Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

SONNENBERG TO GO

SONNENBERG TO GO

Die Maßnahme besteht aus 4 thematischen Missionen zu den Themen Musik/Klang, Kunst, Esskultur und Natur.

Die Missionen werden jeweils als ganztägige Veranstaltungen konzipiert, jedoch auf mehrere Tage aufgeteilt, da unsere Zielgruppe keine sehr lange Aufmerksamkeitsspanne hat und auf diese Weise auch außerhalb der Ferien gearbeitet werden kann.
Jede Mission hat eine intensive Vorbereitung, bei der ein Gruppengespräch per Metaplan/Flipchart dokumentiert wird: Was haben die Teilnehmer für Erfahrungen im jeweiligen kulturellen Feld? Was kennen sie dazu am Sonnenberg? Was machen sie selbst (Instrument spielen, Malen, Kochen, Einkaufen, Tier halten, Gärtnern etc.) Was erwarten sie auf der Mission zu finden?
Die Missionen selbst führen dann durch den Stadtraum, den die Kinder kennen, öffnen aber neue Orte und Perspektiven. Im Nachgang wird das Erlebte, Gelernte, Gesammelte dann in ein kulturelles Produkt umgesetzt. Dabei können sich die Teilnehmer noch einmal intensiv mit ihrem Stadtteil auseinander setzen und erfahren, dass sie selbst nicht nur konsumierend, sondern auch gestaltend und kommentierend tätig werden können.
Die abschließende öffentliche Ausstellung im Stadtteilladen gibt ihren Werken die ihnen zustehende Bedeutung und ist eine Anerkennung für die Arbeit im Projekt.
Mission Musik: Stationen an den (wenigen) Orten der Musikkultur (Markuskirche, Schulen) und an Orten, die besonders klingen (Supermarkt, laute Straße, verlassene Straße, Park....); Sammeln von Audiodateien und von Dingen, mit denen man Geräusche/Musik machen kann (trockene Blätter, Stöcke, Kronkorken, Steinchen usw.); zum Abschluss Herstellung einer Sonnenberg-Audiokollage aus Tonaufnahmen und eigener Fundstückmusik;
Mission Bildende Kunst: Schwerpunkt liegt auf Streetart; Aufsuchen legaler und illegaler Beispiele, Kennenlernen verschiedener Techniken (Graffiti, Wallpapers, Stencils...) und Erarbeitung eines Standpunktes zu Nutzen und Schaden durch Streetart; in der Nachbreitung Anfertigung eigener legaler Stencils auf der Graffitiwand in den Bunten Gärten und/oder auf Tragetaschen und Papphockern.
Mission Esskultur: Schwerpunkt Essbare Stadt; aufsuchen von Orten der Nahrungsproduktion am Sonnenberg: Stadtgarten, Fischzucht/horizontales Gewächshaus im Gründerzeitbau, Saatgutgarten, Obstbäume in den Hinterhöfen, Wildkräuter und Beeren auf Brachen....; thematische Vertiefung zur Essbaren Stadt/regionaler Versorgung; Abschließend Kochen mit Produkten aus dem Stadtteil, die unterwegs gesammelt bzw. beim Produzenten erworben wurden;
Mission Stadtnatur: Schwerpunkt Tiere in der Stadt: Orte, an denen es Wildtiere gibt (Insekten, Ratten, Füchse, Tauben, Singvögel....) und Orte, die für Katzen und Hunde wichtig sind; Beobachtungen zu guten und schlechten Dingen im Zusammenhang mit Tieren, Fotosafari; im Nachgang wahlweise Zusammenstellung einer Ausstellung mit Fotos zum Tierleben am Sonennberg oder Portraitsession mit den eigenen Haustieren

Adresse:SONNENBERG TO GO

09130 Chemnitz-Sonnenberg
Sachsen
E-Mail:
Telefon:
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Karsten Graupner

Unsere Bündnispartner

Ev.-Luth. Jugendpfarramt Chemnitz

Nachhall e. V.

Unsere Missionen

Mission: Bildende Kunst

Schwerpunkt liegt auf Streetart und historischen Formen von Kunst am Bau; Aufsuchen legaler und illegaler Beispiele von Graffiti und von verschiedenen Formen gründerzeitlicher Gestaltungs- und Zierelemente.
Kennenlernen verschiedener Kunstformen an Gebäuden und im öffentlichen Raum und Erarbeitung eines Standpunktes zum Nutzen (und ggf. Schaden) durch verschiedene Kunstformen in der Stadt.
Ergebnis / Fazit:
Auf unserer Entdeckungstour konnten wir unterschiedliche Formen von Kunst finden. Graffitis sind an legalen und illegalen Orten zu finden. Die Kinder suchten sich Motive aus, die ihnen gefielen und zeichneten diese nach. Auch konnten wir einen Graffiti-Künstler bei der Arbeit zu sehen, welcher ein neues Kunstwerk entstehen ließ.
Auch interessante Baustile konnten wir an den Häusern erkennen und ein Kind zeichnete detailliert jeden einzelnen Bogen über einem Fenster in sein Heft. Wir kamen ins Gespräch, was uns noch alles an diesem Gebäude auffiel und entdeckten immer mehr Besonderheiten.
Insgesamt erhielten die Kinder somit einen neuen Blick auf die ihnen sonst so gewohnte Umgebung.

Station: Kunst am Sportplatz

Rund um den Sportplatz gibt es legale und illegale Graffitis. Schatzcode 2.

Aufgabe: Sucht euer Lieblingsbild und zeichnet es in eurem Skizzenbuch ab. Dann bitte fotografieren!

Ergebnis:


Station: Ehemalige Textilmaschinenfabrik

Ehemalige Textilmaschinenfabrik, denkmalgeschützt.

Aufgabe: Zeichnet eine Skizze vom Turm der Textilmaschinenfabri in euer Skizzenheft. Dann macht ein Foto.

Ergebnis:


Station: Uhlandstraße - Kunst am Bau

In der Uhlandstraße sind fast alle Häuser am Ende des 20. Jahrhunderts, vor mehr als 100 Jahren, erbaut worden. Damals hat man viel Mühe auf den Schmuck der Fassaden verwendet. Geht durch die Straße und schaut genau hin:

Schatzcode 7

Aufgabe: Wo sind die meisten Verzierungen? Warum hat man vor 100 Jahren genau dort so viel Schmuck angebracht?

Ergebnis:

in der Mitte des Hauses


Station: Markusstraße 5

Denkmalgeschütztes Eckhaus

Aufgabe: Wie viele Fenster hat dieses Eckhaus auf seinen beiden Straßenseiten?

Ergebnis:

55


Station: Lessingplatz

Der Lessingplatz sitzt wie eine Spinne im Straßennetz. Das könnt ihr erkennen, wenn ihr einen Stadtplan vom Sonnenberg anschaut.
Schatzcode 2.

Aufgabe: Malt ein kleines Bild mit dem Lessingplatz als Spinne im Straßennetz in euer Skizzenbuch. Macht Fotos vom Stadtplan und von euren Bildern!

Ergebnis:


Station: Stadt und Natur

Die Giebelwand der Sebastian-Bach-Straße 16 ist mit einem riesigen Graffiti bemalt. Es zeigt eine Pflanze und eine Stadt.
Schatzcode 4.

Aufgabe: Was bedeutet das Bild für euch? Diskutiert und schreibt die wichtigsten Begriffe auf!

Ergebnis:

unsere Stadt Chemnitz die Kinder sitzen auf dem Nest und es ist eine Blume


Station: Bumerang

JugendMedienZentrum Bumerang. Hier ist die Schatzkiste!

Aufgabe: Kontrolliert den Schatzcode: die letzten 4 Zahlen der Bumerang-Telefonnummer.
Macht ein Foto vom Bumerang!

Ergebnis:


Station: Laternen

In Chemnitz gibt es viele verschiedene Arten von Straßenlaternen. Am Rondell im Park der Opfer des Nationalsozialismus sind verschiedene versammelt. Schaut sie auch an. und entscheidet: welches ist die Schönste?

Aufgabe: Ihr entscheidet: Welches ist die schönste Laterne? Zeichnet eine Skizze eurer Lieblingslaterne in euer Skizzenbuch! Dann macht ein Foto!

Ergebnis:


Station: Wurzeln und Flügel

Die Jugendkirche steht allen Chemnitzern offen. Geht hinein und macht Fotos von allem was euch zum Thema Wurzeln und Flügel ins Auge fällt.
Lasst euren Blick schweifen.

Aufgabe: Findet ihr Wurzeln und Flügel?

Ergebnis:


Mission: Esskultur am Sonnenberg

Am Sonnenberg - mitten in der Stadt - wachsen verschiedene Lebensmittel. Wir machen uns auf die Suche.
Ergebnis / Fazit:
Bei den verschiedenen Stationen fanden wir die unterschiedlichsten Lebensmittel. In den Kleingärten konnten wir eine Rosenkohl-Pflanze entdecken und bei den Spielplätzen stehen viele Rosenbüsche. Im Herbst gibt es hier also viele Hagebutten an den Rosensträuchern. Die Hagebuttenmarmelade traute sich nicht jeder zu kosten und doch gab es ein Kind, welches die Marmelade sehr lecker fand.
Herbst bedeutet aber auch Erntedankfest. Die Jugendkirche Chemnitz bekommt jedes Jahr Erntedankgaben aus verschiedenen Gemeinden gespendet. Diese konnten wir dann nutzen, um einen Kuchen zu backen. Ein schöner Abschluss der Mission.

Station: Erntedank

Im Herbst feiern die Christen das Erntedankfest. Zum Abschluss der Ernte wird der Altar in der Kirche mit Feldfrüchten geschmückt. Somit wird Gott für die Ernte gedankt.

Aufgabe: Die Jugendkirche bekommt jedes Jahr Erntedankgaben geschenkt.
Welche Nahrungsmittel haben sie bekommen? Fragt in der Jugendkirche nach und schreibt euch ein paar der Erntedankgaben auf.

Ergebnis:

Äpfel, Nutella, tee, mehl,


Station: Obst an der Straße

Gleich hinter der Fußgängerbrücke über die Bahngleise gibt es einen Apfel- und einen Walnussbaum. Findet ihr sie? Tragen sie Früchte?

Aufgabe: Sucht den Apfel- und den Walnussbaum und fotografiert sie. Sammelt Früchte und nehmt sie mit!

Ergebnis:


Station: Klein, rot, stark

In den Bunten Gärten gibt es Hagebutten. Aus Hagebutten kann man Tee und Marmelade machen. Sucht die Sträucher!

Aufgabe: Probiert die Hagebuttenmarmelade und macht ein Foto davon!

Ergebnis:


Station: Nachbarschaftsgarten Zietenaugust

Nachbarschaftsgärten sind grüne Oasen in der Stadt. Hier trifft man sich und baut zusammen Obst und Gemüse an. Schaut euch den Garten an findet heraus, was hier wächst.

Aufgabe: Schaut euch den Garten an findet heraus, was hier wächst. Macht ein Foto vom Garten!

Ergebnis:

Garten nicht gefunden


Station: Kleingartenverein Albrechtshöhe

In Kleingärten wächst jede Menge Obst und Gemüse.

Aufgabe: Sucht einen Kohlkopf und macht ein Foto! Falls jemand im Garten ist, fragt bitte vorher um Erlaubnis!

Ergebnis:


rosenkohl


Station: Schulgarten Pestalozzi-Förderzentrum

Früher hatte fast jede Schule einen Garten - heute gibt es das nur noch selten. Das Pestalozzi-Förderzentrum hat seinen Schulgarten noch. Hier wachsen auch viele essbare Pflanzen.

Aufgabe: Schaut über den Zaun. Welches Obst oder Gemüse esst ihr gerne? Malt es in euer Skizzenbuch!

Ergebnis:




Station: Taverna Jamas

Hier gibt es ein griechisches Restaurant.

Aufgabe: Was gibt es hier zu essen? Schreibt drei Gerichte von der Speisekarte ab!

Ergebnis:



nichts mehr


Station: Buchen

Bucheckern sind ganz leicht giftig. Trotzdem wurden sie früher gegessen. Was hat man daraus gemacht?

Aufgabe: Was hat man früher aus Bucheckern gemacht?

Ergebnis:

Ersatzkaffee
Speiseöl


Mission: Musik und Klang

Stationen an Orten der Musikkultur und an Orten mit besonderen Klängen; Audioaufnahmen, Hörerlebnisse, Sammeln von Klangobjekten
Ergebnis / Fazit:
In Chemnitz gibt es viele laute Orte, große Straßen mit viel Verkehr und Lärm. Aber im Gegenzug gibt es auch verschiedene Parks, in denen es ruhiger ist und man Vögel zwitschern hören kann. Den Höhepunkt bildete jedoch die Orgel in der Jugendkirche Chemnitz. Die Kinder konnten hier ihr Talent zum Orgelspiel austesten und bestaunen, wie viele Knöpfe, Tasten und Pedale an einer Orgel zum Spielen ausgewählt werden können.

Station: Körnerplatz

Der Körnerplatz ist ruhig und grün. Trotzdem kann man vieles hören.

Aufgabe: Sucht Blätter, Zweige, Tannenzapfen und was ihr sonst noch findet (nichts abreißen!!!). Macht Geräusche mit euren Fundstücken und nehmt sie auf!

Ergebnis:


Station: Sonnenstraße

Auch hier ist es ruhig, aber man hört ganz andere Geräusche. Lauscht und nennt 5 verschiedene Geräusche!

Aufgabe: Lauscht und nennt 3 verschiedene Geräusche!

Ergebnis:

Blätter , Auto ,Kinder


Station: Park der Opfer des Faschismus

Hier ist es leise - wir machen es laut!

Aufgabe: Macht so viel Lärm wie möglich und macht eine Audioaufnahme!

Ergebnis:


Station: Die Orgel der Jugendkirche St. Johannis

Die Jugendkirche steht allen Chemnitzern offen. Geht hinein und fragt nach der Orgel. Probiert die Orgel aus und spielt etwas!

Aufgabe: Nehmt euer Orgelspiel auf!

Ergebnis:


Station: Zietenstraße

Hier gibt es viel Verkehr. Es geht bergauf und oben an der Kreuzung ist eine Ampel. Wie hört sich das an?

Aufgabe: Macht eine Audioaufnahme von der Zietenstraße.

Ergebnis:


laut


Station: Schritte

In der Bachstraße ist es meistens ziemlich still. Nur wenige Autos fahren hier. Umso lauter hört man seine eigenen Schritte auf dem Asphalt.

Aufgabe: Wie klingen eure Schritte? Wer hat laute und wer hat leise Schuhsohlen? Macht Videoaufnahmen (mit Tonspur) von euren Schritten!

Ergebnis:

laut


Station: Lessingplatz

Der Lessingsplatz ist ein Platz mit vielen hohen Bäumen mitten in der Stadt. Es gibt nur wenig Verkehr, dafür treffen sich hier die Leute aus den benachbarten Häusern.

Aufgabe: Stellt euch in die Mitte des Platzes an die Wegekreuzung. Macht die Augen zu und seid ganz still. Was hört ihr? Schreibt eure Eindrücke auf!

Ergebnis:

es ist sehr laut ich höre manche Menschen und Autos sie spielen Fußball und spielen tischtennis


Station: Bumerang

Hier Liegt der Schatz

Aufgabe: Macht ein Foto

Ergebnis:

Foto


Mission: Natur

Auch am dicht bebauten Sonnenberg gibt es viel Natur zu entdecken. Man muss nur die richtigen Orte kennen und genau hinschauen. Wir machen uns auf den Weg und entdecken große und kleine Naturschönheiten mitten in der Stadt.
Ergebnis / Fazit:
Die Stadt besteht zwar viel aus Beton, jedoch kann man auch an vielen Stellen die Natur entdecken. Es fällt auf, dass es an einigen Plätzen sehr viele Hunde gibt und auch Gebäude sind mit Tieren verziert. Aber nicht nur Tiere, sondern auch Pflanzen findet man viele in den verschiedenen Parks.
Im Herbst ist nun alles sehr schön bunt, und die farbigen Ahorn-Blätter konnten wir zum Basteln von Rosen aus Herbstblättern verwenden. Zwar wollte nicht jeder eine Rose basteln, jedoch entstanden so andere kreative Kunstwerke aus den bunten Blättern.

Station: Körnerplatz - Tiere im Park

Leben hier auch Tiere? Macht euch auf die Pirsch und fangt ein kleines Tier. Nicht verletzen!

Aufgabe: Was habt ihr gefangen? Zeichnet das Tier in euer Skizzenbuch! Dann bitte fotografieren!

Ergebnis:


Station: Sonnenstraße

Vor dem alten Bumerang wachsen große Bäume.

Aufgabe: Wie heißen sie?

Ergebnis:


Station: Park der Opfer des Faschismus

Hier wachsen große alte Bäume. Sucht euch einen schönen Baum aus.

Aufgabe: Zeichnet ihn in euer Skizzenbuch! Dann macht ein Foto!

Ergebnis:


Station: Jugendkirche - mitten im Park

Die Jugendkirche ist mitten im Grünen. Hier wachsen große alte Bäume. Jetzt haben sie bunte Blätter.

Aufgabe: Sucht jeder einen großen Strauß bunter Blätter und fotografiert sie!

Ergebnis:


Station: Betonwüste - oder nicht?

Der große Parkplatz vor dem Supermarkt in der Fürstenstraße ist eine Betonwüste - oder lebt hier was? Macht euch auf die Suche: gibt es Tiere, die hier überleben können?

Aufgabe: Findet ihr Tiere, die auf einem großen Parkplatz überleben können? Falls ihr welche findet: zeichnet ein Bild in euer Skizzenheft! Dann macht ein Foto!

Ergebnis:

heute nur Hunde da


Station: Lessingplatz - Hunde in der Stadt

Am Lessingplatz werden viele Hunde ausgeführt. Ist das gut? Fragt Passanten mit und ohne Hund!

Aufgabe: Macht kurze Interviews: Fragt Hundehalter, warum sie mit ihren Hunden hierher kommen. Fragt Leute ohne Hund, ob sie die Hunde stören. Schreibt die Antworten auf.

Ergebnis:

stören mich nicht


Station: Vorgärten Würzburger Straße

In der Würzburger Straße sind einige Hauseingänge mit Tieren geschmückt.

Aufgabe: Zeichnet ein Tier ab! Dann macht ein Foto!

Ergebnis:

Löwe