Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Geocaching meets Geschichte in der Johannstadt

Geocaching meets Geschichte in der Johannstadt

Ein kleine virtuelle Reise durch die Geschichte der Johannstadt

Die Johannstadt ist ein Dresdner Stadtteil, der auf eine bewegte Historie zurückblicken kann und heute einer der sozialen Brennpunkte der Stadt ist. Im Rahmen der Maßnahme erforschen die TN im Laufe von 5 Tagen diesen Stadtteil und erstellen aus den daraus gewonnen Erfahrungen und Kenntnissen eine Geocaching-Mission, die die wechselhafte Geschichte der Johannstadt beleuchtet.

Adresse:Geocaching meets Geschichte in der Johannstadt

01307 Dresden
Sachsen
E-Mail:
Telefon:
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Kristina Richter
Das Projekt wurde am beendet.

Unsere Bündnispartner

Club Eule

Kulturamt der Stadt Dresden

Medienkulturzentrum Dresden e.V.

Unsere Missionen

Mission: Geocaching meets Geschichte in der Johannstadt

Die Johannstadt ist ein Dresdner Stadtteil, der auf eine bewegte Historie zurückblicken kann und heute einer der sozialen Brennpunkte der Stadt ist. Unsere Geocaching-Mission soll die wechselhafte Geschichte der Johannstadt beleuchtet.
en.
Ergebnis / Fazit:
Der Testlauf mit den Eltern wurde am letzten Tag der Projektwoche erfolgreich absolviert

Station: S1: Trinitatis Kirche

Nach dem starken Anwachsen der Johannstadt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde auch der Bau mehrerer Gotteshäuser notwendig. Eines von ihnen ist die Trinitatiskirche, die 1891 von Karl Barth gebaut und im gleichen Jahr geweiht wurde. Am 13. und 14. Februar 1945 ist die Trinitatiskirche während der Bombardierung Dresdens abgebrannt. Seit 1992 betreibt der Jugendzentrum Trinitatiskirche eine Begegnungsstätte in den Räumlichkeiten.

*****************************

Nicht vor allzu langer Zeit, wollten der Prinz und die Prinzessin von Johannstadt heiraten. Doch dann kam plötzlich eine gruslige Hexe. Sie sprengte das Kirchendach und wollte den Prinzen entführen, denn sie konnte den Anblick, dass die Prinzessin mit dem Prinzen glücklich verheiratet ist, nicht ertragen. Sie floh mit dem Prinzen durch die Menschenmenge und flog davon. Die Prinzessin rief: "Du Hexe gib mir meinen Prinz zurück!!!"

Zähle die Turmspitzen der Trinitatiskirche, um dem Prinzen hinterher zu eilen, als "A".

Aufgabe: Hast Du die Turmspitzen als "A" gezählt?

Ergebnis:


Station: S2: Trinitatis Friedhof

In der Zeit der Napoleonischen Befreiungsskriege 1813/1814 starben sehr viele Soldaten und in der selben Zeit ging der Typhus, der damals "Nervenfieber" genannt wurde, um. Deswegen wurde der Bau eines neuen Friedhofes geplant und im Jahr 1815 durch Gottlob Friedrich Thormeyer umgesetzt.

*****************************

Als die Hexe den Prinzen aus der Trinitatiskirche entführte, nutzte sie die Unruhe der Menschenmenge um zu flüchten. Sie flog direkt auf das Eingangstor des Friedhofes zu und lies es hinter sich zuknallen. Die Prinzessin wollte ihrem Prinzen zu Hilfe eilen und rannte der Hexe hinterher. Als sie vor dem Friedhofstor ankam knallte es direkt vor ihrer Nase zu. Sie hörte noch das Gelächter der Hexe und wie sie sagte:"Du wirst den Zauber nie brechen, den ich über das Tor gelegt habe, HAHAHAHAHAHA!!!"

Hilf der Prinzessin, das Tor zu öffnen, indem du die ganzen Kreise am Friedhofstor (nicht am Zaun) zählst. Die Anzahl der Kreise ist "B".

Aufgabe: Hast du dir die Anzahl der Kreise vermerkt?

Ergebnis:


Station: S3: Plattenwerk

Das Plattenwerk war eine Fabrik, in der die großen Betonplatten für die umliegenden Wohnhäuser gegossen wurden. Das Werk entstand 1958 an der Stelle des Carolahauses, welches das erste öffentliche Krankenhaus der Johanstadt war. Als eines der ersten Plattenwerke der DDR bestand es bis 1991. Um 2010 wurde es abgerissen und die Skaterbahn an dieser Stelle gebaut.

*****************************


Die Hexe hat den Prinzen an den Grabstein gefesselt und will ihn damit im Boden versinken lassen. Als sie die Prinzessin sieht, ergreift sie die Flucht und zerrt den Prinzen mit sich.
Finde den Grabstein und miss seine Breite. Diese Zahl ist "C".

