier liegt ein Schatz.

Aufgabe: Sucht!

Ergebnis: