Bündnis-ProjekteWir bilden Deutsch=LandBedienungsanleitung

Anmelden

Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute

Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute

Göppingen erleben per GPS

Außerschulische Maßnahme entsprechend Variante A: Schatzjäger verborgener Kulturwelten=Sozialraum

Kinder im Alter von 9 - 12 Jahren aus den Klassenstufen 4 und 5 der Werkrealschule begeben sich gemeinsam in den Faschingsferien in 7 Missionen auf Spurensuche in die Vergangenheit von Göppingen und gewinnen neue Erkenntnisse für die Zukunft.

Die Kinder und Jugendlichen erleben das historische Ambiente und das moderne Göppingen durch selbstständiges Erkunden. Die Hohenstaufenstadt ist historisch geprägt durch die Tradition der Staufer und in ihrer Geschichte eng verknüpft mit den Begriffen Kunst, Kultur und Wissenschaft. Das moderne Göppingen ist attraktiv durch sein vielfältiges kulturelles Angebot. Mit dem Besuch markanter Plätze und historischer Bauwerke erleben die Kinder ihre Lebenswelt und haben die Möglichkeit, sich aktiv mit der historischen Entwicklung von Göppingen bis in die Gegenwart auseinanderzusetzen. Dabei sollen die Fragen beantwortet werden: " Wo leben wir? Was hat unsere Stadt geprägt? Wie könnte sich die Zukunft gestalten?"

Die gemachten Erfahrungen und erworbenen Kenntnisse werden in einem Fotobuch dokumentiert. Das freiwillige Angebot findet im Haus der Familie Villa Butz e.V. Göppingen statt und richtet sich an bildungsbenachteiligte Kinder aus Asylbewerberfamilien und Grundschulen sowie die 5.Klasse der weiterführenden Schulen. Damit die Teilnehmenden auch Intergration erfahren ist das Angebot offen für weitere Teilnehmenden ohne Risikolage. Neben der kulturellen Auseinandersetzung werden durch eine kreative und phantasievolle Auseinandersetzung positive Bildungserfahrungen vermittelt und somit die Motivation für weitere Bildungserlebnisse erhöht.

Adresse:Entdeckungstour per GPS - Göppingen gestern und heute
Mörikestr. 17
73033 Göppingen
Baden-Württemberg
E-Mail:noetzel(at)hdf-gp.de
Telefon:071619605115
Mobil:
Bündnisverantwortlicher:Jacqueline Nötzel
Das Projekt wurde am 31.03.2015 beendet.

Unsere Bündnispartner

Referat Kinder und Jugend der Stadt Göppingen

Stadtbibliothek Göppingen

Unsere Missionen

Mission: Auf dem Weg zum Bürgermeister

Heute ist der Empfang beim Bürgermeister. Auf dem Weg dort hin, gibt es wieder einiges zu entdecken.
Ergebnis / Fazit:
Final bei (beliebig)

Station: Ludwig Uhland

Deutscher Dichter.
Seine Balade "Schwäbische Kunde" war durch den 3. Kreuzzug inspiriert. Auf diesem Kreuzzug ertrank Friedrich I. (Barbarossa) in einem türkischen Fluß (Saleph).

Aufgabe: Wie lautet die zweite Ziffer des Geburtsjahres?
A=

Ergebnis:


Station: Die Synagoge

Nachdem eine erste Synagoge in der Pfarrstraße zu klein geworden war, wurde 1880/81 hier in der Freihofstraße ein größeres jüdisches Gotteshaus errichtet.
Während der Reichskristallnacht 1938 wurde sie bis auf die Grundmauern abgebrannt.

Aufgabe: An welchem Tag im November 1938 geschah dies?
B=

Ergebnis:

B=9


Station: Stolperstein 1

Nicht weit von der Synagoge finden wir einen Stolperstein.
"Stolpersteine" nennt sich ein Projekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Mit diesen Gedenksteinen möchte er Opfern des Nationalsozialismus gedenken.

Aufgabe: Sucht den Stolperstein und zählt die Buchstaben des Vornamens.
C=

Ergebnis:

C=6


Station: Foggia

Hier findet ihr ein Denkmal, das uns mit unserer Partnerstadt Foggia verbindet. Die Partnerschaft besteht seit 1971.
Foggia liegt in Apulien (Süditalien) und war Residenzstadt des Stauferkaisers Friedrich II.

Aufgabe: Gesucht ist die letzte Ziffer des Datums.
D=

Ergebnis:

D=1


Station: Stolperstein 2

Die Stolpersteine erinnern in Göppingen an über 50 deportierte Familien.
Auch hier finden wir wieder welche...

Aufgabe: Wieviele Stolpersteine sind hier im Boden eingelassen?
E=

Ergebnis:

E=2


Station: Das Rathaus

Nun sind wir am Ziel und gleich geht es zum Bürgermeister...

Aufgabe: Wer steht hier?
Anzahl Buchstaben des Begriffs.
F=

Ergebnis:


Mission: Der Hohenstaufen

Nordöstlich von Göppingen erhebt sich ein der Schwäbischen Alb vorgelagerter Zeugenberg - Der Hohenstaufen.
Auf seinem 664m ü. NN hohen Gipfel befinden sich noch heute die Ruine der ehemaligen Burg Hohenstaufen, der Stammburg des stauferschen Adelsgeschlechts. Der bedeutenste Vertreter dieses Geschlechts dürfte Kaiser Friedrich Barbarossa sein, der im 12. Jahrhundert weite Teile Europas beherrschte.
Ergebnis / Fazit:
Der zweite Tag steht im Zeichen der Staufer: Hohenstaufen - der Berg, - das Dorf, - das Geschlecht, - der Mythos! Wir starten mit einer Kirchenführung an der Barbarossakirche und machen uns klar, wie groß das Reich des Kaisers Barbarossa war. Die anschließende Führung durch die Ausstellung "Staufer" durch Frau Haas zeigt uns die Wichtigkeit und Bedeutung der einzelnen staufischer Männer und Frauen sowie das Leben zur damaligen Zeit. Wir lernen den Künstler Harald Immig kennen, der durch seine Galerie führt und eines seiner Lieder zum Besten gibt. In der anschließenden Geocaching-Runde um den verschneiten, vereisten Hohenstaufen lösen wir in zahlreichen Stages Fragen und Rätsel, um schließlich zum versteckten Schatz zu gelangen: Taschenlampen, die für Geocacher unentbehrlich sind! Ein Besuch bei der Galerie Hohenstaufem und ihrem Tanzhund "Mozart" macht dem Tag ein unvergessliches Ende.

Station: Ankunft Hohenstaufen / Dorf

....den wir um
09:56 Uhr an der Haltestelle "Dorfplatz" wieder verlassen.

Aufgabe: Keine Frage zu beantworten

Ergebnis:

nein


Station: Die Anfahrt

Unsere erste Station ist heute die Bushaltestelle "Wilhelmshilfe" ( in der Hohenstaufenstraße. Dort besteigen wir gegen 09:45 Uhr den Bus und fahren nach Hohenstaufen / Dorf......

Aufgabe: Hier gibt es keine Frage zu beantworten!

Ergebnis:

Keine Antwort


Station: Die Barbarossakirche

Im späten 15. Jahrhundert entstanden hieß diese evangelische Kirche einst St.Jakob. Erst Mitte des 19.Jahrhunderts wurde sie umbenannt.
Die Mitte Wappen aller Lehensgebiete an der Außenwand soll die Stärke und Macht des Staufergeschlechts zur Geltung bringen.

Aufgabe: Gesucht wird die dritte Zahl:

Zu Ehren des großen Geschlechts der Staufer 18?9

A =

Ergebnis:

5


Station: Der Weg nach oben

Eigentlich ist diese Stage nur ein Wegweiser, um den richtigen Weg nach oben zu finden...

Aufgabe: Hier stiftete Regierungspräsident Johannes Schmalzl....ja was eigentlich? Gesucht wird die Anzahl der Buchstaben dieses Objektes.

B =

Ergebnis:

4


Station: Information

Bald geschafft!

Hier findet ihr eine Informationstafel. Lest sie bitte aufmerksam durch und beantwortet folgende Frage:

Aufgabe: Zu welcher Zeit zog der markante Berggipfel Künstler in seinen Bann?

Anzahl der Buchstaben = C

Ergebnis:

Romantik = 8


Station: Der Stein des Weisen (West)

Wir haben es geschafft, wir sind oben!

Sucht den Stein des Weisen, genießt die fantastische Aussicht über das Filstal und entspannt euch auf den Liegestühlen.

Aufgabe: Lest einfach die Höhenmeter ab, die auf der Platte stehen und nehmt die erste Zahl als

D =

Ergebnis:

6


Station: Der Stein des Weisen (Ost)

Ja, ihr lest richtig: Von diesen Steinen gibt es 2 hier oben. Wobei die Aussicht in dieser Richtung genauso schön ist wie nach Westen. Ihr seht hier zwei Kaiserberge, den Rechberg und den Stuifen...auf dem Dritten steht ihr gerade ;-)

Aufgabe: Ganz einfach...in welcher Himmelsrichtung liegt unsere Landeshauptstadt Stuttgart. Gesucht ist die Anzahl der Buchstaben...

E =

Ergebnis:

West = 4


Station: Der Weg nach unten...

....geht auf der anderen Seite den Hohenstaufen hinab, wie der Weg nach oben.
Ganz unten finden wir dann ein Schild...

Aufgabe: ...und wir wollen wissen: Ist es ein

Eichhörnchen, dann F = 4
Specht, dann F = 3
Wildschwein, dann F = 7

Ergebnis:

F = 3


Station: Aussenrum...

Unten angekommen bemerken wir, dass wir auf einem Rundweg um den Hohenstaufen stehen. Wir halten uns links und treffen nach kurzer Zeit auf eine Hütte am Wegesrand...

Aufgabe: Wie viele "Tische" stehen in dieser Hütte?

G = 1

Ergebnis:

G = 1


Station: Der letzte Fingerzeig

...ist ein schon bekannter Wegweiser. Diesmal wollen wir aber nicht wissen, welches Tier hier abgebildet ist, sondern...

Aufgabe: ...die Anzahl der Worte über dem Tier.

H =

Ergebnis:

H = 2


Station: Das Finale - Hohenstaufen

So, bleibt uns nur noch, das Final auszurechnen.
Die Formel lautet:

Aufgabe: E9. (E+F) G C (D+G) (A+F)
N48. (E+F) (D-H) (F-H) (B+A) (C-A)

Viel Spaß beim Suchen!

Ergebnis:

Hinter der Barbarossakirche


Station: Nach Hause...

...geht es einfach den Kaiserbergsteig nach unten, bis wir wieder an unserer Bushaltestelle ankommen und zurück nach Göppingen fahren.

Aufgabe: Keine weiteren Fragen!

Ergebnis:

Keine Antwort


Mission: Historischer Rundgang

Heute begeben wir uns auf eine Exkursion zu den historischen Gebäuden Göppingens.
Ergebnis / Fazit:
F = 2

Station: Adelberger Kornhaus

An dieser Stelle entdecken wir ein Schild an einem der wenigen "Überlebenden" des verheerenden Stadtbrandes von 1782, dem Adelberger Kornhaus. Heute ist hier die Göppinger Stadtbibliothek untergebracht.

Aufgabe: Aus welchem Material besteht das Schild?
Holz (A=1)
Metall (A=5)
Stein (A=9)

Ergebnis:

A = 9


Station: Stadtschloss Liebenstein

Weiter geht es zum Storchen, unserem wichtigsten Museum hier in der Stadt.
Heute benannt nach einem Karnevalsverein, überstand auch das Schloss Liebenstein den Stadtbrand von 1792.

Aufgabe: Wie viele Sühnekreuze stehen hier im Hof?
B=

Ergebnis:

B = 1


Station: Alter Kasten

Über die einzige, erhaltene historische Straße erreichen wir den alten Kasten.
Leicht als Stadttor erkennbar waren es ...

Aufgabe: ... 1, 2 oder 3 Häuser?
C=

Ergebnis:

C = 2


Station: Der Marstall

Über einen kleinen Umweg erreichen wir den alten Pferdestall des Schlosses, den Marstall.
Erbaut 1550 als Nebengebäude, dient er heute als ...

Aufgabe: ... Museum (D=4)
... Jugenarrestanstalt (D=6)
... Hotel (D=8)

Ergebnis:

D = 6


Station: Das Schloss

Es wurde im 16. Jahrhundert erbaut und diente als Unterkunft der hohen Gäste des Herzogs von Württemberg.

Aufgabe: Wer sitzt denn da oben?
2 Adler (E=1)
2 Bären (E=3)
2 Hirsche (E=5)

Ergebnis:

E = 5


Station: Die Stadtkirche

Anstelle der ursprünglich an diesem Ort erbauten Johanneskapelle, wurde am 10. November 1619 die neue Stadtkirche eingeweiht.

Aufgabe: Anzahl der Kerzenständer vor dem Haupteingang?
F=

Ergebnis:

F = 2


Mission: Zwischen Kunst und Sport

Heute geht es über die Marktstraße und den Nordring zur Göppinger Kunsthalle, in der wir einige Zeit verbringen werden und anschließend noch einen Besuch bei einem sportlichen Aushängeschild Göppingens.
Ergebnis / Fazit:
Eine tolle Woche nimmt hier ihr Ende und das ungewöhnliche Engagement eines Bundesligahandballers war der krönende Abschluss.

Station: St. Maria

1867 in einer protestantischen Stadt einen Bauplatz für eine katholische Kirche zu finden, war gar nicht so einfach. So wurde in einer privaten Initiative ein unbebautes Stück Land außerhalb der Stadtmauern erworben.

Aufgabe: Wieviele Bänke laden vor der Kirche zum verweilen ein?
A=

Ergebnis:

A = 6


Station: Stolperstein 3

Hier wurde 1941 eine ganze Familie deportiert.

Aufgabe: Wohin wurde sie gebracht?
B=Anzahl der Buchstaben des Ortes

Ergebnis:

B = 4


Station: Die Kunsthalle

Hier halten wir uns gleich noch eine zeitlang auf.
Vorher noch eine kleine Frage...

Aufgabe: Welche Farbe hat dieses Objekt?
schwarz-weiß C=3
grün-weiß C=7
rot-weiß C=1

Ergebnis:

C = 1


Station: Barbarossatherme

Badespaß für Groß und Klein, die Barbarossathermen. Saune, Wellness, Gesundheit - hier kann man sich auf viele Arten verwöhnen lassen.

Aufgabe: Aber sonntags schließt die Therme um?
Zählt die Ziffern zusammen. So bekommt ihr
D=

Ergebnis:

D = 4


Station: Maientagsgelände

Heute ist hier der Maientag. Vor 100 Jahren sah es hier noch ganz anders aus...

Aufgabe: Könnt ihr herausfinden, was es hier früher gab?
einen Fußballplatz E=7
einen See E=9
eine Rennbahn E=2

Ergebnis:

E = 9


Station: Die EWS-Arena

1968 als Hohenstaufenhalle erbaut, wurde der Handballtempel von Frischauf Göppingen 2008 ausgebaut und umbenannt in EWS-Arena.
Heute fasst die Halle 5600 Zuschauer, die diese bei den Heimspielen in die Hölle-Süd verwandeln.

Aufgabe: Wieviel VIP-Logen gibt es in der Halle?
F=

Ergebnis:

F = 7