Aufgabe: Hast Du den Grabstein gefunden und seine Breite als "C" gemessen?

Ergebnis:


Station: S4: Schokoladenfabrik

Ihr steht jetzt vor einer alten Schokoadenfabrik. Diese wurde 1903 von Bruno Clauß gegründet. Neben Schokolade wurde dort auch noch Marzipan und andere Leckereien hergestellt.

*****************************

Die Hexe steht oben auf dem Turm der alten Fabrik neben der Badewanne, in der der gefesselte Prinz liegt. Die Badewanne ist bis zum Rand mit Schokolade gefüllt und der Prinz droht in der Schokolade zu ertrinken.
Nur wenn du am alten DDR-Laternenpfahl am Zaun der Schokoladenfabrik links des Tores die gelbe Zahl findest hast du noch eine Chance, den Prinzen zu retten. Notiere sie dir als "D".

Aufgabe: Hast du dir die gelbe Zahl als "D" aufgeschrieben?

Ergebnis:


Station: S5: Bönischplatz

Der Bönischplatz liegt zwischen Elsasser Straße und Pfotenhauerstraße. Ende des 19. Jahrhunderts entstanden die ersten Bürgerhäuser am Bönischplatz. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Südseite des Bönischplatz zerbombt. Heute kann man auf der Südseite die neuen Plattenbauten und auf der Nordseite die alten Bürgerhäuser erkennen.

*****************************

Die gruslige alte Hexe sitzt an dem kleinen Türmchen mitten auf dem Platz. Der Prinz sitzt gefesselt in dem kessel auf dem Türmchen. Sie will ihn braten und später dann genüsslich essen. Als sie die Prinzessin sieht, ergreift sie erneut die Flucht und rennt mit dem Prinzen Richtung Elbe.
Finde die 3 Bildausschnitte hier an den Häusern rings um den Platz. Addiere die zugehörigen Hausnummern als "E".

Aufgabe: Hast du die Hausnummern als "E" addiert und aufgeschrieben?

Ergebnis:


Station: S6: Wasserflugplatz

Da wo ihr jetzt steht war früher mal ein Wasserflugplatz. Am 10. August 1925 startete das erste Wasserflugzeug, um als "Blaue Linie" Dresden und Hamburg zu verbinden. Dies war die Eröffnung der ersten Europäischen Wasserfluglinie. Nach ca. einem Jahr war aber auch schon wieder Schluß, weil eine Landflugverbindung von Dresden Heller nach Hamburg eröffnet wurde. Heute sieht man nur noch ein paar Betoneinfassungen direkt am Ufer.

*****************************

Der Anblick der filigranen Flieger, der gleich einem Schiff an dem kleinen Steg vertaut im Wasser schaukelt, um sich Minuten später wie ein Vogel in die Luft zu "schwingen" versetzte wie im Jahre 1925 viele Schaulustige in
Staunen, darunter auch die HEXE!!!

Ok ich ergebe mich! Ihr seid mir jetzt so lange gefolgt und ich habe nicht mehr so viel Kraft :-(
Ihr müsst jetzt nur noch eine Aufgabe lösen: Zählt die Flutlichtmasten auf dem Fußballplatz als "F"!

Aufgabe: Hast du dir die Anzahl der Masten als "F" notiert?

Ergebnis:


Station: Finale

Die Hexe ist verschwunden und hat den Prinzen irgenwo im Unterholz zurückgelassen. Benutzte die 6 Variablen, die du unterwegs gesammelt hast, um ihn zu finden. Starte dazu am Elberadweg am Sportplatz.

Falls A = 5 ist: geht am Sportplatz vorbei bis zur Treppe
Falls A = 12 ist: geht elbaufwärts bis zum Biergarten
Falls A = 23 ist: geht elbabwärts bis zur Brücke

Falls B = 10 ist: biegt rechts ab und geht bis zur Straße
Falls B = 12 ist: biegt links ab und geht bis zur Straße
Falls B = 16 ist: biegt rechts ab und geht bis zum Verkehrsschild

Falls C = 43 ist: geht weiter bis zur nächsten Wegkreuzung
Falls C = 55 ist: geht weiter bis zur nächsten Ampel
Falls C = 67 ist: geht weiter bis zum nächsten Parkscheinautomaten

Falls D = 7 ist: geht geradeaus weiter
Falls D = 10 ist: biegt links ab
Falls D = 13 ist: biegt rechts ab

Falls E = 27 ist: und geht bis zur nächsten Ampel
Falls E = 39 ist: und geht bis zum nächsten asphaltierten Weg
Falls E = 45 ist: und geht bis zur nächsten Kreuzung

Falls F = 2 ist: die Dose ist hinter dem Pfeiler versteckt
Falls F = 4 ist: die Dose ist in der Telefonzelle versteckt
Falls F = 6 ist: die Dose ist hinter Euch verankert

Aufgabe: Folge also der Wegbeschreibung, um das Finale zu finden.

Ergebnis: