Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Göppingen to go - Interaktive Schatzsuche zwischen gestern und heute

Göppingen to go - Interaktive Schatzsuche zwischen gestern und heute

Kinder im Alter von 8- 13 Jahren begeben sich gemeinsam in 4 Missionen auf Spurensuche in die Vergangenheit von Göppingen und gewinnen neue Erkenntnisse für die Zukunft.

Die Kinder und Jugendlichen erleben das historische Ambiente und das moderne Göppingen durch selbstständiges Erkunden. Die Hohenstaufenstadt ist historisch geprägt durch die Tradition der Staufer und in ihrer Geschichte eng verknüpft mit den Begriffen Kunst, Kultur und Wissenschaft. Das moderne Göppingen ist attraktiv durch sein vielfältiges kulturelles Angebot. Mit dem Besuch markanter Plätze und historischer Bauwerke erleben die Kinder ihre Lebenswelt und haben die Möglichkeit, sich aktiv mit der historischen Entwicklung von Göppingen bis in die Gegenwart auseinanderzusetzen. Dabei sollen die Fragen beantwortet werden: " Wo leben wir? Was hat unsere Stadt geprägt? Wie könnte sich die Zukunft gestalten?"

Adresse:Göppingen to go - Interaktive Schatzsuche zwischen gestern und heute
Mörikestr 17
73033 Göppingen
Baden-Württemberg
E-Mail:noetzel(at)hdf-gp.de
Telefon:071619605111
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Jacqueline Nötzel

Unsere Bündnispartner

Lebenshilfe e.V:

Referat Kinder und Jugend der Stadt Göppingen

Unsere Missionen

Mission: Historisches in und um Göppingen

Donnerstag, 20.4.2017
Ergebnis / Fazit:
Der dritte Tag führte uns quer durch die Stadt Göppingen und ihre Geschichte. Angefangen vom Rathaus, wo wir die 1. Bürgermeisterin besuchen durften, bis hin zur Stadtbibliothek.

Station: Rathaus

Unsere erste Station führt uns heute ins Göppinger Rathaus, wo wir mit viel Glück auch den Oberbürgermeister kennenlernen dürfen.

Aufgabe: Wie wird die Stadt Göppingen noch genannt? Das Logo liefert euch einen Hinweis.

Ergebnis:

Sie wird Hohenstaufenstadt genannt.


Station: Stolpersteine

Findet den Stolperstein von Bertha Tänzer. Wenn ihr ihn gefunden habt, werden wir euch die Geschichte von Aron und Bertha Tänzer vorlesen. Dabei müsst ihr gut zuhören, sodass ihr die Frage beantworten könnt.

Aufgabe: Welchen Beruf hatte Aron Tänzer, der Ehemann von Bertha Tänzer?

Ergebnis:

Rabbiner


Station: Synagogenplatz

Nachdem eine erste Synagoge in der Pfarrstraße zu klein geworden war, wurde hier in der Freihofstraße ein größeres jüdisches Gotteshaus errichtet. Während der Reichskristallnacht 1938 wurde sie bis auf die Grundmauern niedergebrannt.

Aufgabe: In welchem Jahr wurde die Synagoge in Göppingen erbaut?

Ergebnis:

1881


Station: Marstall

Die ursprüngliche Funktion des Marstalls war die Behausung von mehreren größeren Vierbeinern.

Aufgabe: Welches Bauwerk weist auf diese ursprüngliche Funktion hin? Dreht ein Video, auf dem sowohl dieses Bauwerk als auch ihr zu sehen seid, wie ihr ein dazu passendes Lied singt.

Ergebnis:


Station: Zu Gast bei Herzog Christoph von Württemberg

Seine Entstehung verdankt das Schloss Herzog Christoph von Württemberg, der nach einer erfolgreichen Badekur im Göppinger Sauerbrunnenbad in der Stadt ein fürstliches Schloss bauen lies. So entstand in den Jahren 1550 -1568 diese Schlossanlage im Stile der Renaissance.

Aufgabe: Welche Funktion hat das Göppinger Renaissanceschloss heute?

Ergebnis:

Amtsgericht und Notariat


Station: Wer suchet, der findet.

Süß und saftig ...

Aufgabe: Wo ist der Schatz? Findet ihn und löst das Rätsel, dann werdet ihr wissen, wohin wir heute Mittag gehen werden.

Ergebnis:


Mission: Jebenhausen

Mittwoch, 19.04.2017
Ergebnis / Fazit:
Der zweite Tag führte uns nach Jebenhausen und stand ganz im Zeichen von Saft und Co bei den Boller Fruchtsäften.
Da Jebenhausen einst die größte jüdische Gemeinde im Raum Göppingen war, durfte auch ein Besuch im jüdischen Museum nicht fehlen.

Station: Die Reise beginnt...

Das erste Ziel gibt es in jeder größeren Stadt und ist ein Muss für jeden Busfahrer.

Aufgabe: Was bedeutet die Abkürzung ZOB?

Ergebnis:

Zentraler-Omnibus-Bahnhof


Station: Alle Vögel sind schon da ...

Vögel brauchen einen Nistplatz. Der kann an den verschiedensten Orten sein.

Aufgabe: Welche Vögel nisten hier?

Ergebnis:

Schwalbe


Station: Sonne Mond und Sterne

erneuerbare Energie - das Schlagwort in der heutigen Zeit. Man kann aus vielen Dingen der Natur Energie gewinnen. Wisst ihr welche?

Aufgabe: Findet diesen Gegenstand. Was glaubt ihr, was es ist und wofür es genutzt wird.

Ergebnis:


Station: Apfel, Birne, Kirsche, Ananas...

Fruchtsaft - jeder kennt es, viele mögen es. Aber wisst ihr auch wie das hergestellt wird?

Aufgabe: Findet heraus, welche Zutaten sich in dieser Flasche befinden.

Ergebnis:

Bio Apfel Mango Saft.


Station: auf dem Weg ...

Schauspiel, Landart oder andere Kunst...wenn man in der Natur unterwegs ist, entdeckt man manchmal seltsame Dinge.

Aufgabe: Was könnte unter diesem Deckel sein? Lasst eurer Phantasie freien Lauf und dreht ein kurzes Video über eure Vermutungen.

Ergebnis:

Wasserquelle


Station: Schloss

Philipp Albrecht von Liebenstein errichtete 1686 in Jebenhausen ein Schloss in der Nähe der Sauerwasserquellen, die beim Bau teilweise miteinbezogen wurden und auch heute noch in den Kellergewölben zu finden sind.

Aufgabe: Wie heißt das Schloss?

Ergebnis:

Schloss Liebenstein


Station: Jüdische Geschichte

Früher gab es viele Göppinger, die dem jüdischen Glauben angehörten. Leider haben auch sie eine traurige Geschichte zu erzählen.

Aufgabe: Welche Ortschaft war eine der größten jüdischen Gemeinden Württemberg des 19. Jahrhunderts? Die Antwort gibt euch einen Hinweis auf den Schatz ...

Ergebnis:

Jebenhausen


Mission: Schnuppertour Oberhofenpark

Dienstag, 18.04.2017
Ergebnis / Fazit:
Der erste Tag führte uns durch den Oberhofenpark, als Einführung und zum Kennenlernen der Gruppe und der Tablets.

Station: HDF

Hier beginnt unsere erste Entdeckungstour. Wir befinden uns in einem 130 Jahre alten Haus aus der Gründerzeit.

Aufgabe: Welchen Namen trägt das Haus der Familie noch?

Ergebnis:


Station: Skulptur

Dieses Kunstwerk war bereits in der Kunsthalle zu sehen und liegt nun seit einiger Zeit im Oberhofenpark.

Aufgabe: Welcher Künstler hat das Kalte Herz erschaffen?

Ergebnis:

Stefan Strumbel


Station: Brunnenhäusle

Sommerplatz für die Bürger - nur im Sommer kann man hier kalte Getränke und mehr genießen.

Aufgabe: Wie hoch ist der Sockel? Seid kreativ! Dreht einen Film, der zeigt, wie ihr diese Aufgabe löst.

Ergebnis:


Station: Tafel der Banaterschwaben

Sucht die Tafel der Banaterschwaben und erfahrt etwas zu Ihrer Geschichte.

Aufgabe: Was ist auf dem Wappen zu sehen?

Ergebnis:

Adler Burg Sonne Mond


Station: Berühmte Göppinger

Sucht das älteste Grab und findet etwas über dessen "Bewohner" heraus.

Aufgabe: Welchem Beruf ging der Mensch aus dem ältesten Grab nach?

Ergebnis:

Oberamtsarzt und Naturforscher


Station: Adelsgeschlechter

Findet "das Wappen über euren Köpfen" ...

Aufgabe: Wer ist der Erbauer der Burg Hohenstaufen?

Ergebnis:

Herzog Friedrich Von Schwaben


Station: Grabmal

Erhabene Position...
...diese sagt man dem Besitzer des gezeigten Fusses nach.

Aufgabe: Wem gehört der Fuß auf dem oberen Bild?

Ergebnis:

Dem Engel am Familiengrab der Familie Schaufler


Station: Gotteshaus

Kennt ihr die Bedeutung des gezeigten Bildes? Wenn ja, dann findet ihr das Ziel wohl schnell.

Aufgabe: Wann sind die Öffnungszeiten in den Monaten April bis Oktober?

Ergebnis:

Mittwoch -Sonntag 14-17 Uhr und zu Gottesdiensten Sonntags in der Regel um 10 Uhr.


Station: Perspektivenwechsel

Viele Dinge erscheinen manchmal anders, wenn man sie aus einer anderen Perspektive betrachtet.

Aufgabe: Macht ein Detailansichtsfoto von der Oberhofenkirche!

Ergebnis:


Station: Ende der Reise?

Findet den Schatz!

Aufgabe: Wo gehen wir als nächstes hin? Macht ein Foto, wenn ihr es herausgefunden habt.

Ergebnis:


Mission: Zwischen Kunst und Sport

Freitag, 21.4.2017
Ergebnis / Fazit:
Der vierte Tag führte uns in die Kunsthalle, wo die Kinder wunderschöne "Kunstwerke" erschufen.
Zum Abschluss durften wir mit den Bundesliga Spielern von Frisch Auf Göppingen trainieren, in der EWS-Arena.

Station: By the way ...

Viele Dinge sind leichter gesagt als getan, aber manche Dinge müssen erstmal gesagt werden.

Aufgabe: Was hat euch bisher an dieser Woche am besten gefallen?
Was habt ihr diese Woche gelernt?
Was würdet ihr anders machen?
Würdet Ihr diese Schatzsuche euren Freunden empfehlen? Diskutiert diese Frage in der Gruppe und nehmt eure Ergebnisse auf.

Ergebnis:


Station: Kunst = künstlich?

"Die Kunst muss nichts. Die Kunst darf alles." -Ernst Fischer

Aufgabe: Findet das Bild, zu dem dieser Ausschnitt gehört und macht ein Foto vom kompletten Bild.

Ergebnis:


Station: Pause!!

Wir machen Pause. Aber was ist hier erlaubt und was nicht??

Aufgabe: Was bedeuten diese Zeichen?

Ergebnis:

Mein Müll gehört in den Mülleimer
Ich darf auf dem Spielplatz keinen Helm tragen


Station: Wichtiger Sport für Göppingen

Bundesliga muss nicht immer Fußball sein ...

Aufgabe: Wer trainiert denn hier? Die Antwort gibt euch einen Hinweis auf den Schatz!

Ergebnis: