Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Auf den Spuren von Rico, Oskar und die Tieferschatten

Auf den Spuren von Rico, Oskar und die Tieferschatten

Lesen erlebbar machen ist der Hauptcharakter dieser Maßnahme. Wir begeben uns mit den Kindern auf die Spuren der Romanhelden Rico und Oskar, deren Geschichte im Kreuzberger Kiez spielt, der Heimat unserer Teilnehmerinnen.

Andreas Steinhöfel ist mit "Rico, Oskar und die Tieferschatten" eins der schönsten Kinderbücher unserer Zeit gelungen. Es wurde mehrfach ausgezeichnet und spielt mitten im heutigen Kreuzberg!
Zunächst lesen die Kinder das Buch und setzen sich inhaltlich mit der Geschichte auseinander. Was gefällt mir an dieser Geschichte? Was ist Fantasie, was Realität? Welche Charaktere erkennen sie wieder? In den Missionen bringen wir Passagen des Romans in örtliche Zusammenhänge. An den einzelnen Stationen warten auf sie Aufgaben, wie beispielsweise das Lesen einzelner Textstellen oder die Überprüfung des Textverständnisses, als auch Aufgaben, die kreativ zu lösen sind oder sich mit den realen Begebenheiten auseinandersetzen sollen. Die Kinder arbeiten dabei im Team. Da sie aus verschiedenen Familienkulturen stammen werden sie ihre Ansichten und Fantasien auf unterschiedliche Weise einbringen und zu verteidigen haben. Respekt und Toleranz stehen dabei immer im Vordergrund.

Adresse:Nijinski Arts Internacional e.V.
Schlessische Str. 6
10997 Berlin
Berlin
E-Mail:nijinski.arts(at)gmx.de
Telefon:030 - 61209099
Mobil:0162 9491029
Bündnisverantwortlicher:Adauto de Souza Santos
Das Projekt wurde am 2015-07-31 beendet.

Unsere Bündnispartner

Verein "Zille-Schule und Nachbarschaft e.V."

www.heinrich-zille-grundschule.de/verein/

Yobeka-Bildungsinstitut

http://www.yobee-active.de

Unsere Missionen

Mission: Das Geheimnis der Höhenflüge und Tieferschatten

Manchmal sind wir so glücklich, dass wir die Welt umarmen könnten. Und manchmal passiert das ganze Gegenteil mit uns. Liegen nicht Traurigkeit und Glück ganz oft sehr nah beieinander? Wie auch hier in diesem Buch?
Ergebnis / Fazit:

Station: Phänomenal

Rico ist eindeutig begeistert, wenn er da oben auf dem Dach steht! Oskar hat ein mulmiges Gefühl und eigentlich ziemlich dicke Angst, die er aber als Vorsicht bezeichnet. Und wie geht es euch dem Himmel so nah?

Aufgabe: Macht ein 360 Grad Video und erzählt dabei, was ihr alles sehen könnt und wie es euch geht!

Ergebnis:

http://youtu.be/yhYNnF5aENE
Wir sehen Unmengen von Bäumen, die man unten gar nicht so richtig wahrnimmt.....man fühlt sich total ungestresst. Ich glaube, dieser Ort ist gut, wenn man sehr gestresst ist!


Station: Darling Dahling

Vom Himmel in den Keller! Gerade waren wir noch ganz weit oben und schon sind wir ganz tief unten! Sahen wir gerade Höherschatten und sehen jetzt Tieferschatten? Gibt es überhaupt im Keller Schatten?

Aufgabe: Geht mal runter zur Fleischtheke und verschafft euch einen Eindruck, was Frau Dahling alles so zu verkaufen hat!

Ergebnis:


Station: Der Nachdenksessel

Ein Platz zum Nachdenken! Sind eure Gedanken vom Dienstag noch da? Vielleicht haben eure Kreideworte auf dem Hohenstaufenplatz viele Menschen zum Wundern gebracht. Vielleicht haben manche von ihnen inne gehalten, eure Schriften betrachtet und darüber nachgedacht, was hier über Freundschaft steht. Vielleicht haben andere ihre Gedanken aber auch mit nach Hause genommen, sich in ihren Sessel gesetzt und in Ruhe nachgedacht. Wie auch immer, Nachdenken ist bestimmt eine richtig gute Sache! Und wenn man dafür auch noch einen Seseel hat....

Aufgabe: Was hat euch eigentlich an "Rico, Osakar und die Tieferschatten" besonders nachdenklich gemacht?

Ergebnis:

Paul: nichts, Sudii: keine Ahnung , Noa Lynn: warum Oskar immer den Helm auf hat, Hüseyin: alles,oskar


Station: Das Graue Gefühl

Frau Dahling hat einen ganz selbstverständlichen Platz in Ricos Leben. Sie hat ihn ganz offenbar wirklich sehr gern und liebt es, mit Rico zusammen Miss Marple Krimis oder Liebesfilme auf ihrem großen Fernseher zu sehen. Manchmal allerdings erwischt sie das Graue Gefühl! Und das ist eine Ricobeschreibung für die große Einsamkeit. Wie schön, dass Rico dann da ist. Obwohl Frau Dahling über 50 Jahre älter ist als Rico kommen die beiden prima miteinander aus.
Mit welcher Person in deinem Leben lässt sich Frau Dahling vergleichen? Was ist das Besondere an der Beziehung?

Aufgabe: Unterhaltet euch darüber! Einer von euch ist der Journalist und bittet die anderen zur Diskussion. Versucht zu beschreiben, was Frau Dahling für Rico bedeutet! Und was für eine Rolle spielt Rico in Frau Dahlings Leben?

Ergebnis:

http://youtu.be/40QXJpzizT4


Station: Eine Blume für Fitzke

Man kann ja nicht gerade behaupten, dass man einen Fitzke unbedingt zum Freund haben will. Aber dass in jedem Menschen auch etwas Gutes schlummert, das manchmal einfach lange braucht, um aufzuwachen, ist allgemein bekannt. Und dieser Fitzke hier vollbringt am Ende eine heldenhafte Freudentat!
Stellt doch bitte einige Vermutungen an, wieso der Fitzke den Kindern am Ende hilft!

Frage: Schreibt in eure Hefte und fotografiert den Text!

Aufgabe: Schreibt das bitte in eure Hefte und fotografiert es dann!

Ergebnis:

beyza,sinan,oona,Yusuf, mina


Station: Von Sonne im Bauch und Elefanten im Dschungel

"Manchmal wacht man morgens auf, öffent die Augen und es fällt einem sofort etwas Schönes ein. Es ist, als ginge im Bauch eine kleine Sonne auf, die einen drin ganz warm und hell macht...."
"Ich schlappte zu Mama in die Küche, mit so viel schlechter Laune in mir drin, dass ich mich schwer und traurig fühlte wie ein Elefant...." Rico

Aufgabe: Überlegt doch bitte mal, wie Oskar diese Gefühle beschreiben würde!

Ergebnis:

er würde sagen man ist depressiv

das ist ein depresives Gefühl oder ein heiteres gefühl

ein deppresives gefühl

er würde es als graues Gefühl bezeichnen

Er würde sagen, dass man sich müde und schlecht fühlt.:-(


Station: Der Name Doretti

Hast du gewusst, dass Doretti der Name eines englischen, zweisitzigen Sportcabriolets ist, das nur zehn Monate lang, zwischen 1954 und 1955, für den amerikanischen Markt hergestellt wurde? Insgesamt wurde es nur 274 mal gebaut. Wahrscheinlich steht eins davon in der Dieffe, oder?

Aufgabe: Was glaubst du sonst? Warum gab der Autor Andreas Steinhöfel seiner Hauptfigur diesen Namen? Was hat die Besonderheit dieses Autos mit der Familie Doretti in der Dieffe 93 zu tun?

Ergebnis:

weil sie besonders sind und es von den sehr selten gibt

wissen wir nicht

Doretti ist ein Auto.

Weil in diesem Auto nur zwei Menschen sitzen können und in dieser Familie es nur zwei Menschen gibt.


Station: Das Geheimnis der Tieferschatten

Ein afrikanisches Sprichwort sagt: Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fällt dein Schatten hinter dich! Ist der Schatten eigentlich etwas Schönes, oder ist der Schatten etwas, das man eigentlich lieber loswerden würde? Man kann einen Schatten sehen, zum Beispiel an der Wand im Hinterhaus, aber man kann einen Schatten auch fühlen. Wenn man immer etwas mit sich rumschleppt, was man niemandem erzählen will, ist das dann auch ein Schatten?

Aufgabe: Überlegt mal ganz genau, was könnte denn Ricos tiefster Schatten sein? Jenes, das ihn sein ganzes Leben lang begleiten wird? Schreibt es bitte auf! Und sollte die Sonne mitspielen und ihr einen Schatten von euch sehen könnt, dann fotografiert ihn doch bitte!

Ergebnis:

der Tod seines Vaters

Ricos Vater ist gestorben

das sein Vater gestorben ist

vielleicht das ricos Fahter ( wie sein Vater gestorben ist gestorben ist

Ricos tiefster Schatten ist wahrscheinlich, dass er fast keine Freundes hat.


Station: Morgen ist Freitag!

Und Freitag ist bei uns Müffelchen - Frühstück! Was sind denn nun eigentlich Müffelchen? Wer bereitet sie mit Vorliebe zu? Und welche Zutaten werden dafür gebraucht?

Aufgabe: Mach dir eine Einkaufsliste und gehe in Ricos Edeka einkaufen! Unbedingt aufpassen, dass dich der/die Kassiererin nicht betuppert!!!

Ergebnis:

Brot, Käse, Butter, Wurst, Gurken,


Mission: In der langen Dieffe....

Wenn man sich für ein tiefbegabtes Kind hält und dazu ein Orientierungsvermögen wie eine besoffene Brieftaube hat ist eine Straße wie die Dieffe genau die richtige! Die geht nämlich immer geradeaus und es gibt hier nicht nur alles, sondern noch viel viel mehr! ABER, eine nicht ganz unerhebliche Sache aus dem Roman fehlt im wahren Leben der Dieffe! Und welche ist das?
Ergebnis / Fazit:
...nämlich einen Schnickschnack-Laden, eine kleine Musikschule, Kneipen und Cafés, einen kleinen Buchladen. einen Schülerladen, Zeitungsladen, einen Kosmetikalden, einen Blumenladen, ein Gymnasium, sogar ein Altenheim, eine Kirche, einen Copyshop für kleine Kopien und einen für riesengroße, einen Delikatessenladen, ein Architekturbüro, ein Antiquariat, eine Espressobar, einen kanadischen Pizzaladen, eine Strickerei, eine Näherei, zwei Apotheken, einen Edeka, einfach alles und noch viel mehr!
Aber die Dieffe 93, den Hauptort der Geschichte, die gibt es nicht! Die Dieffenbachstr. geht nämlich nur bis zur 77!

Station: Stadtlichter

In jeden Kiez gehört auch ein Buchladen. Und dieser hier ist besonders schön: Er hat eine wunderbare Auswahl an Büchern für Leser allen Alters. Er ist klein, fein, super gut sortiert und wird von ganz netten Buchhändlern geführt. Seht mal selbst!

Aufgabe: Was macht eigentlich so ein Buchhändler? Und wieso heißt er eigentlich Buchhändler und nicht Buchverkäufer? Kennt er jedes Buch auf der Welt? Und nach welchen Kriterien entscheidet er sich, ein Buch in seinem Laden zu verkaufen? Gibt es hier auch Rico, Oskar und die Tieferschatten? Fragt nach, was euch noch an diesem Beruf interessiert!

Ergebnis:


Station: Links? Rechts? Die einen links! Die anderen rechts!

Hier geht sie also los, die berühmte Dieffenbachstraße! Ricos Heimat! Ricos Sicherheit und Ort unzähliger Fundnudeln! Die Straße wurde übrigens nach dem Mediziner und Chirurgen Johann Friedrich Dieffenbach (1792–1847) benannt, der als Wegbereiter der Transplantation sowie der plastischen Chirurgie gilt. Das aber nur am Rande! Wir interessieren uns viel mehr, für die Läden in dieser Straße. Im Buch werden so einige genannt, in manchen spielen sogar Szenen.

Aufgabe: Gibt es diese Läden wirklich? Und was gibt es außerdem? Macht ein weitwinkliges Foto von der Straße! Und notiert euch bitte auf dem Weg zur nächsten Station alles, was es hier sonst noch gibt!

Ergebnis:


Station: Graefestr. - Lauter hochbegabte Leute und ein kleiner Edeka!

Albrecht von Graefe (1828–1870) war nämlich auch ein Mediziner. Kein Wunder, dass hier ganz in der Nähe ein Krankenhaus ist! Graefe hat eine Methode zur Behandlung des "Grauen Stars" erfunden, die noch bis vor 50 Jahren praktiziert wurde. Zurück zu Rico: Einen kleinen Edeka gibt es hier auch und der interessiert uns im Moment viel mehr! Hier spielt nämlich eine Szene, die Rico uns ganz stolz erzählt, weil sie so sehr die Liebe seiner Mutter zu ihrem Sohn unterstreicht. Und außerdem taucht hier eine erste Worterfindung auf!

Aufgabe: An welche Stelle im Buch müsst ihr also denken?
Schaut mal auf die Seite 29 und versucht, diese Szene nachzuspielen! Ein anderer aus der Gruppe macht davon bitte ein Video!

Ergebnis:

http://youtu.be/XB52DF6D5So


Station: Die Brüder Grimm - noch zwei Hochbegabte in Kreuzberg

Jakob Ludwig Karl Grimm (1785–1863) und sein Bruder Wilhelm Grimm (1786–1859) stammen aus Hanau, lebten später in Kassel und Berlin und hinterließen der Menschheit einen im wahrsten Sinne des Wortes unheimlichen Schatz: Märchen über Märchen! Sie gelten zudem als Gründungsväter der Germanistik, also der deutschen Sprachwissenschaft! Ach übrigens, wenn jemand mal zu euch sagt, das heißt nicht Brüder Grimm, sondern GEbrüder Grimm, dann könnt ihr sagen, als GEbrüder Grimm haben DIE Brüder Grimm nicht eine einzige Zeile veröffentlicht :-)

Aufgabe: Welche Märchen stammen nicht aus der Feder der Brüder Grimm, sondern vom hochbegabten Kollegen Hans Christian Andersen (1805-1875)?

Ergebnis:

Die Prinzessin auf der Erbse
Die Schneekönigin
Des Kaisers neue Kleider


Station: Der Wrangelbrunnen in der Märchenstraße

Rico biegt aus der Dieffe immer nur nach "oben" also Richtung Landwehrkanal in die Grimm ab! Das ist zu schade! Denn wäre er auch mal nach "unten" gegangen, hätte er diesen fantastischen Brunnen entdeckt und wahrscheinlich hunderte Fundnudeln dazu! Aber gut, Rico kennt den Brunnen nicht, also beschreiben wir ihm dieses Kunstwerk!
Hier ein paar Infos: Ohne Zweifel darf der Wrangelbrunnen als die schönste aller Kreuzberger Brunnenanlagen bezeichnet werden. Der Brunnen, benannt nach dem preußischen Generalfeldmarschall Friedrich Graf von Wrangel, ist eine Schöpfung des renommierten Berliner Bildhauers Hugo Hagen (1818-1871). Die im Jahre 1877 vorgenommene ursprüngliche Aufstellung des Brunnens am Kemperplatz hat Hagen übrigens ebensowenig miterleben können, wie der Namensgeber des Brunnens. Seit 1902 steht der Brunnen an diesem Ort.

Aufgabe: Stelle dir vor, du bist Rico und erklärst Oskar diesen Brunnen. Vielleicht erfindest du sogar Worte dabei! Einer aus der Gruppe filmt bitte!

Ergebnis:

http://youtu.be/bF5_-IGhz0s
Filippa ist Rico und Marlene ist Oskar


Station: Alles da - sogar ein Krankenhaus!

Von Rico wissen wir, dass er gegenüber des alten Urbankrankenhauses wohnt. Dieser Teil des Krankenhauses, der heute aussieht wie eine lebendig gewordene Doppelseite aus dem Schöner Wohnen Magazin, war früher mal die Psychiatrie und eben jener Flachbau, über den Rico gern hinweggeschaut hätte, wenn seine Mutter damals so viel Geld verdient hätte, um die Wohnung mit mehr Licht im vierten Stock zu mieten.

Aufgabe: Wenn Rico in der Dieffe 93 gegenüber des Krankenhauses wohnt, braucht ihr jetzt nur noch über die Straße gehen. Und findet ihr das Haus? Und wer wohnt denn nun im vierten Stock?

Ergebnis:

Fitzke und der Westbühl. Das Haus Dieffe 93 gibt es nicht!!!


Station: Rückwege sind immer kürzer als Hinwege! Stimmt das?

Die Mohrenapotheke kommt in Ricos Leben auch vor. Bei seinem Orientierungsvermögen, das einer besoffenen Brieftaube im Schneesturm bei Windstärke 12 gleicht, ist sie eine verlässliche Geokoordinate auf dem Weg zum ....

Aufgabe: Wo geht er also hin, wenn er an der Mohrenapotheke nach "oben" in die Grimmstr. Richtung Landwehrkanal abbiegt?

Ergebnis:

ins Förderzentrum


Station: Statt Fundnudel Sandalen

Die Grimm hat einen Grimmi und der birgt unendliche von Dötzekenstürmen sandverwehte Förmchenschätze, mit dessen Bergung Rico gedenkt, die Haushaltskasse der Dorettis aufzubessern. Im Moment aber interessiert er sich mehr für Fundnudeln und hat den Blick nach unten gerichtet. Da liegt ein zerknülltes Duplopapier, dort Scherben vor den Altglascontainern, eine ausgetretene alte Zigarettenkippe und dann tauchen plötzlich zwei kleine Füße mit hellen Socken auf, die in offenen Sandalen stecken....

Aufgabe: Wie geht es weiter?
Versucht bitte diesen Moment der Begegnung so nachzustellen, dass die Charaktere deutlich werden. Das heißt, zwei spielen Rico und Oskar und einer von euch versucht die Jungs so ins Bild zu setzen, wie sie im Buch beschrieben sind. Macht dann bitte ein Foto!

Ergebnis:


Station: Italiana cusina

Ach übrigens, wer hat denn jetzt eigentlich die Nudel erfunden? Die Italiener oder doch die Chinesen? Im Jahre 1295 soll der Venezianer Marco Polo auf seinen legendären Reisen beobachtet haben, wie in China Nudeln hergestellt wurden. Marco Polo soll daraufhin bei seiner Heimkehr die Pasta in Italien eingeführt haben. Historiker gehen heute aber davon aus, dass die Geschichte der Pasta in Italien wohl schon vor Marco Polo begann. So gibt es Grund zur Annahme, dass die beliebten Teigwaren bereits vor den Römern auf der Speiseliste der Etrusker standen. Auf einer etruskischen Grabstelle fand sich die Darstellung eines Teigrädchens, die den Schluss zulässt, dass die Teigbearbeitung zu etruskischen Zeiten, im 4. Jahrhundert vor Christus, bereits bekannt war. (Planet Wissen)

Aufgabe: Erklärt doch bitte den Begriff "Fundnudel"!
Weißt du eigentlich, wie Rigatoni mit Gorgonzolasoße schmecken? Nein? Na dann - Buon appetito!

Ergebnis:

http://youtu.be/cNwaAErZPDk


Mission: Rico-Oskar-Ralley

Oskar ist hochbegabt! Er scheint einfach alles zu wissen, zumindest vieles, was Rico nicht wusste, bis er Oskar traf! Und wie siehts mit dir aus?
Ergebnis / Fazit:

Station: Jeder braucht einen Freund!

Was wäre das Leben ohne Freunde? Geht das überhaupt? Aber was ist das nun, auf das wir alle nicht verzichten können? Freundschaft bedeutet für mich .....

Aufgabe: Schreibe mit Kreide auf den Boden, was Freundschaft für dich bedeutet. Wenn alle damit fertig sind, macht bitte ein Foto!

Ergebnis:


Station: Ein Held namens O

Rico erzählt im Buch fasziniert von einem griechischen Helden mit dem Anfangsbuchstaben O, der mit einem Holzpferd im Krieg gewesen sein soll. Die beiden hatten ihn ziemlich fasziniert!

Aufgabe: Von wem ist die Rede und erinnerst du dich auch an die Geschichte?

Ergebnis:

Odysseus


Station: Sonne, Mond und Sterne

Rico wusste es fast, nur eben nicht so ganz genau! Aber Oskar, der kann es auf den Kilometer genau sagen!

Aufgabe: Wie weit ist denn der Mond von der Erde entfernt? Steht im Buch!

Ergebnis:

384401km


Station: Es grünt und grünt!

Vor lauter Bäumen sieht man die Straße ja gar nicht mehr. Das sind ganz besondere Bäume, die hier in der Dieffe und der Grimm stehen. Sie heißen Platanen und sind Laubbäume, die bis zu 50 Metern erreichen. Die Borke blättert jährlich in dünnen Platten ab und hinterlässt ein typisches Mosaik aus weißlichen und grünlichen Bereichen. Junge Blätter, die Rinde der jungen Zweige und die Blütenstände sind wollig mit Sternhaaren bedeckt. Während der gesamten Vegetationsperiode kann das Einatmen abfallenden oder abgestreiften Haarstaubs bei empfindlichen Menschen eine Reizung der Bronchien, den sogenannten Platanenhusten, auslösen.
Das hat Oskar sicher nicht gewusst, sondern wäre er bestimmt nicht ohne Mundschutz in den Kiez gekommen.

Aufgabe: Mach bitte ein Foto von einer Platane! Entscheide selbst, ob du die Borke, ein Blatt oder den ganzen Baum fotografieren möchtest.

Ergebnis:


Station: Gott sei Dank das Urban

Oskar weiß ganz genau, warum er ohne Helm so gut wie nie auf die Straße geht! Und du weißt das ja auch.

Aufgabe: Aber erinnerst du dich auch, wieviele Kinder etwa jährlich im Straßenverkehr verunglücken? Und wieviele davon mit dem Fahrrad? Trägst du eigentlich einen Helm beim Fahrradfahren?

Ergebnis:

Manche aus unserer Gruppe tragen einen Helm. Etwa 40.000 Kinder verunglücken jährlich im Straßenverkehr und etwa 16.000 auf dem Fahrrad.


Station: Ms. Marple

Rico liebt die Filme mit Ms. Marple und damit ist er sicher Oskar um einiges voraus. Oskar weiß nämlich vermutlich nicht, welchen eigentlichen Beruf Ms. Marples Assistent Mr. Stringer hat.

Aufgabe: Weißt du es?

Ergebnis:

Bibliothekar


Station: von Fundnudeln und anderen Schöpfungen

Rico kann nämlich wunderbar Wörter erfinden. Fundnudel ist nämlich nur eins davon. Aber sie zu erklären, das würde nicht mal Oskar leicht fallen!

Aufgabe: Versuch du es mal!

Ergebnis:

Fahrrauto

Das ist eine Kreuzung von Fahrrad und Auto.


Mission: Wenn man von der Dieffe an der Mohrenapotheke nach

Im Roman erzählt Rico von einigen Orten, die mit seinem Leben und seiner Umbegung zu tun haben. Und wir finden heraus, ob diese auch in der Realität vorhanden sind und ob sie seinen Beschreibungen entsprechen.
Ergebnis / Fazit:

Station: Gemeinsam sind wir stark!

Rico und Oskar waren für 10 Uhr am Dienstag Vormittag verabredet. Rico freute sich darauf, mit Oskar zur Eisdiele zu gehen und dann am Landwehrkanal zu spazieren, wozu er sich allein niemals trauen würde. Doch mit so einem hochbegabten Begleiterfreund könnte man sehr sehr weit am Kanal entlanggehen, weil....

Aufgabe: Vervollständige den Satz mit deinen eigenen Worten und erkläre, warum Rico nicht allein am Landwehrkanal spazieren geht!
Und dann gibts eine Kugel Eis!

Ergebnis:

weil Oskar hochbegabt ist und sich lange Wege gut merken kann. Alleine kann ich das nicht, weil ich (Rico) tiefbegabt bin.


Station: Landwehrkanal

Der Landwehrkanal ist im Roman wunderbar beschrieben. Diese Passage weist gleichzeitig auf Ricos großes Erzählertalent hin. Setzt euch an den Kanal und lest diese köstliche Stelle noch einmal.
Ach übrigens: Der Landwehrkanal diente ursprünglich mal als ein Entwässerungsgraben, der Wasser aus dem Sumpfgebietes südlich des damaligen Berlins in die Spree ableitete. Um 1705 wurde er zu einen Floßgraben ausgebaut, um die Holztransporte zum Königlichen Holzplatz am Halleschen Tor zu erleichtern. Er wurde 1705 zum Floßgraben ausgebaut, um die Holztransporte zum Königlichen Holzplatz am Halleschen Tor zu erleichtern. Der Landwehrkanal ist heute eine Bundeswasserstraße und verbindet als Seitenkanal die Spree am Osthafen mit der Spree am Spreekreuz in Charlottenburg und führt mit einer Länge von 10,73 Kilometern durch die Ortsteile Kreuzberg, Neukölln, Tiergarten und Charlottenburg. Wenn man hier in Kreuzberg an seinen Ufern sitzt, sieht man hauptsächliche Touristenboote vorbeischippern, die begleitet werden von Enten, Schwänen und kreischenden Möven.

Aufgabe: Setzt euch an den Kanal und lest diese köstliche Stelle (S.49/50) noch einmal.
ps.: Kürzlich wurden sogar geknackte Tresore und eine Waffe im Landwehrkanal geborgen. Wäre das nicht ein Fall für .... ?

Ergebnis:

Miss Jane Marple & Mr. Stringer


Station: Admiralbrücke

Rico überquert fast täglich diese wunderschöne Brücke auf dem Weg zum ....?
Wusstest du, dass die Brücke von 1880–1882 nach Plänen von Georg Pinkenburg als schmiedeeiserne Bogenbrücke gebaut wurde. Sie ist heute die älteste Eisenbrücke, die über den Landwehrkanal führt. Den Namen erhielt sie nach der über sie verlaufenden Admiralstraße.
Heute ist die Admiralbrücke sicher die lebendigste Brücke der Welt. Bekannt als bottle party, Szene für Straßenmusik und -theater, Treffpunkt für Menschen aus aller Welt, Ort für politische Aktionen und Kunstevents und ein Dauerstreitthema für Anwohner, die sich durch Lärm und Dreck beeinträchtigt fühlen.

Aufgabe: Macht verschiedene Fotos von der Brücke! Sprecht euch ab! Geländer, Schriftzug, Blick von der Brücke... Was euch besonders gefällt!

Ergebnis:


Station: Förderschule

Rico geht regelmäßig ins Förderzentrum, das sich nach der geografischen Beschreibung genau hier befindet. In der Realität steht hier die Gustav-Meyer-Schule. "Die Gustav-Meyer-Schule ist eine staatliche Schule von Klasse 1-12 mit dem Förderschwerpunkt “geistige Entwicklung. Zurzeit besuchen unsere Schule etwa 146 Schülerinnen und Schüler im Alter von 6-18 Jahren.
Wegen tief greifender Lernschwierigkeiten oder erheblicher Entwicklungsstörungen bedürfen sie besonderer Förderung..." (offizielle Website)

Aufgabe: Wie heißt Ricos Lehrer im Förderzentrum? Welche Aufgabe stellt er seinem Schüler über die Sommerferien und wie motiviert er ihn? Schreibt einen kleinen Text!

Ergebnis:

Der Lehrer heißt Wehmeyer. Er gibt Rico die Aufgabe ein Ferientagebuch zu führen. Er findet den Schreibstil von Rico besonders.


Station: Kleintürkenhausen

Kleintürkenhause wird im Buch nicht weiter beschrieben. Wir aus Kreuzberg wissen, was damit gemeint ist. Aber weiß das Oskar? Und alle anderen im großen weiten Berlin? Das soll deine Aufgabe sein!

Aufgabe: Beschreibe mit deinen Worten, was Rico mit Kleintürkenhausen meint!

Ergebnis:

hier leben sehr viele Leute mit türkischen wurzeln


Station: Kottbusser Tor

Den Weg zum Kottbusser Tor kennt Rico. Geht man nämlich an der Mohrenapotheke nach "oben" zum Landwehrkanal kommt man über die Admiralbrücke in die Admiralstraße, am Förderzentrum vorbei, durch Kleintürkenhausen zum Kottbusser Tor. Und wenn man Hunger hat, kann man ja im Doyum Döner einen Doyum Döner essen.
Oskar ist offensichtlich doch nicht so schlau! Er hat nämlich einen anderen Weg zur Dieffe genommen und der ist nicht nur sehr viel länger, sondern auch noch gefährtlich! Erinnerst du dich?

Aufgabe: Für den Fall, dass Oskar mal wieder zu Rico geht, zeichne ihm doch bitte den Weg vom Kottbusser Tor zur Dieffe 93 auf den Boden, benenne einige Orientierungsorte und fotografiere das dann!

Ergebnis: